Nirvana-Fan

19. Oktober 2017 12:08; Akt: 19.10.2017 12:08 Print

Ivanka Trump hatte eine «Punk-Phase»

Die Tochter von US-Präsident Donald Trump verrät im Buch ihrer Mutter so einiges. Doch etwas verwirrt: Sie fühlte sich als Punk, weil Sie Nirvana hörte.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer hätte das gedacht, dass Ivanka, die Tochter von US-Präsident Donald Trump, einmal ein Punk war? Das zumindest behauptet die 35-Jährige im Buch ihrer Mutter Ivana mit dem Titel «Raising Trump». Und wie begründet sie das? «Während meiner Punk-Phase in den 90ern liebte ich Nirvana», steht im Buch. Nirvana und Punk? Ähm, haben wir da etwas verpasst? (Nicht erschrecken: Das Bild ist eine lustige Montage einer Twitter-Userin.) Punk entstand in den 70er-Jahren in England und stand für Rebellion, Unangepasstheit und nonkonformistisches Verhalten. Politisch siedelt sich die Musik in der extrem linken Ecke an. Aushängeschilder der Musikrichtung waren unter anderem die Sex Pistols. Grunge hingegen ist erst in den 90er-Jahren gross geworden. Vor allem Ivankas Held, Kurt Cobain, war ein Aushängeschild dieser Musik. Grunge war nicht gross politisch, Nirvana platzierte sich sogar in den Charts. Wir halten also fest: Ivanka Trump war ein Grunge-, aber ganz sicher kein Punk-Fan. Ivankas Punk-Liebe machte ihre Mutter Ivana in ihrem Buch «Raising Trump» öffentlich. Als Kurt Cobain starb, sei Ivana kaum mehr zu beruhigen gewesen, ist da zu lesen. Ganze zwanzig Stunden habe sie an Kurts Todestag geweint. So kennt man Ivanka Trump schon eher. Am Tisch mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau bei einem Dinner in Washington. Oder so: Ihrem Papa horchend. Oder so: Im Scheinwerferlicht. Oder auch so: Perfekt gestylt bei einem Frauen-Business-Forum in Washington. Oder vielleicht auch so: Ebenfalls schön herausgeputzt an einer weiteren Konferenz in Washington. Auch hier sprach sie über starke Frauen im Business. Aber ganz sicher nicht über Punk.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor knapp einer Woche veröffentlichte Ivana Trump (68), die Ex-Frau von US-Präsident Donald Trump (71), ein Enthüllungsbuch mit dem Titel «Raising Trump». Darin erzählt sie, wie sie ihre Kinder Donald Junior, Eric und Ivanka auf- sowie erzog und beschreibt, was sie den Sprösslingen auf ihren Karriereweg mitgegeben hat.

Umfrage
Waren Sie auch Punk-Fan?

Aber auch die Kinder kommen im Schinken zu Wort. Nebst viel pathosschwerem Geplauder lässt eine Aussage besonders aufhorchen. Tochter Ivanka (35) lässt nämlich verlauten, dass sie eine heftige Punk-Phase hatte. «Meine Garderobe bestand komplett aus Cordjeans und Flanellhemden. Einmal habe ich mir nach der Schule die Haare blau gefärbt. Meine Mutter fand das gar nicht toll. Sie kaufte sofort ein Mittel und zwang mich, mein Haar wieder zu blondieren. Das Blond war sogar drei Stufen heller als meine übliche Haarfarbe, zu der ich nie mehr zurückkehrte», ist im Buch zu lesen.

Punk-Ivanka hörte Nirvana

So weit, so gut. Doch was für Musik hörte die Punk-Ivanka? «Während meiner Punk-Phase in den 90ern liebte ich Nirvana», sagt die Präsidenten-Tochter im Buch. Nirvana? Punk? Das geht irgendwie nicht so recht zusammen, denn Nirvana, mit Frontmann Kurt Cobain, waren die Götter des Grunge, eine Musikrichtung, die nicht sehr viel mit Punk zu tun hat.

Aber da Ivanka offensichtlich Grunge nicht einzuordnen weiss, trauerte sie intensiv um ihren Helden. Als sich Kurt Cobain 1994 in Seattle das Leben nahm, brach für Ivanka eine Welt zusammen, wie im Buch eindrücklich nachzulesen ist. Da steht: «Es war ein Schock und ich war verstört. Meine Mutter hatte keine Ahnung, wer er war und hatte entsprechend nur wenig Mitgefühl. Nach zwanzig Stunden des Heulens – riesiges Melodrama – musste meine Mutter mich aus meinem Zimmer holen zum Abendessen.»

Das Internet lacht über Punk-Ivanka aka Ipunka

Wenn Ivanka sagt, sie sei ein Punk gewesen, weil sie Nirvana hörte, dann ist das, als würde Taylor Swift sagen, sie sei ein Goth, weil sie auf Avril Lavigne steht, schreibt zum Beispiel Twitter-User OhNoSheTwint.

Kilohana stellt fest: «Ihre Punk-Phase war die 8000 Dollar Gucci-Lederjacke.»

Und natürlich liessen die Photoshop-Fantasien auf Twitter nicht lange auf sich warten.


(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Bühler am 19.10.2017 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    For Dummies

    Wusste nicht das man schon als Punk gilt wenn man einen Musikgeschmack in diese Richtung hat. Lest euch doch mal Punk for Dummies. Danke.

  • Alerta am 19.10.2017 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Punk verstehen

    Klar war Nirvana Grunge, denoch würde ich Kurt Cobain als Punk sehen, denn dafür ist nicht die Musik massgebend... Und bei so einem Vater wäre ich persönlich eher Terrorist geworden als Punk!

  • Reto am 19.10.2017 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Wow, sie ist also wie alle anderen auch...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Glögglifrösch am 21.10.2017 00:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grunge ist ein Subgenere von Punk...im Fall...

    ...Und bei den meisten Punks, war es eine Phase. BuchTip: Wie die Punks sich zu Spiessern entwickelten! Und gerade viele Punks, stammten auch damals, aus eher gut Betuchten Familien. Deshalb neigt man als junger Mensch dazu, um seine eigenen Erfahrungen zu sammeln, gerade das Gegenteil zu tun, was von Familien gerne dann erwartet wird. Objektivität und Verachtung, kommen sich halt gerne im die Quere. :-p Früher und Heute! Trotz angeblich besserer Bildung.

  • Trishy am 20.10.2017 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So what?

    Ja und? Sie ist ein Mensch - wow!

  • Pendulum am 20.10.2017 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Trump Family

    Wollte der Reporter wiedermal was Negatives ueber die Trumps berichten?? Ivanka, clever, attraktiv und hoechst erfolgreich. Uebrigens: US Boerse auf 23'000!!! Dies +5000 Punkte seit Amtsantritt von D. Trump.

  • Thomas M. am 20.10.2017 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nirvana

    Nirvana sind klar vom Punk beeinflusst, was man auch in ihrer Musik hört. Cobain und Grohl waren/sind grosse Punkfans.

  • Kerstin am 20.10.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fotomontage

    Das ist ja wohl eine Fotomontage, oder hatte sie zu dieser Zeit ein sehr spezielles Doppelkinn...?