9 Millionen Follower

03. Mai 2017 10:37; Akt: 03.05.2017 11:20 Print

Instagram-Star Alexis Ren gesteht Essstörungen

von Martin Fischer - Mit Bikini- und Wäsche-Fotos hat sich Alexis Ren eine riesige Insta-Gefolgschaft aufgebaut. Doch die Amerikanerin hadert mit ihrem Körper.

Bildstrecke im Grossformat »
So zeigt sich Model und Social-Media-Star Alexis Ren auf Instagram: Viel Haut ist eigentlich auf allen ihrer Bilder zu sehen. Auf dem neusten liegt sie sogar komplett nackt auf einem weissen Laken. «Ein Gefühl», schreibt sie dazu. Vor einer Woche warb sie mit diesem Bild aus Dubai für eine Bikini-Marke. Zwischen den beiden Posts gestand sie auf Twitter ihre Essstörung. Die 20-jährige Amerikanerin hat auf Instagram fast neun Millionen Follower. Neben Bikinis wirbt Alexis auch für Unterwäsche – natürlich. Einige Follower forderten Alexis in den Kommentaren wiederholt auf, sie solle über ihre Essstörungen und ihre Brustvergrösserung reden. Auf Ersteres ist sie jetzt eingegangen. Sie habe ihren Körper bis zur Unterernährung geschunden, schrieb Ren am Wochenende auf Twitter. Da bröckelt die schöne Insta-Fassade doch gleich gehörig. Ihre Geschichte will sie nun in einer eigenen Reality-Show weiter ausführen. Womöglich trifft sie hier gerade einen der Produzenten. Wenn lesen, dann im Pool. So ist Alexis' Alltag. Meistens posiert die Kalifornierin auf ihren Bildern allein. Für Model und Schauspielerin Emily Ratajkowski ist in ihrem Feed aber natürlich Platz. Der Fokus auf diesem Post liegt auf den blauen Knien. Wir sind trotzdem erstaunt, wie schmal ihre Hüfte ist. Sie benutze kein Photoshop, sagt sie gegenüber «Maxim». Die Knie könnte sie sich beim Skaten aufgeschlagen haben, das sie gerade lernt. «Deine Uber-Fahrerin ist da», lautet die Unterschrift zu diesem Bild. So inszeniert Alexis einen Mini-Luxus-Rucksack. Vor zwei Wochen postete sie ihr erstes Belfie, erklärt sie zu diesem Bild. Wir lernen: Wenn jemand anderes die Kehrseite ablichtet, ist es streng genommen kein Selfie und somit ist dieses fünf Woche alte Bild aus der Küche von Alexis auch kein Belfie. Das Model sagt, sie sei heute so gesund wie noch nie. Ausserordentlich schlank ist sie auf jeden Fall immer noch. Dieses Foto ist knapp ein halbes Jahr alt – zumindest wurde es dann gepostet. Und darauf sieht Alexis tatsächlich abgemagert aus. Trotzdem: Social-Media-Experte Manuel P. Nappo begrüsst ihr Geständnis: «Wenn ein Star wie Alexis Ren, der für viele so ‹perfekt› scheint, Essstörungen preisgibt, zeigt sie ihren Fans, dass auch sie Probleme und mit Unsicherheiten zu kämpfen hat.» Sie könne heute eine ganze Mahlzeit essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu kriegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie fühlt sich nicht so wohl, wie sie die Welt glauben lässt: Auf ihren Instagram-Bildern posiert Alexis Ren selbstbewusst, zeigt sich in ihrem aktuellsten Post sogar komplett nackt auf einem Bett, den Arm Instagram-konform vor der Brust positioniert. Sie grinst im Bikini von einem Quad herunter und knipst mal eben über die Schulter ein Belfie in roter Unterwäsche, das sie gleich mit ihren Millionen Followern teilt.

Umfrage
Folgen Sie Alexis Ren auf Instagram?
25 %
29 %
46 %
Insgesamt 788 Teilnehmer

Neben diesen Bildern überraschen die Tweets, die die 20-jährige Amerikanerin am Wochenende abgesetzt hat. Darin gesteht sie, dass sie an Magersucht litt. «Ich habe viel durchgemacht, was meine Gesundheit betrifft», schreibt sie. «Ich habe mich geschunden, bis zur Unterernährung.» Was man den Bildern vom letzten Jahr auch ansehen würde, wie sie anfügt.

«Ich kann essen ohne Schuldgefühle»

Wie sie sich selbst und ihren Körper wahrnahm, sei «giftig» gewesen, und sie sei «verdammt dankbar», aus dieser Denkweise herausgekommen zu sein. «Ich kann jetzt ganze Mahlzeiten essen, ohne Schuldgefühle zu haben.» Und sie trainiere nur noch, weil sie Lust darauf habe. «Ich bin ich so gesund und glücklich wie nie zuvor.»

Viele ihrer Social-Media-Follower nehmen das Geständnis positiv auf: «Schön, dass du einsiehst, dass das ungesund war. Vor allem für all die jungen Mädchen, die zu dir hochschauen», schreibt eine Frau auf Twitter. Eine andere meint: «Du kannst vielen da draussen helfen.»

Auch Manuel P. Nappo, Leiter Center for Digital Business an der Hochschule für Wirtschaft Zürich, ordnet den Schritt positiv ein. «Besonders auf Instagram wimmelt es nur so von schlanken, durchtrainierten und scheinbar glücklichen Menschen. Dies kann viele Teenager faszinieren, aber auch einschüchtern und verunsichern.» Ren zeige nun ihren Fans, «dass auch sie mit Problemen und mit Unsicherheiten zu kämpfen hat».

Verzerrte Instagram-Welt ist fatal

Der Social-Media-Experte findet denn auch, dass Instagram-Stars als Vorbilder in Sachen Körperideale wenig taugen. «Es wird überall geschummelt», sagt Nappo. Für Menschen mit Essstörungen sei diese verzerrte Instagram-Welt besonders fatal. «Sie werden so in ihrer Erkrankung noch bestärkt. Man muss sich als User immer bewusst sein: Nichts kann unechter, inszenierter und bearbeiteter sein als Instagram-Fotos.»

Details zu ihrer Krankheitsgeschichte behält Ren derweil für sich. Sie plane eine TV- oder Reality-Show zum Thema, wie sie ebenfalls auf Twitter mitteilte.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sg1985 am 03.05.2017 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    essstörung hin oder her...

    sehr hübsch ist sie! und dies um ein 10faches gegenüber der achso sagenhaft umwogenen optik von den kardashians.

    einklappen einklappen
  • K.I. am 03.05.2017 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blind für das wesentliche

    Was bitte ist an unserer Gesellschaft NICHT fake? Die Menschen, Politik, System, Religion, Medien, Banken, Regierungen, Konzerne, Pharma, Industrie...

  • Sandra am 03.05.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Mühe das Gute im Mensch zu sehen....

    Ich bin wahrlich schockiert über die Meiningen hier zu diesem Beitag...."Essstörung hin oder her"..."Perfekt"..."wieso kann nicht jede Frau so aussehen". Seid Ihr alle wirklich so oberflächlich und ohne Verstand? Was ist los? Woher kommt denn so ein Menschenbild? Die Frau gibt an, an einer Essstörung zu leiden. Also dass sie eine Krankheit hat. Und als Antwort gibts ein; hey cool, das ist sexy. Verstehe es wirklich nicht. Bei soviel Empathielosigkeit und Geilheit bange ich um die Zukunft meiner Tochter. Herrje....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Netter Sein am 04.05.2017 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr toleranz

    Für die einen zu dünn, für die anderen zu dick.. lasst doch die geschmäcker verschieden sein und uns menschen wieder netter und toleranter zueinander.

  • Sehr dünne Frau am 04.05.2017 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Verurteilung

    Ich muss sagen dass ich Ihren Körper nicht schlimm finde. Sie ist schlank auf den Bildern, punkt. Schaut euch mal Bilder von Magersüchtigen und Bullemiekranken an, das ist krank. Aber nicht weil jemand nur dünn ist. Ich bin sehr dünn, dünner als sie und habe weniger Speck. Nicht wegen einer Essstörung sondern weil ich genetisch bedingt kein Fett sondern nur Muskeln anbaue. Bitte urteilt nicht über das Aussehen, sondern die Taten, von euren Mitmenschen. Eine dünne Frau kann genau so lieb und herzlich wie eine dicke Frau sein. Respekt an alle, die Ihren Körper und den der anderen akzeptieren.

  • Beat Ehrlich am 04.05.2017 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir

    Also mir gefällt sie. Vorallem bild 14. da würde ich nicht nein sagen.

  • Comfus am 04.05.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fraglicher Starruhm

    Nun gut, das Mädchen leidet unter einer Essstörung. Vermutlich ist das nicht ihr einziges, psychisches Problem. Ich frage mich aber, welche Defizite jene Leute haben, die ein so unbedarftes Geschöpf, das vermutlich über keine besonderen Talente verfügt, zum Star erhaben.

  • Naluo Rewar am 03.05.2017 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch kein Geheimnis..

    Ich muss ja sagen, ich stehe auf solche Frauen. Trotzdem, dieses Geständnis kommt so rüber als würde ich gestehen das ich schwarz bin. Leute die da noch überrascht sind, haben entweder keine Augen im Kopf oder es interessiert sie schlichtweg nicht.