Der Zahn der Zeit

05. September 2012 00:44; Akt: 05.09.2012 00:45 Print

9 1/2 Wochen und 26 Jahre später

Hach, Mickey Rourke und Kim Basinger in «9 ½ Weeks» - erotischer gings nimmer! Jetzt stehen sie wieder gemeinsam vor der Kamera - doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war das Jahr 1986, als Kim Basinger und Mickey Rourke im Erotikthriller «9 ½ Weeks» mit Sadomaso-Liebespielen schockierten. Gut 26 Jahre später steht das ehemalige Leinwand-Liebespaar im Politdrama «Black November» wieder gemeinsam vor der Kamera.

Umfrage
Wer hat sich besser gehalten?
32 %
3 %
65 %
Insgesamt 606 Teilnehmer

Unterschiedliche Karrieren

Seit dem Erotikthriller «9 ½ Weeks» sind knapp drei Jahrzehnte vergangen und die Karrieren der beiden Hauptdarsteller Kim Basinger und Mickey Rourke gingen in verschiedene Richtungen. Die kühle Blondine spielte in den Neunzigerjahren in «Batman» und dem Remake von «The Getaway» mit und erhielt 1998 für ihre Darstellung einer Edelprostituierten in «L.A. Confidential» den Oscar für die beste Nebenrolle.

Die Laufbahn des 59-Jährigen hingegen verlief nicht so rosig: Nach dem ersten Erfolg spielte er danach in vielen zweitklassigen Filmen mit und versuchte sich als Profiboxer. Mit der Zusammenarbeit mit Regisseur Robert Rodriguez («Sin City») und vor allem durch seine oscarnominierte Rolle in «The Wrestler» kam der Erfolg zurück.

Botox-Freunde?

Doch was ist vom Sex-Appeal der Achtzigerjahre übriggeblieben? Bei Rourke jedenfalls nicht viel. Sein fratzenähnliches Gesicht ist durchs Boxen und die darauf folgenden Botox-Eingriffe zu einer Ledermaske geworden.

Die Liebe zum Nervengift teilt er womöglich mit der 58-jährigen US-Amerikanerin. Zwar sieht Basinger immer noch blendend aus, doch ihre Hamsterbäckchen sind ein verräterisches Zeichen für den Faltenkiller.


Der neue Film «Black November» mit Kim Basinger und Mickey Rourke

(Quelle: Youtube.com)

Trailer zum Film «9 ½ Weeks»

(Quelle: Youtube.com)

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Denker am 06.09.2012 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Krankes Schönheitsempfinden

    "Die 58-jährige Blondine sieht heute zwar immer noch blendend aus, doch der Schönheitsdoktor hat dabei wohl nachgeholfen." Kim Basinger sieht blendend aus? Meine Güte ihr Gesicht sieht im selben Stil verunstaltet aus wie das von Mickey Rourke!

  • Branchli am 05.09.2012 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    uiuiui

    Oje! Der sieht richtig schlimm aus!!! So verunstaltet, unglaublich! Dieses Gesicht wird mir Alpträume bereiten. :D

  • leserin am 05.09.2012 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    das war einmal..

    ich war verliebt in den mickey....und heute leider hollywood wie es lebt und ist...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Denker am 06.09.2012 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Krankes Schönheitsempfinden

    "Die 58-jährige Blondine sieht heute zwar immer noch blendend aus, doch der Schönheitsdoktor hat dabei wohl nachgeholfen." Kim Basinger sieht blendend aus? Meine Güte ihr Gesicht sieht im selben Stil verunstaltet aus wie das von Mickey Rourke!

  • leserin am 05.09.2012 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    das war einmal..

    ich war verliebt in den mickey....und heute leider hollywood wie es lebt und ist...

    • leser am 05.09.2012 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      oh jaaa!

      Der ist soooo sexy in 9 1/2 weeks! Davon ist aber leider nicht mehr viel übrig geblieben... Macht aber Lust den Film mal wieder zu schauen! ;)

    einklappen einklappen
  • Branchli am 05.09.2012 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    uiuiui

    Oje! Der sieht richtig schlimm aus!!! So verunstaltet, unglaublich! Dieses Gesicht wird mir Alpträume bereiten. :D