Neue Vorwürfe an Kevin Spacey

03. November 2017 05:34; Akt: 03.11.2017 08:29 Print

«Er hat versucht, mich zu vergewaltigen»

Damals war er 15, jetzt erhebt ein 48-jähriger Schauspieler schwere Vorwürfe gegen Kevin Spacey. Auch dessen «House of Cards»-Kollegen brechen ihr Schweigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kennengelernt haben sie sich 1981, als er 12 und Kevin Spacey 22 Jahre alt war. Dies erzählt ein heute 48-jähriger Schauspieler, der anonym bleiben will, im Gespräch mit «Vulture». Zunächst sei die Beziehung zwischen dem Jungschauspieler und dem späteren Oscarpreisträger scheinbar professioneller Natur gewesen; der 12-Jährige nahm Schauspielunterricht in seiner Freizeit, der 22-Jährige hatte sich noch keinen Namen in Hollywood gemacht und gab Unterricht.

Zwei Jahre später, 1983, seien sie sich zufällig wieder über den Weg gelaufen. Er war 14, Spacey 24. Der ehemalige Schüler erinnert sich: «Er sagte mir, er habe sich immer zu mir hingezogen gefühlt, unternahm aber nichts, weil ich erst 12 war.» Spacey gab ihm seine Telefonnummer und die beiden begannen eine – zunächst einvernehmliche – Affäre.

«Er drückte sich gegen mich»

Bei den meist auf Sex beschränkten Treffen in New York City sei Spacey stets der passive Partner gewesen. Im Winter 1983, der Jungschauspieler war mittlerweile 15 Jahre alt, klingelte er bei Spacey durch und besuchte ihn kurz darauf. «Ich dachte, wir würden uns küssen und sagen, dass wir uns lieben. Aber er wollte Sex. Und diesmal wollte er mich fi***n, was vorher noch nie passiert war.»

Spacey habe ihn bedrängt. «Er packte mich, drückte sich gegen mich und es tat weh. Er hat versucht, mich zu vergewaltigen.» Der ehemalige Schüler sei jedoch stark genug gewesen, Spacey davon abzuhalten. Es blieb das letzte Treffen zwischen den beiden.

Vorwürfe von Mitarbeitern

Auch vom «House of Cards»-Set werden Vorwürfe laut. Acht aktuelle oder frühere Mitarbeiter der Erfolgsserie beschuldigen Kevin Spacey, ein rücksichtsloses Verhalten an den Tag gelegt und ein «giftiges» Arbeitsklima erzeugt zu haben, wie CNN berichtete. Ein Ex-Produktionsassistent wirft dem Künstler vor, ihn sexuell belästigt zu haben.

In dem Bericht werfen die Mitarbeiter Spacey vor, es besonders auf junge, männliche Angestellte abgesehen zu haben und diese nicht einvernehmlich angefasst sowie ihnen gegenüber vulgäre Kommentare gemacht zu haben.

CNN gab die Namen der Mitarbeiter nicht preis, da sie nach eigenen Aussagen professionelle Auswirkungen fürchten.

«House of Cards» bereits pausiert

Im Zuge der Vorwürfe haben sich die Talentagentur CAA und Spaceys Pressesprecherin Staci Wolfe von dem Schauspieler getrennt. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AP aus informierten Kreisen. Der Streamingdienst Netflix, der «House of Cards» ausstrahlt, war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Produktion der Serie war bereits zuvor ausgesetzt worden.

Die Vorwürfe gegen Spacey begannen mit Schauspieler Anthony Rapp, der sagte, der Star habe sich ihm Ende der 1980er Jahre ungewollt sexuell angenähert. Spacey entschuldigte sich daraufhin und verband das mit einem Coming-out.

(shy/roy/ap)