Motzender Elton John

06. August 2012 14:48; Akt: 06.08.2012 18:24 Print

Madonna, die «Jahrmarkt-Stripperin»

Elton John scheint einen Groll gegen Madonna zu hegen. In regelmässigem Abstand lästert der Sänger über die Queen of Pop. Diesmal wegen Madonnas Gezicke gegen Lady Gaga.

Bildstrecke im Grossformat »
Beim Super Bowl im Februar 2012 war Madonna für die Halbzeitshow zuständig. Nachdem sie von muskelbepackten Gladiatoren auf die Bühne getragen wurde ... ... legte sie eine perfekt durchchoreografierte Show hin - und bot einen ersten Vorgeschmack auf ihre neue Welt-Tournee «Madonna 2012». Für eine richtige «Queen of Pop» gehört es sich natürlich auch, anständig gekrönt zu werden. Die Entertainerin brachte ein wasserdichtes Programm zustande. Nicht nur musikalisch heizte Madonna dem Publikum ein. Madonna ist bekannt für ihre athletischen Tanzeinlagen. Und so wurde die inzwischen 53-Jährige von ihren Tänzern durch die Luft geschleudert ... ... machte die Kerze ... ... oder wurde von LMFAO als Schubkarre über die Bühne geschoben. Die Queen of Pop hat ein Gespür für aktuelle Trends und nimmt diese gerne in ihren Auftritt auf. So war in der Halftime Show ein Slackline-Akrobat zu bewundern. Nach einigen bekannten Hits präsentierte Madonna anschliessend ihre neue Single «Give Me All Your Luvin». Abgerundet wurde die Show mit Madonnas Megahit «Like A Prayer». Im Rahmen ihrer «Sticky & Sweet»-Tour brachte die Pop-Monarchin ihren Hofstaat 2008 erstmals auch in die Schweiz. 72 000 Zuschauer liessen sich das Spektakel auf dem Flugplatz Dübendorf nicht entgehen. Im weissen Aufreisserschlitten liess sich die Entertainerin auf die Bühne chauffieren. Madonna liess es sich nicht nehmen, die Gitarre selbst in die Hand zu nehmen. Im Zentrum ihrer Performance standen aber auch in Dübendorf die Tanzeinlagen. Was für Schenkel - und da war Madonna auch schon 50! Von so nah sahen Madonna trotz Grossleinwänden nur die wenigsten. 23 Jahre früher: Madonna bei einem Auftritt ihrer «Virgin»-Tournee. Etwas sexyer zeigt sich die Queen of Pop 1990 in London. Umrankt von heissen Tänzern performt Madonna 1994 ihren Hit «Fever» im Madison Square Garden. Madonna 1998 bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles. Sie durchlief gerade ihre indische Phase. Auch Madonna ist Fan: Im Jahr 2000 performt sie in einem «Kylie-Minogue-Shirt. Madonna 2001 beim Auftakt zu ihrer «Drowned World»- Tour ... ... und 2004 in Los Angeles. Der Superstar scheint einfach nicht zu altern. Athletische Taneinlagen ... ... und wilde Verrenkungen gehören bei Madonna zum Programm. Auch ihr Requisiten-Arsenal ist beeindruckend. Teil der «Confessions»-Tour 2006 waren etwa Performances auf dem eletrischen Bullen ... ... und am Kruzifix. Ein Skandal!

Elton John und Madonna scheinen keine Freunde mehr zu werden. Erneut lästerte der Brite über die US-amerikanische Sängerin.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Da scheint aber jemand wirklich wütend auf Madonna zu sein: Elton John schiesst mal wieder giftige Pfeile gegen die Sängerin. Diesmal weil sich die 53-Jährige auf ihrer aktuellen Welttournee mehrmals über Lady Gaga lustig gemacht hat. Mit der «Born This Way»-Sängerin ist Elton John eng befreundet – sie ist sogar Patin seines Söhnchens Zachery. Grund genug sich in das Gezicke einzumischen.

Der 65-jährige Brite stänkerte laut der britischen Sun im australischen Fernsehen: «Warum ist sie so ein Albtraum? Entschuldigung, aber ihre Karriere ist vorbei. Ihre Tour ist ein Desaster und das könnte keinem grösseren Miststück passieren.» Nach der Meinung des Sängers hätte die US-Amerikanerin bei der Popmusik bleiben und kein Dance-Album herausbringen sollen. «Sie wäre einfach eine tolle Popsängerin gewesen, die ein grandioses Popalbum macht, was sie wirklich brillant kann. Aber nein, sie musste ja etwas beweisen. Sie sieht wie eine verdammte Jahrmarktstripperin aus.»

Alte Erzfeinde

Die Fehde zwischen Elton John und Madonna existiert schon länger. Die beiden giften sich immer wieder öffentlich an. Im Januar meckerte Elton John über Madonnas Siegessong an den Golden Globes (20 Minuten berichtete) und nach der Oscar-Verleihung veranstalteten beide jeweils eine Oscar-Party und buhlten um die besten Promi-Gäste. Ihren Ursprung hat die Feindschaft im Jahr 2004. Damals gewann Madonna den britischen Q Award für den besten Live Act. Elton Johns Kommentar dazu: «Jeder, der Playback auf der Bühne singt, sollte erschossen werden.»

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Elton am 07.08.2012 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemand 

    Bei allem respekt aber die will niemand mehr oben ohne oder in lederkostümen sehen!

  • Leserin am 07.08.2012 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    madonna

    also ich persönlich finde es wäre an der zeit, wenn madonna ihre shows ihrem alter anpassen täte, sie muss nichts mehr beweisen,echt nicht. ich fände es sehr schade wenn sie durch ihren jugendwahn nicht mehr ernst zu nehmen ist!

  • Musikfreundin am 06.08.2012 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    MUSIK ist wichtig, NICHT die Person!!

    Auf dem Höhepunkt aufhören, alles andere ist schaal!! wer die MUSIK liebt und nicht sich selbst, hat IMMER ERFOLG!!!! Leider gehts im buisness nur um die Person, die Musik selbst ist zweitrangig!

  • Maria Mauch, Baar am 06.08.2012 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Madonne Superstar

    Madonna ist weiterhin extra Klasse, Elton zum einschlafen.

  • SaSu am 06.08.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer kennt lady gaga in 5 jahren?

    Elton john und madonna gehören ebenso zu den grossen im showbizz wie die stones, michael jackson, springsteen, adams, tina turner usw. Sie alle waren vor zig jahren gut und sind heute noch bekannt ohne dass sie sich ständig ihrem publikum mit übertriebenem outfit unter die nase reiben müssen wie lady gaga - sorry, ihre musik ist einfach nicht speziell und auch nicht zeitlos. Sie wird in einigen jahren niemand mehr kennen... Wetten? Sie gibt ja offen und ehrlich zu, dass sie UM jEDEN PREIS berühmt werden wolle - und wenn sie madonna nachzuäffen versucht - die einfältigen fallen drauf rein... Zz

    • BarneyS. am 07.08.2012 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      stimmt schon, aber....

      Stimmt schon, aber das ist mit fast allen heutigen "Stars" so. Oder was ist an Justin Bieber so speziell? Er kommt gay rüber und anscheinend stehen da ein paar Mädchen drauf, denn an der Stimme kann es ja nicht liegen, denn die ist nicht gut. Ausserdem werden dem sowieso alle songs und beats von einem riesigen Team gemacht, aber das ist bei heutzutage leider schon fast üblich.

    • Bibi am 12.08.2012 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wer ist bieber?

      Ich hab ganz ehrlich noch nie in meinem leben diesen bieber singen hören...! Aber hey, madonna hat wenigstens ihren eigenen stil! Alt hin oder her, nicht?

    einklappen einklappen