Britannien bizarr

06. November 2012 08:12; Akt: 06.11.2012 08:13 Print

Das nackte Pfarrerlein

«Sex sells» ... dachte sich ein findiger Landpfarrer und beschloss, nach diesem Motto die Kirchenspenden einzutreiben. Stichwort: Nacktkalender.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Wie Gott ihn schuf posiert Reverend Alan Jewell mit 17 seiner Arbeitskollegen für einen Kalender, den sich seine Jünger im kommenden Jahr übers Bett hängen können. Der Erlös des mehr oder weniger erotischen Jahresblattes 2013 fliesst in die Kirchenkasse.

Inspirieren liess sich der Pfarrer aus Halewood, Grossbritannien, von dem Hollywoodstreifen «Calendar Girls», in dem zwei ältere Damen mit einem Nacktkalender Spenden für ihre Kirche auftreiben wollen. Wie Schauspielerin Helen Mirren im Kinofilm hatten auch die gläubigen Herren der St. Nicholas Church ihren Spass. «Es war saukomisch», so der Reverend. Amen!

(sim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • riomare am 06.11.2012 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    coole sache

    endlich mal was anderes und zum schmunzeln... wenigstens gehen diese mit der zeit

  • Robi am 06.11.2012 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin dabei

    Geile Sache. Ist was natürliches. So wie wir es sind! Die sind wenigstens offen und nicht so verklemmt wie die meisten! Los ausziehen ;)

  • regina am 06.11.2012 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geile sache!

    ich finde es super! wo bekommt man den Kalender:)

  • Armin Höfling am 06.11.2012 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schmunzel

    Ich finde solche Artikel erfrischend und zum schmunzeln. Als ich den Kommentar geschrieben habe war auf der gleichen Zeile von einem tot gebissenen 2 Jährigen Jungen zu lesen. Dann lieber nackte Pfarrer. Ob es korrekt ist dass sich Pfarrer in einem Nacktkalender darstellt sei mal dahingestellt.

    • Roberto Binswanger am 06.11.2012 16:46 Report Diesen Beitrag melden

      What's the story!

      Die Pfarrer sind vermutlich wie alle anderen Menschen auch nackt auf die Welt gekommen. What's the story?

    einklappen einklappen
  • Ruedi Hunziker, AG am 06.11.2012 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    mit der Zeit

    Wenigstens ein Kirchenvertreter, der mit der Zeit geht. Insbesondere die katholische Kirche steckt ja mit ihren Ansichten und Aussagen immer noch im tiefen Mittelalter. Wird Zeit für frischen Wind....