Spice-Zoff

23. Juli 2012 10:56; Akt: 25.07.2012 15:22 Print

Nur noch dieses eine Mal - danach ist Schluss!

Zickenkrieg statt Girl Power im Hause Spice: Victoria Beckham soll die Wiedervereinigungs-Pläne der Spice Girls torpedieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Bereits im Juni 2012 bei der Vorstellung ihres Musicals «Viva Forever» in London wirkte VIctoria etwas ... - naja - abseits.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Da soll noch einer folgen können: Erst hiess es, Posh Spice Victoria Beckham sei Feuer und Flamme für eine Reunion der Spice Girls. Ja, sie soll die anderen Bandmitglieder regelrecht angefleht haben, sich für einen Auftritt im Rahmen der Olympischen Spiele zusammenzuraufen. «Sie legt sich unglaublich für die Sache ins Zeug», liess sich ein Insider in der britischen Boulevardzeitung «Daily Mirror» zitieren.

Nach langer Überzeugungsarbeit – besonders die beiden Mels C und B sollen sich geziert haben – schien das Comeback unter Dach und Fach. Und nun das: Ausgerechnet Victoria Beckham krebst in letzter Minute zurück. Englische Medien berichten, Posh Spice wolle nur unter einer Bedingung mitmachen: Nach der erneuten Wiedervereinung muss ein für allemal Schluss sein mit den Spice Girls.

Es scheint, als hätte sich die Fussballergattin nur deshalb so stark für die Olympia-Reunion eingesetzt, um der Girlpower-Flamme danach endgültig den Garaus zu machen. Wegen Posh soll schon die Reunion zum Thronjubiläum der Queen Anfang Juni geplatzt sein. Die übrigen Spice Girls schäumen vor Wut. Laut einem Insider will Ginger Spice Geri Halliwell den Kontakt mit Beckham sogar ganz abbrechen. «Victoria hat den Bandspirit endgültig verloren», so Geri.

(sei)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Rupf am 25.07.2012 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Lächeln...

    Bitte Lächeln.... Scheint, dass man vor lauter Hautstraffung und Botox nicht mehr lächeln kann Frau Beckham. :-)

  • Ali G. am 23.07.2012 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Plastik

    Wie wenn die anderen sich nicht haben spritzen und weiss Gott was alles haben machen lassen. Die sind doch alle aus Plastik.

  • Peter Ineichen am 23.07.2012 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Victoria Beckham

    Das Problem von Victoria Beckham ist, scheint mir, dass sie wegen zu vielen Straffungen und Botoxspritzen ihre Mimik verloren hat. Auch nur ein Versuch, zu lächeln, würde ihr Gesicht in eine hässliche Fratze verzerren. Ihr Gesicht sieht heute wie das einer Wachsfigur aus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kupina am 26.07.2012 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    wenn..

    ..ich mich nur von gefrorenen trauben ernähren würde, würde ich wohl auch so suuper laune haben wie Vic... ^^

  • roman M am 26.07.2012 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    opps 

    die Körpersprach bei den anderen frauen sagt ja alles!

  • Thomas Rupf am 25.07.2012 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Lächeln...

    Bitte Lächeln.... Scheint, dass man vor lauter Hautstraffung und Botox nicht mehr lächeln kann Frau Beckham. :-)

  • Marcello S. am 25.07.2012 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uupps

    Wohl eher Spice Ladys. Als Girls gehen die alle nicht mehr durch! Mit oder ohne Botox.

  • Peter Ineichen am 23.07.2012 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Victoria Beckham

    Das Problem von Victoria Beckham ist, scheint mir, dass sie wegen zu vielen Straffungen und Botoxspritzen ihre Mimik verloren hat. Auch nur ein Versuch, zu lächeln, würde ihr Gesicht in eine hässliche Fratze verzerren. Ihr Gesicht sieht heute wie das einer Wachsfigur aus.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren