Jennifer entkurvt

05. Juli 2012 14:13; Akt: 05.07.2012 14:13 Print

Photoshops Hungerspiele

Jennifer Lawrence ist bildhübsch und hat noch viel schönere Kurven. Trotzdem ist die Darstellerin aus «Hunger Games» einigen Photoshop-Freunden wohl nicht perfekt genug.

1
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Mai-Ausgabe der amerikanischen «GQ» posierte Jennifer Lawrence verführerisch in Unterwäsche. Kurvig und natürlich schön ist die «Hunger Games»-Darstellerin auf den Bildern zu bewundern. Erfrischend anders.

Zu natürlich für die Blogosphäre? Einige Bilder-Blogs haben nun auch ein stark überarbeitetes Foto der 21-Jährigen veröffentlicht. Eines, auf dem die Schauspielerin so zurechtgeformt wird, wie es auf den meisten Werbeplakaten üblich ist: Der Hüftumfang wurde reduziert, die Haut geglättet, die Oberarme schlanker gemalt.

Inzwischen verbreitete sich das falsche Foto im Web wie ein Lauffeuer. Bei einem Vergleich des Vorher- und des Nachher-Fotos darf jedoch mit Recht behauptet werden: Jennifer hat kein Photoshop-Lifting nötig. Andere Hollywoodstars wie Jennifer Lopez könnten sich da mal eine Scheibe abschneiden. Oder finden Sie die künstliche Jennifer etwa schöner?

(sim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DavidK am 06.07.2012 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Warks

    Igitt, wer will schon magere Frauen und Knochen sehen?

  • patrick h. am 05.07.2012 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    besser

    ja die künstliche gefällt mir besser. der bauch ist schöner, die farbe passt besser, das gesicht ist schmaler, die arme dünner.

    einklappen einklappen
  • Sihana Emini am 06.07.2012 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hungerspiel Photoshop 

    Ich finde das sehr unnötig! Eigentlich sollte es das nie geben denn wenn man den unterschied vom originalen sieht dann denkt man , man sei dick.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sofija am 07.07.2012 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich=Schön

    Das unbearbeitete Bild ist viel schöner. Überhaupt sind diese bearbeiteten Fotos grausam. Ich schreibe gerade eine Arbeit über Magersucht und genau diese falschen Ideale machen, dass sich viele Mädchen halb tot hungern. Ich meine die Verantwortung liegt hier ganz klar bei den Firmen, die ein solch unrealistisches Bild der Frau verkaufen und nicht, bei den 12-Jährigen Mädchen, die auf die Werbung reinfallen. Und noch ne kurze Randbemerkung. Braune Haare stehen ihr viel besser.

  • zu mager ist nicht sexy am 07.07.2012 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    umgekehrt wär's besser

    Vielleicht könnte man bei z.B. Angelina Jolie mal ein bisschen Fleisch auf die Knochen retuschieren. Die ist dermassen krankhaft magersüchtig, dass es schon eklig aussieht. Bin übrigens ein Mann und finde Hungermodels alles andere als sexy. Die Frage sollte erlaubt sein, wieso man überhaupt dermassen retuschieren muss. Ich finde Natürlichkeit immer noch am besten. Es gibt schon genug Botox- und Silikon-Leichen.

  • DavidK am 06.07.2012 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Warks

    Igitt, wer will schon magere Frauen und Knochen sehen?

  • Mrs. Perfect am 06.07.2012 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    wo bleiben die Männer?!

    wo bleiben eigentlich all die Photoshop Männer-Models? wenn die Geschlechter wenigstens ausgeglichen zur Schau gestellt werden würden, wüssten die Männer wie sich der Druck anfüllt und würden mit der Meckerei (hoffentlich) aufhören und ihre Ansprüche ebefalls drosseln.

  • Sihana Emini am 06.07.2012 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hungerspiel Photoshop 

    Ich finde das sehr unnötig! Eigentlich sollte es das nie geben denn wenn man den unterschied vom originalen sieht dann denkt man , man sei dick.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren