Stecker gezogen

11. Dezember 2012 12:09; Akt: 11.12.2012 12:27 Print

Australische Moderatoren verlieren Sendung

Der Jux-Anruf in Prinzessin Kates Spital war der letzte Auftritt der Radiomoderatoren Mel Greig und Michael Christian. Ihre Sendung wird nach der Tragödie um die Krankenschwester abgesetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Sendung der beiden Moderatoren wird nun endgültig abgesetzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Tod von Krankenschwester Jacintha Saldanha hat das Medienunternehmen Sountern Cross Austereo nun die Konsequenzen gezogen: Der umstrittenen Sendung wird der Stecker gezogen, vermeldet Thesun.co.uk.

In einem Statement äussert 2DayFM sein tiefes Bedauern über den Tod der Krankenschwester. Der Sender betonte, dass man die Ereignisse der letzten Tage ernst nehmen würde.

Ministerpräsident Cameron spricht von «absoluter Tragödie»

Nach dem Tod der Krankenschwester geht die Suche nach den Ursachen der Tragödie weiter. Am 11. Dezember soll die Leiche der 46-Jährigen obduziert werden, wie die Polizei mitteilt.

Der britische Premierminister David Cameron bezeichnete den Tod der Frau unterdessen als Selbstmord. Es sei eine absolute Tragödie, meinte er weiter. Die Familie der zweifachen Mutter besuchte inzwischen das Schwesternheim, in dem der leblose Körper von Saldanha gefunden wurde. Das King Edward VII. Spital hat einen Hilfsfonds für die Familie eingerichtet – und selbst die erste Spende abgegeben. Aber auch der Mutterkonzern des australischen Radios hat bekannt gegeben, die Werbeeinnahmen bis Ende Jahr – um die 500'000 Schweizer Franken – den Hinterbliebenen zu spenden.

(eva /sda)