Pop-Exzentriker

25. Oktober 2016 08:30; Akt: 25.10.2016 14:37 Print

Der Mann mit 300 Schönheits-OPs ist tot

Er galt als exzentrischer Showman und war süchtig nach Schönheits-OPs. Nun ist der Dead-Or-Alive-Sänger Pete Burns im Alter von 57 Jahren gestorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am letzten Sonntag ist der britische Rockmusiker und Dead-or-Alive-Frontmann Pete Burns an den Folgen eines Herzstillstands gestorben. Der Brite galt zu Lebzeiten als schriller Exzentriker mit einer Schwäche für Frauenkleider und Perücken. Mit seiner Band erlangte er in den 1980er-Jahren Berühmtheit mit dem Song «You Spin Me Round (Like A Record)», der 1985 Platz eins in den Musikcharts von Kanada, England und der Schweiz belegte. Das dazugehörige Musikvideo zeigt Pete Burns schon damals schrill und mit riesiger Haarmähne und Augenklappe.

In jüngster Zeit machte der Brite vor allem durch seine Schönheits-OPs von sich reden. Mit einer Nasenkorrektur fing Pete Burns in den 198oer-Jahren damit an, sein Äusseres zu verändern. Weitere OPs folgten, doch nicht alle liefen rund. Wegen verpfuschter Eingriffe musste er sich ungefähr 300 Korrekturen unterziehen. Der Popsänger und Songschreiber gestand erst letzten Frühling in der britischen Channel-5-Show «Celebrity Botched Up Bodies», dass ihn diese Eingriffe beinahe das Leben gekostet hätten. Er sei süchtig nach weiteren Veränderungen gewesen, gab er zu Protokoll, anderseits fühle er sich «wie Frankensteins Monster, also wunderbar», so Burns.

Dead or Alive — «You Spin Me Round (Like a Record)»

Musiker Boy George würdigte Burns via Twitter «als einen unserer grössten Exzentriker».


(hau)