Gegenklage eingereicht

08. August 2012 13:26; Akt: 08.08.2012 15:15 Print

Leg dich nicht mit J.Lo an!

Mit Jennifer Lopez auf Kriegsfuss! Das hätte ihr Ex-Chauffeur lieber sein lassen sollen. Denn der Latino-Star verklagt ihn jetzt auf 20 Millionen wegen Erpressung.

Bildstrecke im Grossformat »
Jennifer Lopez veröffentlichte Schnappschüsse aus dem Videodreh zu ihrer neuen Single «Dance Again». Und wir denken uns nicht schon wieder. Schon einmal zog die Diva ihren Lover für ein Musikvideo vor die Kamera, diesmal ist es ihr Toyboy Casper Smart. Bisher hat das Liebespaar es tunlichst verkniffen sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Aber eben nur bisher! J. Lo und ihr 18 Jahre jüngerer Freund Casper wollen wohl mit diesem Video und den Bildern ihre Liebe nicht länger verstecken. Nur muss es denn schon wieder ein Video sein? Aber erinnern wir uns zurück. 2002 schaffte es Jenny mit dem Video zu ihrer Single «Jenny from the Block» auf die Spitze des Fremdschäm-Eisberges. Ihr Geturtel mit ihrem damaligen Freund Ben Affleck war schier unerträglich. Besonders Ben Afflecks ständiges Getäschtel und Geknutsche von J.Los Hinterteil hätte man uns ersparen können oder zumindest die Single umbenennen in «Jenny from the Back». Ob in ihrem neuen Video Casper auch mal ran darf? Im März 2012 drehte die 42-Jährige Latina in Acapulco das Video zu ihrer neuen Single. Dabei legte sich die Sängerin mächtig ins Zeug und hüllte ihre Schenkel bei schweisstreibenden Temperaturen in knallenge Latexleggins. Mit am Set war natürlich auch Casper. Hoffentlich holte sich der Dreikäsehoch keinen Sonnenbrand. Die neue Single «Dance Again» ist seit letzter Woche in den USA zu hören, das Video soll Anfangs April erscheinen. Auf Caspers Part darf man gespannt sein. «Jenny from the Block» und ihr Lover Casper sind seit November 2011 unzertrennlich.

So sanft, wie hier mit ihrem Toyboy Casper Smart, geht Jennifer Lopez nicht mit jedem um. Das spürt zurzeit auch ihr Ex-Fahrer. Denn die Diva hat ihn wegen Erpressung verklagt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jennifer Lopez fackelt nicht lange und hat Klage gegen Hakob Manoukian eingereicht. Dies nachdem ihr ehemaliger Chauffeur 2,8 Millionen Dollar von der Sängerin verlangt hat. Denn bei Nichtzahlung soll er damit gedroht haben, «persönliche und sensible Informationen» über sie auszuplaudern.

Hakob Manoukian war Fahrer für Jennifer Lopez und so auch für ihre Sicherheit zuständig. Mit der grösseren Verantwortung soll der Chauffeur – laut den Anwälten der 43-Jährigen – machthungrig geworden sein. Er habe daraufhin das gesamte Security-Team der Sängerin kontrollieren wollen. Für seinen Mehraufwand verlangte Manoukian folglich auch mehr Lohn. Die «Manhattan Love Story»-Darstellerin ging auf seine Forderung nicht ein. Als sich ihr Manager in der Öffentlichkeit über Manoukian lustiggemacht haben soll, reichte es dem Fahrer. Er liess die Beleidigung nicht auf sich sitzen. Er kündigte und verlangte 2,8 Millionen Dollar als Entschädigung, sonst würde er schmutzige Geheimnisse über sie ausplaudern.

Das Resultat: Jennifer Lopez hat laut dem Internetportal TMZ.com Gegenklage wegen Erpressung eingereicht. Und damit es sich für ihre Anwälte lohnt, verlangt die Diva satte 20 Millionen von ihrem Ex-Chauffeur.

(eva)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren