Brown und Scherzinger

26. September 2012 18:34; Akt: 26.09.2012 18:35 Print

Hoffentlich kein neues Liebespaar

Gibt es etwa ein neues, singendes Liebespärchen? Nicole Scherzinger wurde jedenfalls in einem Klub beim Kuscheln mit Rihannas Ex, Chris Brown, gesichtet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was soll man von heimlich aufgenommenen Fotos halten, die zwei eigentlich vergebene Promis beim Sichnäherkommen in einem Klub zeigen? Ist es nur ein Flirt oder etwa doch ein PR-Gag? Diese Fragen stellt man sich, wenn man Nicole Scherzinger und Chris Brown eng umschlungen im Supperclub in Los Angeles sieht.

Nach einer kurzen Trennungsphase kam die Ex-Pussycat-Dolls-Sängerin Nicole Scherzinger Anfang Jahr wieder mit dem Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton zusammen. Die Beziehung von Chris Brown und dem Model Karrueche Tran dagegen ist ein ständiges Auf und Ab. Des Öfteren wird dem Sänger eine Affäre mit seiner Ex-Freundin Rihanna nachgesagt. Die 24-Jährige soll auch der Grund für die Schlägerei im Juni mit Rapper Drake gewesen sein.

PR oder Liebelei?

Die meisten Fotos aus dem Nachtclub sind verschwommen und die Gesichter der Protagonisten teilweise kaum erkennbar. Dennoch sieht man sie auf den Aufnahmen beim Schmusen in einer dunklen Ecke, bevor sie gemeinsam auf der Bühne mit Will.i.am ein Lied anstimmen.

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roman Bolliger am 26.09.2012 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Bis zum nächsten Brownen Wunder!

    Wer sich mit Brown einlässt, ist selber schuld!

  • K. Rotte am 26.09.2012 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Skandalös!

    Nicht einmal im Darkroom ist man vor diesen aufdringlichen Paparazzi sicher. Besonders, wenn man sie selber bestellt hat.