Weltraum-Tourismus

20. März 2012 05:25; Akt: 20.03.2012 09:06 Print

Ashton Kutcher bucht Trip ins Weltall

Ashton Kutcher genügt die Erde nicht - er will höher hinaus. Der Hollywoodstar muss für ein paar Minuten Schwerelosigkeit allerdings tief ins Portemonnaie greifen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Schauspieler Ashton Kutcher will hoch hinaus. Der «Two and a Half Men»-Star habe sich als 500. «zukünftiger Astronauten-Kunde» bei Virgin Galactic angemeldet, teilte Unternehmens-Gründer Richard Branson am Montag in seinem Blog mit.

Er habe Kutcher per Anruf gratuliert, sagte der Milliardär: «Es ist grossartig, ihn an Bord zu haben.» Virgin Galactic will «SpaceShipTwo» nach weiteren Testflügen möglicherweise noch in diesem Jahr mit Passagieren ins All schicken. In Raumflugzeug haben zwei Piloten und sechs Passagiere Platz.

Mit Hilfe eines Trägerflugzeugs und dann mit Raketenantrieb soll es in 110 Kilometer Höhe steigen. Dort sind die Reisenden einige Minuten schwerelos. Nach Unternehmensangaben kostet das Abenteuer pro Person 200'000 Dollar. Einen Termin für den Höhenflug des 34- jährigen Kutcher gibt es noch nicht.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ping Pong am 20.03.2012 06:43 Report Diesen Beitrag melden

    Spannend bis zum abwinken

    Bitte mehr solche Berichte.

    einklappen einklappen
  • ego eegoo am 20.03.2012 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eego

    ja das stimmt. mit diesen 20'000 $ kann er sooooo viiiiiiieeele kinder auf dieser vor hungersnot helfen. aber er schaut wie immer nur für selbst..

  • Nuur am 20.03.2012 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Egoist

    Es gibt wohl besser Dinge zu tun als das! Isch schäme mich für unsere menschliche Moral.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ego eegoo am 20.03.2012 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eego

    ja das stimmt. mit diesen 20'000 $ kann er sooooo viiiiiiieeele kinder auf dieser vor hungersnot helfen. aber er schaut wie immer nur für selbst..

  • Johnny am 20.03.2012 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Promis wieder...

    Andere Menschen verhungern und können sich nicht mal Medikamente mehr leisten und diese Promis geben Millionen aus für einen Weltraumflug...tolle Welt

    • Yassin am 20.03.2012 10:08 Report Diesen Beitrag melden

      dito

      Schliesse mich dieser Meinung an, traurig aber wahr...

    • Willi Tell am 20.03.2012 20:52 Report Diesen Beitrag melden

      Und?

      Es ist ja jedem selber überlassen, was er mit seinem Geld anstellt. Und ausserdem: vielleicht unterstützt der liebe Ashton ja auch noch gemeinnützige Organisationen? Ich glaube da spricht eher der Neid von Leuten, die genau wissen, dass sie sich sowas nie im Leben werden leisten können.

    einklappen einklappen
  • Nuur am 20.03.2012 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Egoist

    Es gibt wohl besser Dinge zu tun als das! Isch schäme mich für unsere menschliche Moral.

  • Ar Beiter am 20.03.2012 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte ich schon längst gemacht

    Mh, hätte ich das nötige Kleingeld, hätte ich mir so einen Trip schon längst gebucht. Leider hab ich das nicht ... :-( Jaja, der Hätti und der Wetti waren Brüder!

  • Grümpfli am 20.03.2012 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann wäre er ein...

    ASHTONAUT! ;-)