Anzeige gegen Xavas

14. November 2012 17:12; Akt: 14.11.2012 17:30 Print

«Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab»

Eigentlich wollten Xavier Naidoo und Kool Savas mit dem Bonustrack «Wo sind» bloss ihre Fans belohnen. Jetzt haben sie eine Klage wegen Volksverhetzung am Hals.

«Ich schau nicht mehr zurück» von Xavier Naidoo und Kool Savas. Quelle: YouTube.com
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Jugendorganisation der Partei 'Die Linke' erhebt schwere Vorwürfe gegen Xavier Naidoo und Kool Savas und reicht Strafanzeige bei der Mannheimer Staatsanwaltschaft ein. Der Vorwurf: In ihrem sogenannten 'hidden track' ihres Albums «Gespaltene Persönlichkeit» würden der Sänger und der Rapper zur Gewalt aufrufen.

«The Voice»-Ausschluss?

Die Jugendorganisation Solid und die Landesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer NRW beschuldigten die Musiker, in ihrem Lied «Wo sind» zu schwerer Körperverletzung, Totschlag und Volksverhetzung aufzurufen, so Bild.de. «Auf haarsträubende Art und Weise» würden im Song «satanistische Rituale mit Kindesmissbrauch, mit Pädophilie und mit Homosexualität gleichgesetzt», so «Solid».

Frank Laubenburg, Landessprecher der DIE LINKE.queer NRW, geht auf die Barrikade: Er fordert den Ausschluss Naidoos aus der Show «The Voice of Germany». «Es geht nicht an, dass Sat.1 und Pro Sieben einem christlich-homophoben Gewaltverherrlicher mit Führerkomplex Raum in ihren Sendungen geben», sagt er.

«Wo sind» kann auf YouTube.com nicht aufgerufen werden (Stand 14.11.2012). Besagte deutsche Tageszeitung aber veröffentlichte folgende Textpassage:

«Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann fi*** ich euch in den Ar***, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten. Ihr habt einfach keine Grösse und eure kleinen Schwänze nicht im Griff. (..) Warum liebst du keine Mö**, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?»

Die Musiker haben sich bis jetzt nicht zu den Vorwürfen geäussert. Der Radiosender FFN aber bezieht Stellung für Naidoo und Savas und lässt verlauten: «Da geht es um furchtbare Ritualmorde an Kindern, die tatsächlich ganz viel in Europa passieren, über die aber nie jemand spricht, nie jemand berichtet.»

(los)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sundee am 15.11.2012 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nackte Wahrheit

    Die nackte Wahrheit kommt auf den Tisch und die Dinge werden endlich beim Namen genannt und schon stehen sie wieder da, die vermeintlichen Moralaposteln! Schützt doch mit der selben Energie diejenigen um die es da geht! Dann habt ihr der Jugend was Gutes getan und dann müsste auch keiner mehr so schreckliche Texte über solch schreckliche Dinge schreiben!

    einklappen einklappen
  • Maurice am 14.11.2012 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tztztztztz  

    Kann es sein das manche Parteien nichts zu tun haben als Sänger zu verklagen. Macht eure Augen auf, und helft dennen solch eine Qual erleiden müssen. Der Text inspiriert zum nachdenken was man dagegen tun kann

  • Max Von Hinten am 16.11.2012 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach kommt schon!

    Och, da macht Savas mal echt einen Track der schlimm ist? Ist ja sein erster! :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max Von Hinten am 16.11.2012 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach kommt schon!

    Och, da macht Savas mal echt einen Track der schlimm ist? Ist ja sein erster! :D

  • Nicht bekannt am 16.11.2012 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das euer Ernst?

    Hört euch mal das Lied "Egal" oder "Immer noch egal" von DNP /Trailerpark an und dann kann man nur noch lachen, dass Xavas eine Klage am Hals haben...

    • Trailerpark-Fan am 17.11.2012 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Man kann aus einem Elefanten auch eine Mücke mache

      Kann mich dir nur anschliessen und das sind dazu nicht mal die schlimmsten Lieder von den Jungs! ^^ wenn man den Clip von Wall of the Meth dazu zählt den man ohne Altersbeschränkung reinziehen kann, ist Xavas nur die Warme Brise eines Furzes! ;)

    einklappen einklappen
  • martin meier am 16.11.2012 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    von wo haben die infos

    wenn nicht darüber berichtet wird.wohet wissen sie davon !?

  • Natascha am 15.11.2012 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Momentan sind beide stumm ... ?

    Wieso?

  • Cindy am 15.11.2012 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...ja aber excüse!

    Kaum sagt jemand die prutale Wahrheit, wird er angezeigt? Alle schweigen, alle denken's und nur einer spricht es aus, und der wird dafür bestraft?!

    • Mina am 15.11.2012 13:21 Report Diesen Beitrag melden

      ICH denke ganz bestimmt nicht so...

      Also bitte! Nicht anderen Worte in den Mund (oder Gedanken in den Kopf) legen. Wenn Sie so denken ist es schlimm genug, aber das auch noch als "prutale" Wahrheit die angeblich in allen Köpfen lauert hinzustellen finde ich doch irgendwie daneben.

    einklappen einklappen