Voyeurismus-Fernsehen

26. Januar 2012 08:16; Akt: 26.01.2012 09:00 Print

Kuckuck, ich bin dein Vater!

Neue Doku-Soap am Reality-TV-Himmel: «DNA unbekannt» heisst das Format von Sat1. Durch Vaterschaftstests sollen vor einem Millionenpublikum die richtigen Eltern ermittelt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Historischer Moment: Am Sonntag, den 22. Januar 2012 flackerte das prächtige neue Fernsehformat erstmals über die Bildschirme. «DNA unbekannt» heisst die Sendung mit Moderatorin Karen Heinrichs. Familien werden kostenlose Vaterschaftstests vermittelt. So können endlich die richtige Mama und der richtige Papa gefunden werden. Sat1 sei Dank!

Familienplanungsoffensive Sat1

Gewiss kann man dem Sender nicht vorwerfen, er würde sich nicht um die Familienplanung in Deutschland kümmern. In der Kuppel-Soap «Schwer verliebt» half Sat1 bereits, übergewichtige Menschen zu verkuppeln. Nach dieser grosszügigen Aktion folgte «Deutschland wird schwanger». Paare mit Zeugungsproblemen bekamen vor laufender Kamera Tipps, wie sie Eierstöcke und Spermien auf Trab bringen.

Nun waren die Leute also verkuppelt, schwanger, und dann ... kommen die ersten Zweifel. Betrügt sie mich, geht er fremd? Oder sind gar die Kinder von einem anderen Mann? Kein Problem, auch hier hilft Sat1. Melden Sie sich einfach jetzt für die neue Sendung «DNA unbekannt» an – da werden Sie geholfen.

Am nächsten Sonntag wird die zweite Folge der Show ausgestrahlt. Doch erst wenn die Zahlen der kommenden Sendungen gut sind, wird eine ganze Staffel produziert.

(cem)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris Fogg am 26.01.2012 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimme Sendung, schlimme Frauen

    Schlimm wenn Frauen nicht wissen wer der Vater ihres Kindes ist. Noch schlimmer wenn der falsche Mann sein Lebenlang ein falsches Kind unterstützt. Bin der Meinung Vaterschaftstests sollten standardmässig bei Geburt gemacht werden.

    einklappen einklappen
  • Betroffene am 26.01.2012 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    DNA Tests gehören verboten!

    Was viele bei dem Thema vergessen ist, dass teilweise ganze Leben damit zerstört werden. Da findet ein Vater nach zig Jahren heraus, dass ihm fremde Kinder untergeschoben wurden. Da werden Männern von Frauen, die sie kaum kennen, Kinder angehängt und sie werden damit finanziell ruiniert. Kindern werden Väter genommen und welche gegeben, mit denen sie nichts zu tun haben....ganze Familien brechen auseinander. Diese DNA Tests sind einer der grössten Flüche unseres Zeitalters...ich spreche hierbei aus Erfahrung.Jemand aus unserer Familie hat das gleiche erlebt.

    einklappen einklappen
  • empty()set am 26.01.2012 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Erbarmen

    Also wer blöd genug ist, vor einem Millionenpublikum einen Vaterschaftstest zu machen, dem gebührt kein Erbarmen! Zudem sollte es korrekterweise DNS und nicht DNA heissen. (DNA ist englisch und wir sind hier im deutschen Sprachraum.)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. Gabber am 26.01.2012 14:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Musste ja kommen

    Hätte eigentlich nicht gedacht, dass das Niveau noch weiter sinken könnte. Aber scheinbar haben sie es geschafft.

  • asdf am 26.01.2012 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Müllfernsehen

    Ich beobachtete seit einem gewissen Zeitraum, dass sich die Qualität gewisser Fernsehsender massiv verschlechtert hat. Falls jemand meiner meinung ist, kann ich die Website "fernsehkritik.tv" empfehlen. Der nette Mann dort Kommentiert verschiedene Fernsehformate, welche fragwürdig sind

    • Sirius am 26.01.2012 12:36 Report Diesen Beitrag melden

      Messverfahren

      Naja es ist immer Fragwürdig für Wen die Qualität verschlechtert wird. Wer bestimmt was gute Qualität im TV ist? Gibt es da eine Skala? Wird die Qualität an der Anzahl von Worten in der Sendung oder anhand der Thematik bestimmt? Welche sonstigen Faktoren sagen sonst noch über die Qualität aus?

    einklappen einklappen
  • Chris Fogg am 26.01.2012 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimme Sendung, schlimme Frauen

    Schlimm wenn Frauen nicht wissen wer der Vater ihres Kindes ist. Noch schlimmer wenn der falsche Mann sein Lebenlang ein falsches Kind unterstützt. Bin der Meinung Vaterschaftstests sollten standardmässig bei Geburt gemacht werden.

    • Die Frau am 27.01.2012 06:41 Report Diesen Beitrag melden

      Und was ist mit den Männern?

      Wie wärs mit: Schlimm wenn ein Mann nicht weiss welche Kinder er gezeugt hat? Um ein Kind zu machen braucht es nämlich zwei, falls dir das noch niemand gesagt hat. Wenn bei einer Geburt kein Mann da ist, der einen Test machen kann oder will nützen solche Standards wie von dir vorgeschlagen recht wenig.

    einklappen einklappen
  • Betroffene am 26.01.2012 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    DNA Tests gehören verboten!

    Was viele bei dem Thema vergessen ist, dass teilweise ganze Leben damit zerstört werden. Da findet ein Vater nach zig Jahren heraus, dass ihm fremde Kinder untergeschoben wurden. Da werden Männern von Frauen, die sie kaum kennen, Kinder angehängt und sie werden damit finanziell ruiniert. Kindern werden Väter genommen und welche gegeben, mit denen sie nichts zu tun haben....ganze Familien brechen auseinander. Diese DNA Tests sind einer der grössten Flüche unseres Zeitalters...ich spreche hierbei aus Erfahrung.Jemand aus unserer Familie hat das gleiche erlebt.

    • Mike Hofer am 26.01.2012 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht der Test gehört verboten....

      ...was wirklich verboten gehört ist, jemandem ein Kind unterzujubeln und nicht mal die Grösse zu haben zu seinem Fehler / Fremdgehen zu stehen. Das Familien auseinander brechen ist tragisch und nicht schön zu reden. Das Problem ist aber nicht der Test, sondern das absolute Fehlen jeglichen Rückgrats. "Fehler" kann es geben, man sollte aber zumindest die Grösse haben, zu ihnen zu stehen.

    • L.W. am 26.01.2012 10:45 Report Diesen Beitrag melden

      anderes thema

      du vergisst aber dass sie es in dieser sendug zumindest theoretisch freiwillig machen man muss sich ja dafür anmelden, es qäre also sowieso passiert

    • lili am 26.01.2012 11:02 Report Diesen Beitrag melden

      Test ist ok

      Ich kann Mike Hofer nur beipflichten... das Verhalten der Menschen ist das Problem. Der Test deckt dies nur auf. Und das zum Glück da sich ansonsten noch mancher Vater davor drücken könnte keinen Unterhalt zu zahlen für die Kinder die er zuvor noch "mit viel Freude" gezeugt hat. Und auch den Frauen welche versuchen bei "unschuldigen"Männer Geld zu hohlen wird so das Handwerk gelegt.

    • Lagoume am 26.01.2012 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      Völlig recht !

      Genau !

    • Sarah am 26.01.2012 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Betroffene

      Du widersprichst dir. Lies deinen Text nochmals durch..

    • Betroffene am 27.01.2012 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      @lili

      So einfach ist das nicht. Die Person aus unserer Familie hatte mit einer Frau Sex, welche behauptet hat zu verhüten. Ein paar Jahre später kam raus, dass er der Vater ihres Kindes ist. So etwas ist nicht lustig! Und das hat auch nichts mit fehlender Verantwortung zu tun,sondern mit Betrug. Ihr wars egal wer der Vater ist-hauptsache jemand zahlt. Ihr ist natürlich auch nicht passiert, obwohl sie zugabe gelogen zu haben. Sie hat bei der Verhütungsfrage gelogen und nacher einem anderen das Kind untergeschoben, obwohl sie wusste, dass es nicht seins ist. Ist das in deine Augen ok?

    einklappen einklappen
  • empty()set am 26.01.2012 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Erbarmen

    Also wer blöd genug ist, vor einem Millionenpublikum einen Vaterschaftstest zu machen, dem gebührt kein Erbarmen! Zudem sollte es korrekterweise DNS und nicht DNA heissen. (DNA ist englisch und wir sind hier im deutschen Sprachraum.)

    • Lulu am 26.01.2012 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      an empty set

      Haha- und "empty set" sollte dann auch konsequenterweise "Nullmenge" heissen, nicht wahr, wir sind ja hier im deutschen Sprachraum ;) DNA ist hier geläufiger wie deine DNS...

    • Tell am 26.01.2012 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Lulu

      Ja, genau, sollte es konsequenterweise heissen!

    einklappen einklappen