Neue Filmbiografie

17. Januar 2012 18:23; Akt: 17.01.2012 18:23 Print

Die schwule Seite des James Dean

Schon immer gab es Spekulationen über James Deans sexuelle Orientierung. Eine neue Filmbiografie öffnet jetzt das Spektrum und zeigt seine homosexuelle Seite.

Trailer zum Film «Joshua Tree, 1951: A Portrait of James Dean».
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Filmbiografie «Joshua Tree, 1951: A Portrait of James Dean» zeigt neue Facetten der Hollywood-Ikone. Der Film, der diesen Sommer in die US-Kinos kommen soll, ist eine Hommage an den Künstler, der 1955 mit nur 24 Jahren bei einem Autounfall auf tragische Weise ums Leben kam.

Die Rolle von Dean wird vom bisher eher unbekannten Schauspieler James Preston übernommen. Dieser war anno 2010 als Werwolf Lukas Ford in dem TV-Drama «The Gates» zu sehen.

Homosexuelle Liebe

Es gibt mehrere Szenen, die den Schauspieler bei sexuellen Begegnungen mit Männern zeigen. So hat Dean etwa in einem Gang Sex mit seinem Mitbewohner oder eine Verabredung auf einem Berg. Neben Preston werden in dem Film unter anderem Robert Grant, bekannt aus «Queer as Folk», Erin Daniels aus «The L Word» und «Walk The Line»-Star Clare Grant zu sehen sein.

Neuinterpretation einer Ikone

Durch die moderne Darstellung des Künstlers soll einer neuen Generation der Zugang ermöglicht und Authentizität geschaffen werden. Es ist nicht das erste Mal, dass Spekulationen über Deans Homosexualität aufkommen. Sein erster Biograf und enger Freund William Bast behauptete bereits, dass sie eine intime Beziehung hatten. Auch die Drehbuchautoren Gavin Lambert und Nicholas Ray, die Deans berühmtesten Film «Rebel Without A Cause» drehten, beschrieben den Star einst als homosexuell.

Er selbst stritt diese Gerüchte zu Lebzeiten allerdings ab: «Nein, ich bin nicht homosexuell. Aber, ich gehe auch nicht mit verschlossenen Augen durchs Leben.» Diese Aussage erstaunt wenig, wenn man weiss, dass 1955 Homosexualität in den USA als Geisteskrankheit galt.

(cem)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • proud to be gay am 17.01.2012 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Whatever

    Die Diskussion ob er Schwul war oder nicht und ob es etwas ändern würde oder nicht zeigt was es noch heute bedeutet Schwul zu sein... keiner wundert sich wenn jemand unterstellt wird hetero zu sein ....noch heute muss man sich outen wäre Homosexualität so akzeptiert wie immer behauptet wird wäre der film kein Thema und ein coming out unnötig....

    einklappen einklappen
  • Peter Belle am 17.01.2012 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sensible Legende

    Eine wunderbare homage an eine zeitlose jedoch endlose Thematik! Ich denke, viele Männer nehmen diesen Mann als Ikone wahr! Vor allem jedoch homosexuelle, die sich heute dazu stehen können und dürfen! Jeams Dean hat dies in seiner Zeit hervorragend und sensibel, denen bereits mitgeteilt, die ihn liebten.... so, oder anders! Durch seine schönheit und seinem Mut, wird er für alle Zeiten insbesondere in dieser Thematik ein Vorbild bleiben und weiterleben und überleben! *

  • andy am 18.01.2012 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nerv....

    Komplett unwichtig. Die ewigen durch eigenen Narzissmus oder Dritte veröffentlichten Coming-outs sind einfach nur lästig. Genau so, wie ich Leute uncool finde, die in einem Schwulen etwas Absurdes sehen, nerven mich Schwule und teilweise deren Umfeld mit dem ewigen Betonen Ihrer ach so speziellen Homosexualität. In diesem Sinne: alle sollen sich ein wenig normaler verhalten. James Dean war cool; lassen wir's dabei, ob schwul oder nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonja Winterthur am 20.01.2012 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    was soll das?

    Sorry, was soll das? Mir ist es vollkommen egal was James Dean war! Fazit ist, dass er einfach ein genialer Schauspieler war und schlussendlich ist doch das was wirklich zählt!

  • andy am 18.01.2012 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nerv....

    Komplett unwichtig. Die ewigen durch eigenen Narzissmus oder Dritte veröffentlichten Coming-outs sind einfach nur lästig. Genau so, wie ich Leute uncool finde, die in einem Schwulen etwas Absurdes sehen, nerven mich Schwule und teilweise deren Umfeld mit dem ewigen Betonen Ihrer ach so speziellen Homosexualität. In diesem Sinne: alle sollen sich ein wenig normaler verhalten. James Dean war cool; lassen wir's dabei, ob schwul oder nicht.

    • Marco S. am 18.01.2012 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Was soll's

      Perfekt - deckt sich genau mit meiner Meinung. In welchem Jahrhundert leben wir? Die sexuelle Ausrichtung sollte nun wirklich kein Thema mehr sein. James Dean war ein genialer Schauspieler, das ist fact.

    einklappen einklappen
  • proud to be gay am 17.01.2012 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Whatever

    Die Diskussion ob er Schwul war oder nicht und ob es etwas ändern würde oder nicht zeigt was es noch heute bedeutet Schwul zu sein... keiner wundert sich wenn jemand unterstellt wird hetero zu sein ....noch heute muss man sich outen wäre Homosexualität so akzeptiert wie immer behauptet wird wäre der film kein Thema und ein coming out unnötig....

    • Julai am 18.01.2012 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      James

      Komisch, ich lese hier nur pro Homo-Kommentare. Der einzige, der mit Homosexualität nicht zurecht kommt, bist anscheindend Du!

    • proud to be gay am 18.01.2012 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @julai

      @julai dann lies meinen Kommentar bitte nochmal in ruhe durch... ich bin Schwul und habe somit kein Problem damit... traurig ist das man darüber überhaupt diskutiert ob jemand schwul ist oder nicht ... das es überhaupt zum Thema gemacht wird

    • Jacqueline Opravil am 18.01.2012 18:29 Report Diesen Beitrag melden

      schon mal so gedacht?

      Liebe Schwule, Ich mag euch. Ich bin überhaupt nicht Schwulenfeindlich, hab sogar viele Bekannte die schwul sind. Eine Frage habe ich aber. Warum seid ihr so stolz darauf schwul zu sein? Ich als hetero bin auch nicht "stolz" auf meine Orientierung.. Ich schäme mich natürlich auch keineswegs dafür, trotzdem scheint es mir als ganz normale, menschliche sache. Ich bin auch nicht sonderlich stolz darauf dass es mir gelingt zu atmen... Ich möchte nur darauf hindeuten, dass ihr euch selbst als was spezielles bezeichnet. Und über spezielles wird nun mal diskutiert. :)

    • Stefan Zweifel am 19.01.2012 12:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Jacqueline

      Falls dem wirklich so ist, dass du viele Bekannte hast, welche schwul sind solltest du dich vielleicht einmal etwas tiefgründiger mit diesen unterhalten. Leider ist es auch heute noch so, dass das coming-out ein schwieriger Prozess ist und noch lange nicht überall Akzeptanz findet...deshalb wünschten sich wohl alle irgendwann mal dass sie hetero sind. Ich bin schwul, bin aber nicht "stolz" auf meine Orientierung, sehr wohl bin ich aber stolz darauf, dass ich mich selbst gefunden habe und als schwul akzeptiert werde...

    • Peter Stocker am 19.01.2012 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      schon mal so gedacht?

      @Jacqueline: ich bin auch hetero, habe eine Hetero Frau geheiratet und viele meiner Freunde sind auch Hetero... Wieso muss man das betonen, dass man sogar schwule Bekannte hat??? für mich tönt das so: ich kenne Schwule und Lesben aber ins Bett will ich nicht mit Ihnen... Hör doch auf, dich so zu erklären, nur damit du dein Gewissen beruhigen kannst! PS: ich kenne sogar einen Türken und stell Dir vor, der ist auch nett....

    einklappen einklappen
  • Peter Belle am 17.01.2012 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sensible Legende

    Eine wunderbare homage an eine zeitlose jedoch endlose Thematik! Ich denke, viele Männer nehmen diesen Mann als Ikone wahr! Vor allem jedoch homosexuelle, die sich heute dazu stehen können und dürfen! Jeams Dean hat dies in seiner Zeit hervorragend und sensibel, denen bereits mitgeteilt, die ihn liebten.... so, oder anders! Durch seine schönheit und seinem Mut, wird er für alle Zeiten insbesondere in dieser Thematik ein Vorbild bleiben und weiterleben und überleben! *

  • Al ter Ego am 17.01.2012 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Hetero,Homo oder einfach nur BI, na und?

    Ob Normalo, Schwuli oder einfach nur Bi, was soll's und wen intereesiert's welche sexuelle Vorlieben James Dean hatte? Dank Angelina, Megan, Lindsay, Colin etc würde er heute gar nicht auffallen unter Hollywood's Wilden sondern nur der genialste Schauspieler und der coolste von Allen sein. Jimmy, Du bist und bleibst unerreicht!!!!!!!!!!!!!