Paris Hiltons Hundehaus

28. August 2017 12:46; Akt: 28.08.2017 12:46 Print

«Deine Hunde leben besser als die meisten von uns»

Paris Hiltons Hunde leben in einer Villa. Nein, nicht in der von Frauchen. Die Hotel-Erbin hat ihren Wauwaus eine eigene bauen lassen. Twitter-User sind empört.

Alles andere als ein Hundeleben. Die herzigen Vierbeiner von Paris Hilton leben in einem komfortableren Haus, als so mancher Mensch. (Video: Tamedia/Instagram/Paris Hilton)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Wochenende teilte Paris Hilton, Unternehmerin, DJ, Model und Tierliebhaberin, ein Bild auf Twitter. Darauf zu sehen: Eine Villa. Wie sie selbst schreibt, ist diese mit Klimaanlage, Heizung, Designer-Möblierung und einem Kronleuchter ausgestattet.

Umfrage
Was halten Sie von der «Doggy Mansion»?
8 %
54 %
38 %
Insgesamt 1170 Teilnehmer

Eine neue Behausung für Frau Hilton? Nein. Die Villa ist die zweistöckige «Doggy Mansion», wie sie die Blondine selbst nennt – und gehört ihren Hunden. Natürlich ist das ihr voller ernst. Leider – denken sich wohl viele User auf Twitter, die den dekadenten Hunde-Wohnsitz schlicht unbegreiflich finden.

Sehen Sie im Video, wie luxuriös Hiltons Hunde leben.

«Kann ich bitte einer deiner Hunde sein?»

Vor allem, weil sich viele Amerikaner so etwas nicht leisten könnten – also für sich, versteht sich – nicht für ihre Hunde. «Deine Hunde leben besser als die meisten von uns», schreibt ein Twitter-User namens Vante. Und legt nach: «Hey Schwester, kann ich bitte einer deiner Hunde sein?»


«Traurige Lebensziele», kommentiert eine weitere Nutzerin.


Snapchat sei Dank, möchte sich dieser junge Herr gleich den nächsten freien Platz in der Hunde-WG sichern. Ob er erfolgreich sein wird?


«Meine Hunde leben im gleichen ‹Anwesen› wie ich und meine Frau. Weil wir nicht völlig gestört sind.»


Berechtigte Fragen von Richard D. Cloutier: «Wo schläft eigentlich der Butler der Hunde?» ...


... oder von Helen Kennedy: «Kein Pool? Was ist das bitteschön für eine Gegend?»


Was Paris Hilton von all den negativen Kommentaren halten wird? So genau kann man das natürlich nicht sagen. Eine Vermutung hätten wir aber:


(net)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marcus Severus am 28.08.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Die Hunde haben halt Glück gehabt dass sie zur rechten Zeit am rechten Ort zur Welt gekommen sind, so wie wir Glück gehabt haben dass wir in der Schweiz geboren wurden und nicht z.B. in Syrien oder Nordkorea ;-)

    einklappen einklappen
  • Sokrates am 28.08.2017 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    ihre Sache

    Sie kann doch mit ihrem Geld machen was immer sie will. Die Leute massen sich an, ihr gute Ratschläge zu geben und zu verurteilen. Ich denke da ist viel Neid und Missgunst darunter. Das Argument "andere hungern" zieht auch nicht. Alle Potentaten dieser Welt leben in den ärmsten Nationen und beuten ihr Volk aus, die sorgen dafür dass Völker hungern, nicht Paris Hilton.

  • Reto Signorell am 28.08.2017 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wer macht die Arbeit?

    Ich glaube meiner Hündin ist es wohler immer in engen Kontakt und um mich sein zu dürfen, wie in einer solchen Herberge leben zu müssen und froh zu sein, dem Herrchen/Frauchen einmal die Woche Gesellschaft leisten zu dürfen! Zudem erinnert mich das eher an einen Hundezwinger, zugegeben ein nobler, wie an ein liebevolles Zuhause!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sole am 29.08.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    geht uns nichts an

    Es ist ihr Geld, immer noch besser als Klamotten zu kaufen und nicht zu tragen.

  • Sepp am 29.08.2017 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nix zu tun?

    Solange sie niemandem schadet ist es ihre sache was sie mit ihrem geld macht.

  • Andrin am 29.08.2017 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts verwerfliches

    Sie macht mit ihrem Geld was Sie will, es ist ihr Recht, zwar ein wenig dekadent aber nichts übles und doch immerhin erfreuliches. Ich habe das Gefühl man will mit dieser Art von Artikeln Leser moralisch bewegen und sie zu besseren Idealen erwecken, es gibt jedoch viel bessere Beispiele und Gegenbeispiele, gut gemeint kann auch sehr schlecht sein.

  • Michelle Schweizer am 29.08.2017 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Arroganz

    Der Mensch ist an Arroganz und Neid nicht mehr zu überbieten, nicht mal paar Hunden mag man mehr was gönnen, nach allem was WIR den Tieren antuen, auf IHREM Planeten. Ich schäme mich für unsere Spezies.

  • Pumuckl am 29.08.2017 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gebe alles für meine Tiere

    Meine Katzen leben auch im Luxus. Allerdings bei mir in der Wohnung!