Johnny Lewis

01. Oktober 2012 17:15; Akt: 01.10.2012 17:15 Print

Perrys Ex war Scientologys Vorzeige-Junge

Der unter mysteriösen Umständen verstorbene Johnny Lewis war einst Posterboy für das Scientology-eigene Entzugsprogramm Narconon. Jetzt will die Sekte nichts mehr von seinem Schäfchen wissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schauspieler Johnny Lewis habe unter massivem Drogeneinfluss gestanden, als er am 26. September mutmasslich seine Vermieterin, deren Katze und am Schluss sich selbst ums Leben brachte, glauben Polizei und Augenzeugen (20 Minuten Online berichtete). Der Ex von Katy Perry wird mit Scientology und deren Drogenentzugsprogramm Narconon in Verbindung gebracht. Lewis' Eltern sind hohe Tiere in der Hubbard-Kirche, berichtet The Hollywood Reporter. Der verstorbene Schauspieler selbst habe das Rehab-Programm der Sekte auf diversen Events vorgestellt und sei als schillerndes Beispiel für dessen Erfolg gefeiert worden. Seit seinem Tod und dem damit verbundenen Mordfall distanziere sich die Sekte jedoch von Lewis.

Sämtliche Spuren, die auf eine Verbindung hinweisen, seien inzwischen von Kirchenoffiziellen vernichtet worden, berichtet TMZ. Dies, obwohl Lewis noch bis kurz vor seinem Tod Scientology Therapiezentren besucht habe, wie dessen Vater Michael Lewis gegenüber TMZ berichtet. Den letzten Versuch unternahm Lewis noch im Sommer. Danach hatte er eine Haftstrafe wegen Körperverletzung zu verbüssen. Erst fünf Tage vor seinem Tod kam der «Sons of Anarchy»-Darsteller frei.

Andere Celebritys wie Kirstey Alley stehen für das Programm ein, zu dem unter anderem eine intensive Vitamintherapie und Saunagänge gehören. Psychopharmaka werden von Scientology streng abgelehnt.

(sei)