Kein Interesse

18. November 2012 15:27; Akt: 18.11.2012 16:38 Print

Eine erwartete Abfuhr für Kim Kardashian

Kate Middleton ist für ihr Modegespür bekannt und trägt auch mal ein Kleid von der Stange. Von den Kreationen von Kim Kardashian jedoch wollte die Herzogin nichts wissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Wie man stilsicher aus dem Auto aussteigt, könnte Kim Kardashian - neben dem Gespür für Mode - von Herzogin Catherine allemal lernen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tja, man bekommt nicht immer, was man will: Als Kim Kardashian vergangene Woche in London war, liess sie Kate Middleton einige Kleider ihrer Fashion-Linie als Geschenk zukommen. Immerhin erhoffte sich Kanye Wests Freundin davon einiges – vor allem Publicity. Der royale Ritterschlag ihrer Designerstücke sollte der Kollektion der 32-Jährigen zu Ansehen in Grossbritannien verhelfen.

Nein, Danke! Kein Interesse

Der ausgeklügelte Plan ging allerdings nicht auf: Herzogin Catherine schickte die Geschenke ungeöffnet an die Adressatin zurück. Das amerikanische Glamour-Girl scheint ziemlich enttäuscht über die Abfuhr gewesen zu sein, hat sie sich doch nichts sehnlicher gewünscht als etwas positive Berichterstattung, wie Dailymail.co.uk wissen will. Auch soll ein Mitarbeiter des Palastes gegenüber der Zeitung gemeint haben: «Catherine würde sich wohl nie bei einem Event mit der Königin in einem billigen Leoprint-Minijupe oder einer goldenen Jacke zeigen.»

Es war nicht das erste Mal, dass der Reality-Star versucht hat, sich bei den britischen Royals einzuschleimen: Die Brünette bat bereits früher einmal vergeblich darum, für eine Tea-Time im Buckingham Palast eingeladen zu werden. Können Sie sich die stilbewusste Ehefrau von Prinz William beim nachmittäglichen Kaffeeklatsch mit der öffentlichkeitssuchenden Selbstvermarkterin vorstellen?

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerry Bold am 19.11.2012 01:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Frau

    Well done! Kate das war eine stilvolle Ablehnung. Schliesslich repräsentiert sie Grossbritannien und wie man sieht ist sie gut darin.

  • Marie am 19.11.2012 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch amerikanisch

    Sorry, aber das ist so typisch. Diese Nation versteht uns Briten überhaupt nicht, und schon gar nicht unsere Monarchie. Das ist kein Mickey Mouse Film oder Hollywood-Celeb-Gruppe. Catherine trägt sicher keine so billigen Kleider wie die von Kardashian. Sie trägt nicht mal gewisse Kleider von britischen Designern. Unsere Royals dürfen nicht einmal Kleider von Briten einfach so entgegennehmen, nicht mal selbergestrickte Babykleider. Das hat alles einen bestimmten Grund. Hier trifft Kleingeist auf Adel, und das geht für den Kleingeist nie gut aus.

    einklappen einklappen
  • Kati am 18.11.2012 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unpassend

    Als ob kate kleider von kim kardashian tragen würde... Passt ja nun jetzt überhaupt nicht!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mandy am 20.11.2012 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau! 

    Also bitte was einige Briten hier schreiben ist ja völlig daneben. Die Royals sind genau so Menschen wie wir und ja vielleicht hat Kate Stil aber das wars auch schon mit Stil. Habe selten solch unkultivierte, vulgäre Frauen getroffen wie in England..

  • Rosetta am 19.11.2012 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Kate

    Kate sieht super aus und kann alles anziehen ob sauteuer oder billig.

  • Marta B. am 19.11.2012 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr guten geschmack!

    Bravo Herzogin Catherine! Sie haben voll Recht!

  • Marie am 19.11.2012 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch amerikanisch

    Sorry, aber das ist so typisch. Diese Nation versteht uns Briten überhaupt nicht, und schon gar nicht unsere Monarchie. Das ist kein Mickey Mouse Film oder Hollywood-Celeb-Gruppe. Catherine trägt sicher keine so billigen Kleider wie die von Kardashian. Sie trägt nicht mal gewisse Kleider von britischen Designern. Unsere Royals dürfen nicht einmal Kleider von Briten einfach so entgegennehmen, nicht mal selbergestrickte Babykleider. Das hat alles einen bestimmten Grund. Hier trifft Kleingeist auf Adel, und das geht für den Kleingeist nie gut aus.

    • nachtigall am 19.11.2012 15:43 Report Diesen Beitrag melden

      Kleingeistig?

      Wo leben wir bitte, im Mittelalter? Klar, Kate hat sich an Etikette und bestimmte Regeln zu halten, aber so wie du es schreibst, klingt es, als ob wir der dritte Stand im Mittelalter wären. :(

    • Patricia Rentsch am 19.11.2012 15:57 Report Diesen Beitrag melden

      Royals

      Auch der Adel besteht aus normalen Menschen, die einfach Glück hatten in eine reiche Familie geboren worden zu sein. Klar Kims Niveau lässt zu wünschen übrig und Katrin ist mir auch sehr sympathisch! Aber das Getue um die Royals nervt mich weil ich nicht finde das diese Menschen mehr wert haben als wir "normalen" Bürger.

    • Victoria Rose am 19.11.2012 16:17 Report Diesen Beitrag melden

      Ich stimme Marie zu

      Bin auch Britin und verfolge auch, dass die Welt sich unsere Royals krallt und Anspruch auf sie erhebt. In Britain gibt's nun mal dieses Denken. Take it or leave it. Mit diesem "normale Menschen" Denken wie hier kommen die meisten Briten gar nicht daher. Die Royals sind britisch, und unsere Philosophie ist anders als Eure. Uns ist es sowas von egal, wer was über "normale Menschen" sagt. That's it. IHR müsst es ja nicht adoptieren.

    • rose h. am 19.11.2012 22:08 Report Diesen Beitrag melden

      rose

      ja, dem stimme ich auch zu. ich bewundere kates stil und ihre entscheidung, diese hässliche kleider zurückzuschicken. stil und klasse- go brits:)

    einklappen einklappen
  • Gerry Bold am 19.11.2012 01:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Frau

    Well done! Kate das war eine stilvolle Ablehnung. Schliesslich repräsentiert sie Grossbritannien und wie man sieht ist sie gut darin.