Von St. Moritz bis Saint-Tropez

10. Juli 2017 05:44; Akt: 10.07.2017 05:44 Print

Prominent dank Promis – ein tolles Geschäft

Die Côte d'Azur ist ein schöner Flecken Erde, zweifellos. Richtig beliebt gemacht haben ihn aber nicht zuletzt die vielen Prominenten. Das gilt auch für andere Orte.

Bildstrecke im Grossformat »
Sehen und gesehen werden: Prominente, wie hier Paris Hilton 2010 in Saint-Tropez, tummeln sich gerne an den bekannten Badeorten der Welt. Das ist gut fürs Geschäft – und zwar für beide Seiten. So konnte Schauspieler Hugh Jackman etwa 2011 unbeschwerte Ferien mit seinen Kindern an der Côte d'Azur verbringen, einer der schönsten Küsten Frankreichs also. Aus PR-Sicht beste Werbung für Saint-Tropez und andere Regionen. Jackman, Kate Moss (Mitte) oder Lily Allen (rechts) – sie alle sind dafür verantwortlich, dass die Hotspots dieser Erde eben so beliebt sind, wie sie es sind. Der Comer See nahe der Schweizer Grenze: eine schöne Gegend, zweifellos. Seit George Clooney hier seine 25-Zimmer-Villa gekauft hat und regelmässig mit Gattin Amal dort ruhige Tage verbringt, hat das mediale Interesse allerdings deutlich zugenommen. Von solcher Gratiswerbung profitiert auch das kleine Städtchen Forte dei Marmi an der ligurischen Küste in Italien: Immer wieder gehen Michelle Hunziker, Tomaso Trussardi und ihre Kinder hier baden. St. Moritz zieht Prominente aus aller Welt seit jeher an. Einen regelrechten Boom erreichte die Stadt im Oberengadin durch die Hochzeit von Playboy Gunter Sachs mit Mirja Larsson 1969. Ein anderer beliebter Treffpunkt in der Schweiz für internationale Sternchen: Gstaad. Im Bild: Anne Hathaway und Designer Valentino an Silvester 2012. Der Ort im Berner Oberland ist zudem bekannt für sein internationales Beachvolleyball- sowie das Tennisturnier. 2013 nahm auch Roger Federer wieder einmal teil. Auch Gastronomen können von Prominenten profitieren, die regelmässig in ihren Lokalen verkehren. Sehr bekannt ist etwa das Prime 112 in Miami. Hier dinierten schon Oprah Winfrey, Bill Clinton, Leonardo DiCaprio oder Giselle Bündchen. Exklusiv, exquisit und deswegen horrend teuer: das Shutters on the Beach in Los Angeles. Megan Fox, Selena Gomez, Demi Moore, Gigi Hadid und Tyra Banks stehen für dieses Restaurant und Hotel mit ihrem Namen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn die Touristen kommen, dann jubeln die Hoteliers und Restaurant-Besitzer dieser Welt. Bezahlende Feriengäste, sofern sie nicht als trinkfreudige Fussballmannschaft oder randalierende Hooligans anreisen, bedeuten Geld, pulsierendes Leben und Ehre.

Umfrage
Reisen Sie auch dahin, wo die Promis sind?
5 %
46 %
49 %
Insgesamt 773 Teilnehmer

Besonders gross ist Letztere, wenn es prominente Gesichter sind, die der Insel, dem Ort oder dem See ihre Aufmerksamkeit schenken. Der Comer See etwa mag durchaus seine Reize haben – seitdem sich George Clooney dort aber eine 25-Zimmer-Villa gekauft hat, taucht der Name deutlich häufiger in den Medien auf, so wie kürzlich als Ausflugs-Tipp auf der Lifestyle-Seite Popsugar.com.

Klassische Win-win-Situation

Stars und die schönen Fleckchen dieser Erde – diese Symbiose darf zurecht als Win-win-Situation bezeichnet werden. Profit und PR. Sofern die Schönen und Reichen nichts dagegen haben, dass sie dann und wann im Sucher von Paparazzi auftauchen. Doch wer nach St. Moritz und Saint-Tropez geht, der weiss, was ihn oder sie erwartet.

In unserer Bildstrecke finden Sie prominente Beispiele prominenter Orte mit prominenten Promis.

(ysc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roll2go am 10.07.2017 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne mich!

    Je prominenter Orte wegen prominenter Gäste desto abstossender, oder?

  • Gourmet am 10.07.2017 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reisefüdli

    Ich würde auch nach Cannes fahren wenn kein berühmtes Gesicht dort gewesen wäre, weil es eine wunderschöne Stadt ist und die waren Stars sind sowieso die Köche dort, welche einem jeden Tag beim essen ein lächeln in das Gesicht zaubern.... :)

    einklappen einklappen
  • Richie Rich am 10.07.2017 06:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hotspots

    Es ist doch immer das gleiche... "sehen und gesehen werden"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cynthia am 10.07.2017 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Ahnung

    Ich habe keine Ahnung, ob ich im Urlaub schonmal einem Promi über den Weg gelaufen bin. Würde 99% dieser Leute nicht erkennen. Ist irgendwie ja auch sehr irrelevant.

  • Ibiza-Feeling am 10.07.2017 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht....

    auch ohne Promis!!!! Der Charme des Landes und der Einheimischen macht es aus!

  • Patrick N. am 10.07.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Genau meine Destinationen

    Schon bei der Anreise treffe ich viele Promis in der Business Class.

    • Promi am 10.07.2017 15:11 Report Diesen Beitrag melden

      Denkste

      denkste, richtige Promis reisen sicher nicht in der Buisness Class

    einklappen einklappen
  • Martin am 10.07.2017 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    George Clooney

    Es war mall ein guter Junge der mich in sein Ferienhaus einlud im Tessin sein Name war Luka das Ferienhaus befand sich in der Nähe von George Clooney Ferienhaus ich danke mich für die schöne Zeit damals ein cooler Typ

    • Rolf Schweizer am 10.07.2017 09:30 Report Diesen Beitrag melden

      George Clooney

      George Clooney hatte und hat nie ein Ferienhaus um Tessin.

    einklappen einklappen
  • Jaques Morlof am 10.07.2017 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Saint Tropez

    Letztes Jahr war ich in den Sankt Tropen, war heiss. Zum abkühlen bin ich in den Pool gesprungen. Der Zirkus Knie war auch dort, dort hab ich die schöne Ludmilla auf dem Sankt Trapez gesehen. Die hat's mir angetan, diese Schnitte.

    • Hosche am 10.07.2017 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jaques Morlof

      Mann, du bist ja ein richtiger Scherzkecks.

    • Jaques Morlof am 10.07.2017 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hosche

      Ich bin kein Keks, mich kann man nicht essen, sie Hanniball sie!

    einklappen einklappen