Du doof

01. Oktober 2010 13:57; Akt: 01.10.2010 15:17 Print

50 Cent - nicht ganz Hundert

Wer männlich ist und keine Pussy essen will, soll sich doch gleich umbringen - so der Rat von Rapper 50 Cent. Twitter gibt Einblick in sein Ich. Und das ist abgründig.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Social-Media-Plattform Twitter hat erreicht, was zuvor trotz jahrelanger Jahre Reality-Shows, Bergen von Klatschillustrierten und Paparazzi-Fotos nicht gelungen ist: Sie öffnet uns den unverfälschten Blick in die Seele des twitternden Promis.

«Schlecki schlecki! Lol!»

So erfährt man etwa, dass Viktor Giacobbo geschwätzig und mitunter sogar lustig ist, Leonardo DiCaprio vor allem ökologisch engagiert, Amy Winehouse etwas erratisch und 50 Cent ... naja, 50 ist offensichtlich etwas unterbelichtet. Ein Schmankerl gefällig? Bitte sehr:

«If you a man and your over 25 and you don't eat pu**y just kill your self damn it. The world will be a better place. Lol»

Wenn man versucht, die grammatikalischen Unebenheiten ebenfalls wiederzugeben, steht da also: «Wenn du ein Mann und du über 25 und du keine Pussy isst, dann töte dich verdammt noch mal doch gleich selbst. Die Welt wäre ein besserer Ort. Lol.»

Es ist ein wenig unklar, ob 50 Cent es hier auf Gays abgesehen hat oder bloss auf oral gehemmte Hetero-Männer. Kurz vorher hatte er aber selbst eine Anfrage nach Oralverkehr getwittert: «O.k., o.k., ich will jetzt wirklich mal einen Blowjob, daran ist doch nichts verkehrt. Gib mir einfach ein wenig Schlecki Schlecki. Lol.»

Letztes Jahr wurde in 50 Cents Villa angeblich eine Frau verprügelt, als diese sich weigerte, einem Mitarbeiter von 50 Cents Plattenlabel eins zu blasen, wie der Onlinedienst AllHipHop.com berichtete.

Hosenlose Frechheit

Abgesehen von 50s Oralfixierung manifestiert sich eine orthographische und grammatikalische Willkürlichkeit, die weit über das hinausreicht, was vielleicht mit Slang erklärbar wäre: «A yal be on twitter meeting each other. Then yal be fucking this shit crazy. I wanta find me a bad bitch on twitter. Lol». Noch Fragen?

Zum Glück gibt es den sehr hilfreichen Twitter-Feed @English50Cent, der die Äusserungen des Über-Rappers ins Englische übersetzt. Schreibt Fiddy zum Beispiel an die Adresse einiger vorpubertärer Justin-Bieber-Fans «I’m a take my belt off and beat one of you littler motherfuckers were your mama and daddy at anyway bad ass kids», liefert @English 50Cent die allgemein verständliche Übersetzung: «I am going to remove my trousers and attack some children» ('Ich werde mich meiner Hosen entledigen und ein paar Kinder angreifen.')

Dank Twitter durften wir somit 50 Cent tief in die Seele gucken. Pittoresk wars nicht.

(obi)