Nach Zwischenfall

21. Februar 2011 11:48; Akt: 21.02.2011 14:24 Print

«Malcolm» gibt Waffe ab

Frankie Muniz alias «Malcolm in the Middle» hat nach einem Streit mit seiner Freundin freiwillig seine Pistole abgegeben. Das Paar hat seine Querelen nach eigenen Angaben beigelegt.

Frankie Muniz in «Malcolm in the Middle». Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Polizeieinsatz bei Frankie Muniz: Die Ordnungshüter von Phoenix mussten nach einem Streit des Schauspielers mit seiner Freundin ausrücken, um die Parteien zu trennen. Angeblich hatte der «Malcolm in the Middle»-Star damit gedroht, sich zu erschiessen (20 Minuten Online berichtete). Glaubt man seinem Sprecher, ist zwischen seinem Mandanten und Elycia Turnbow nun aber alles wieder in Butter.

Lauren Tobin sagte dem US-Magazin «People», den beiden «geht es gut». Das Paar hat «soweit es sie betrifft die Probleme gelöst». Der 25-Jährige und seine Liebste seien nach wie vor zusammen: «Keiner will mit dem Finger auf den anderen zeigen. Es war eine Situation, die mehr eskaliert ist, als sie hätte müssen. Wenn überhaupt werden sie darauf als Gelegenheit zurückblicken, etwas zu lernen.»

Muniz habe nach dem Vorfall «freiwillig» seine Waffe abgegeben, sagte der Sprecher weiter. Dass er damit gedroht habe, sich zu töten, dementierte Tobin: «Er war nicht selbstmordgefährdet.» Seitdem seine beliebte Serie anno 2006 angedreht worden ist, versucht sich der Amerikaner als Rennfahrer. Ausserdem ist er Mitglied der Alternativgruppe You Hang Up, in der er Schlagzeug spielt. Bandmanager Todd Erickson bezeichnete ihn als «hart arbeitend und vielfach talentiert».

(phi)