Lindsay Lohans Anruf

11. Oktober 2012 15:40; Akt: 11.10.2012 16:38 Print

«Dad, Mom ist auf Kokain!»

Ein aufgezeichnetes Telefonat bringt weitere Details zur nächtlichen Auseinandersetzung zwischen LiLo und ihrer Mutter zu Tage. Offensichtlich war auch Lindsays Vater involviert.

Bildstrecke im Grossformat »

Nachdem es am 10. Oktober zu einem handfesten Streit zwischen Lindsay Lohan und ihrer Mutter Dina gekommen ist, kommen nun neue Details ans Licht – auch Dank einer Tonbandaufnahme.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was für eine schrecklich nette Familie die Lohans doch sind. Nach dem grossen Streit zwischen Lindsay Lohan und ihrer Mutter Dina, inklusive Polizeieinsatz, geht das Drama in die nächste Runde. Immer mehr Einzelheiten aus der Nacht vom 10. Oktober kommen ans Licht. Und scheinbar drehte sich der Streit um Drogen und viel Geld.

Tonbandaufzeichnung

TMZ.com hat nun eine Tonbandaufzeichnung veröffentlicht. Darauf zu hören ist die 26-Jährige, die ihrem Vater Michael schluchzend anruft und mitteilt, wie sie scheinbar von ihrer Mutter und deren Fahrer festgehalten wird.

Im Telefonat behauptet die Schauspielerin, ihrer Mutter 40 000 Dollar geliehen zu haben. Diese habe das Geld benötigt, um ihr Haus in Long Island vor der Zwangsversteigerung zu retten. Allerdings habe die Skandalnudel nun versucht, das Geld zurückzuerhalten.

«Sie ist gerade der verdammte Teufel»

«Sie sagt ganz ekelhafte Dinge zu mir. Für sie bin ich tot», sagte Lilo zu ihrem Vater. Im Hintergrund ist zu hören, wie ihre Mutter schreit: «Ganz richtig, du bist tot für mich.» Die US-Amerikanerin behauptet im Laufe des Gesprächs zudem, dass sie sich während des Streits eine Schnittwunde am Bein zugezogen habe. «Sie ist gerade der verdammte Teufel», meint Lilo am Ende der Aufzeichnung.

Gegenüber X17online.com bestätigte der 52-Jährige, dass er die Polizei auf ausdrücklichem Wunsch seiner Tochter angerufen habe. «Lindsay hat mich darum gebeten, die Unterhaltung aufzunehmen», so Michael Lohan weiter. Ob die Blondine allerdings auch eine Veröffentlichung der Aufzeichnung wollte, darf bezweifelt werden.

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lilly am 11.10.2012 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solche Eltern hat niemand verdient!

    Na super. Dann hat sie so eine Rabenmutter & sucht schutz beim Vater & der weiss nichts besseres als den Anruf den Medien zu verkaufen. Ich mag Lindsay eigendlich nicht, aber sie tur mir schon leid, solche Eltern zu haben.

  • Patricia Rentsch am 11.10.2012 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Lindsay tut mir aus tiefstem Herzen leid... Man sucht ständig wider etwas um über sie her zu ziehen, auf ihrer Instagram seite wird sie beleidigt, überal stellt man sie in schlechtes Licht... Die Menschen werden sie noch in den Tot treiben! Ich hoffe das beste für sie und das sie irgendwo noch Freunde hat denen sie vertrauen kann...

    einklappen einklappen
  • Marina Marina am 11.10.2012 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    selber Schuld

    Sorry aber mein Mitleid mit Lindsay hält sich in Grenzen. Sie hat zig Millionen verdient und dann alles für Unsinn auf den Putz gehauen. Sie ist wirklich selber Schuld, dass sie nun Geldprobleme hat!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marina Marina am 11.10.2012 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    selber Schuld

    Sorry aber mein Mitleid mit Lindsay hält sich in Grenzen. Sie hat zig Millionen verdient und dann alles für Unsinn auf den Putz gehauen. Sie ist wirklich selber Schuld, dass sie nun Geldprobleme hat!

    • WeWe am 12.10.2012 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      Wie so oft: Lesen hilft.

      nochmals den Text durchlesen und nicht nur Bildli anschauen...

    einklappen einklappen
  • Lilly am 11.10.2012 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solche Eltern hat niemand verdient!

    Na super. Dann hat sie so eine Rabenmutter & sucht schutz beim Vater & der weiss nichts besseres als den Anruf den Medien zu verkaufen. Ich mag Lindsay eigendlich nicht, aber sie tur mir schon leid, solche Eltern zu haben.

  • Patricia Rentsch am 11.10.2012 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Lindsay tut mir aus tiefstem Herzen leid... Man sucht ständig wider etwas um über sie her zu ziehen, auf ihrer Instagram seite wird sie beleidigt, überal stellt man sie in schlechtes Licht... Die Menschen werden sie noch in den Tot treiben! Ich hoffe das beste für sie und das sie irgendwo noch Freunde hat denen sie vertrauen kann...

    • D.Rögeler am 11.10.2012 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kein Mitleid

      Sowas wie Freundschaft wie wir sie kennen, gibt es in Amerika leider nicht! Alles sehr oberflächlich! Und ihre "Freunde" haben sie wohl in diese Situation gebracht...

    • L. am 11.10.2012 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Bitte?!

      Natürlich gibt es auch richtige Freundschaften in den USA! Sind ja nicht alles Promis dort. Sondern Menschen wie Du und ich!

    • D.Rögeler am 11.10.2012 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @L.

      Meine Frau kommt aus Amerika, sie bestätigt dir das gerne! Alles Fassade, muss gut aussehen und fertig. Oberflächlichkeit wird ganz gross geschrieben.

    • Sandra am 12.10.2012 03:54 Report Diesen Beitrag melden

      @ D. Roegeler

      So aen Seich D. Roegeler. Lebe seit ueber 8 Jahren in den Staaten und habe viel leichter und sehr tiefgruendige Freundschaften machen koennen als in der Schweiz. Ich liebe es, wie alle immer genau wissen was in den Staaten ablaeuft als ob sie schon immer dort gewohnt haben. Typisch Schweizer - immer an den USA herum noergeln wenn sie nicht damit beschaeftigt sind sich selbst leid zu tun... Get a life!

    • mario oneal am 12.10.2012 06:38 Report Diesen Beitrag melden

      habe ich auch schon gehört...

      @D.Rögeler, einer unserer mitarbeiter ist ebenfalls ami und der meint ihr beitrag treffe es eigentlich sehr genau auf den punkt. obwohl ich mir selber das kaum vorstellen kann und es unglaublich schade finden würde!

    • s.h. am 12.10.2012 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      obeeflaechlichkeit

      ist doch hier nicht anders...

    • Katd am 12.10.2012 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Echt?

      Kommt es nicht eher darauf an in welchen kreisen man sich bewegt,anstatt in welchem land? Ich denke echte freundschaften gibt es in jedem land, weil es ein grundbedürfnis des menschen ist...

    einklappen einklappen