R.I.P. – Rock in Peace

18. November 2017 14:10; Akt: 18.11.2017 17:16 Print

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young gestorben

Die Hardrock-Szene trauert um AC/DC-Gitarrist Malcolm Young. Der Gründer der Band ist im Alter von 64 Jahren verstorben. Seine Riffs bleiben unvergesslich.

Im Alter von 64 Jahren: AC/DC Gitarrist Malcolm Young ist tot. (Video: Tamedia/Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Malcolm Young ist tot. Der in Schottland geborene Musiker gründete gemeinsam mit seinem kleineren Bruder Angus im Jahr 1973 AC/DC. Er, der Gnom mit der gewaltigen Gitarre, seiner Gretsch Jet Firebird, vor dem Gemächt, war der Motor und Meister der Band, wie die «Welt» den 1,60 m grossen Musiker beschrieb.

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot

Er starb nach Angaben der Band im Alter von 64 Jahren in Australien. «Heute muss AC/DC mit tiefempfundener Trauer den Tod von Malcolm Young bekanntgeben. Als Gitarrist, Songwriter und Visionär war er ein Perfektionist und einzigartiger Mann», heisst es in dem Statement der Band. Malcolm Young sei an der Seite seiner Liebsten friedlich eingeschlafen.

Der Musiker hinterlässt neben seiner Frau O'Linda, seinen Kindern Cara und Ross auch drei Enkelkinder sowie einen unfassbar einflussreichen musikalischen Nachlass, der seinesgleichen sucht.

Seit 2014 nicht mehr auf Tour

Im Mai 2014 wurde bekanntgegeben, dass Malcolm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit AC/DC auf Tour gehen könne. Nach einem Schlaganfall litt er an Demenz. Die Krankheit soll ihn schon seit 2008 begleitet haben.

Nach seiner Erkrankung hat sich Malcolm ganz aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Seine Familie schirmte ihn ab. Sein Bruder Angus sagte 2016 in einem Interview mit dem «Rolling Stone», es sei schwierig mit Malcolm zu kommunizieren. «Ich kann nicht 100 Prozent sicher sein, ob er mich versteht. Aber ich lasse ihn wissen, dass viele Leute an ihn denken.»

Die Antteilnahme in den sozialen Medien ist gross. «Zwei Legenden, die sich heute wieder treffen», schreibt ein Fan zu einem Foto von Young mit dem verstorbenen AC/CD-Sänger Bon Scott. Viele schreiben: «We salute you», in Anspielung an das Lied «For Those About To Rock».

Eine Aufnahme von AC/CD, mit Malcolm Young, als sie im Dezember 2009 «For Those About To Rock» in Buenos Aires in Argentinien aufführten.

Update folgt.

(nag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Acdcfan am 18.11.2017 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P

    Ruhe in frieden Malcolm, du und dein Bruder habt zusammen eine der grössten Rockbands aller zeiten erschaffen.

    einklappen einklappen
  • Michel Liechti am 18.11.2017 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    R.I.P. Malcolm Young und danke für zahllose, unvergessliche Konzerte!

  • 199729 am 18.11.2017 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P

    Ruhe in Frieden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Enigma am 18.11.2017 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Erste Sahne

    Ein brillanter musiker weniger, traurig :-( Seine riffs waren furchteinflössend und auch beflügelnd :-)

  • Lumpi am 18.11.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Man merkt wie man älter wird, wenn einem die Idole wegsterben.

  • Schnuckenack am 18.11.2017 19:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reschissör

    Möge er in Frieden ruhen. Seine Riffs werden für alle Ewigkeit weiterstampfen wie eine Dampflokomotive. Aber wer zum Daibel hat das Video in diesem Beitrag zusammengeschnippelt? Möge er von Malcoms Seele verschont bleiben!

  • Rock´n Roll am 18.11.2017 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Best of Rock

    Es gibt ein paar Rockbands, die sind unsterblich und dazu gehört auch AC/DC oder z.B. Led Zeppelin. Die Bands von heute sind nur noch Eintagsfliegen. Malcom stand eigentlich immer im Hintergrund, Agnus und Bon Scott waren die Rampensäue. Er hat sein Leben gelebt und mehr erlebt als 100 Bünzli zusammen.

  • marko 32 am 18.11.2017 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beileid

    Mein Beileid