Wettbewerb

23. Mai 2018 00:00; Akt: 15.05.2018 09:48 Print

Wie gut kennen Sie Ihr Fleisch?

Wenn Sie wissen, was Sie essen, tut das nicht nur dem Körper gut: Fleischkenner können ein Ferienhaus nach Wahl für ein Jahr gewinnen.

storybild

Werden unter einem der strengsten Tierschutzgesetze weltweit gross: Schweizer Kühe auf der Weide. (Bild: zvg)

Fehler gesehen?

Fleisch gehört in der Schweiz für mehr Leute auf den Teller, als man gemeinhin vermuten könnte. Gemäss einer repräsentativen Marktforschung essen über 90 Prozent wöchentlich Fleisch.

Nur gerade 4 Prozent gaben an, nie Fleisch zu essen. Vier Fünftel von allem in der Schweiz konsumierten Fleisch wurde auch in der Schweiz produziert. Letzteres hat gleich mehrere Vorteile.

Wichtige Nährstoffe

Heimisches Fleisch wird nicht nur unter einem der strengsten Tierschutzgesetze weltweit produziert. Die Tiere bekommen ausschliesslich Futter ohne gentechnisch veränderte Organismen. Hormone sowie Antibiotika zur Leistungssteigerung sind in der
Schweiz verboten.

Fleischesser schätzen zudem die wertvollen Inhaltsstoffe, welche für Erwachsene wie für Kinder wichtig sind: Hochwertige Proteine mit essenziellen Aminosäuren, die der menschliche Körper zum Teil nicht oder nur unvollständig selber produzieren kann, gut resorbierbares Eisen, Zink, Selen, sowie Vitamine der B-Gruppe, zum Beispiel das Vitamin B12.

Ökologischer Leistungsnachweis

Auch die Schweizer Landschaft und Natur wird bei der Fleischproduktion berücksichtigt. Beinahe die ganze landwirtschaftliche Fläche (98 Prozent) wird nach dem «Ökologischen Leistungsnachweis» bewirtschaftet, dem Schweizer Standard für eine umweltgerechte Landwirtschaft.

Die wichtigsten Kriterien sind eine tiergerechte Haltung, eine ausgeglichene Düngerbilanz, geregelte Fruchtfolgen, ökologische Ausgleichsflächen und ein geeigneter Bodenschutz.

Grasland Schweiz

Zwei Drittel der Landwirtschaftsflächen sind nicht geeignet für den Anbau von Getreide, Obst oder Gemüse. Deshalb ist die Schweiz ein Grasland – und damit wie gemacht für Kuh & Co.

Für unsere Nutztiere muss nur wenig Futter importiert werden und die Weiden werden kaum bewässert, da die vielen Niederschläge den Wasserbedarf grösstenteils abdecken. Das führt dazu, dass Fleisch aus der Schweiz nachhaltiger ist als importiertes.

Ferienhaus zu gewinnen

Wer mit dem Wissen zum Thema Schweizer Fleisch fünf Schätzfragen möglichst genau beantworten kann und
damit die 400-Punkte-Hürde überwindet, hat die Chance auf einen einmaligen Preis: «Schweizer Fleisch» verlost als Hauptpreis ein Ferienhaus nach Wahl in der Schweiz für ein ganzes Jahr (Mietkosten von maximal 24'000 Franken). Zudem gibt es 80 weitere Preise im Gesamtwert von 17'780 Franken zu gewinnen (s. Box).

Gratis teilnehmen

Teilnahmeschluss: 31. Mai 2018

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeberechtigt sind alle in der Schweiz wohnhaften Personen ab 18 Jahren. Die Preise können weder umgetauscht noch in bar ausbezahlt werden. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Betriebssystem-Anbieter ist weder Gesprächspartner noch Sponsor und trägt keine Verantwortung für die Wettbewerbsgewinne.

(CP)