People & Gossip

19. November 2017 13:13; Akt: 19.11.2017 13:17 Print

Bastian Yotta findet auf der Nacktinsel seine Eva

Der Instagram-Protzer hat sich in einer TV-Show verliebt, Leo DiCaprio hat ein neues Model an seiner Seite – und weitere News aus der Welt der Stars.

Bildstrecke im Grossformat »
Es sieht so aus, als hätte der deutsche Selfmade-Millionär und Instagram-Protzer Bastian Yotta (40) bei «Adam sucht Eva» sein Gegenstück gefunden – und zwar in Kandidatin Natalia Osada (27), die zuvor schon in der Reality-Show «Catch the Millionaire» nach Liebe suchte. Am Samstag während des Staffel-Finales zeigten sich die beiden sehr verschmust und verliebt. Nach den Dreharbeiten ... ... mussten sich die beiden allerdings noch etwas gedulden, bis sie ihre Liebe dem Realitätscheck unterziehen konnten.« Ich dachte, für uns wäre es besser gewesen uns direkt nach dem Dreh auf der Insel wiederzusehen und alles fortzusetzen. Aber sie hatte noch Baustellen in Deutschland zu klären» sagt Yotta zu Bild.de. Seine neue Eva plane, zu ihm nach Los Angeles zu ziehen. Sie sagt: «Gefunkt hat es allemal. Die Zukunft wird zeigen, was es gibt. Bastian und ich führen sehr unterschiedliche Lebensstile, und wir wollen herausfinden, in welche Richtung das für uns beide geht.» Er hingegen ist sich sicher, dass sie die Richtige ist. Dies teilt er auch seinen Follower auf Instagram mit. Zu diesem Bild schreibt Yotta heute: «Die Zeit auf der Insel war die schönste Love-Story.» (19. November 2017) Leonardo DiCpario (43) hat in der Vergangenheit schon so einige Models gedatet. Nun soll er gemäss Pagesix.com eine neue Eroberung gemacht haben, es wäre Freundin Nummer 20, die öffentlich bekannt wurde. Dabei handelt es sich um ... ... Sarah Snyder (22). DiCaprio wurde mit ihr in New York in einem Restaurant beim Tête-à-tête gesichtet. Snyder ist – natürlich – Model und blond und passt somit ins Beuteschema des Hollywoodstars. Sie war zuvor bis Anfang 2017 für zwei Jahre mit dem Schauspieler und Musiker Jaden Smith (19) liiert. Mit nur 1,68 Meter ist sie ein recht kleines Model, aber offenbar ist sie ziemlich erfolgreich. Denn auf Instagram hat sie 1,5 Millionen Follower. Ob aus dem Date mehr geworden ist, ist nicht bekannt – weder DiCaprio noch Synder haben das Treffen kommentiert. (19. November) Über ihre Hochzeit, die von Donnerstag bis Samstag in New Orleans gefeiert wurde, hat Serena Williams (36) bisher nicht viel verraten. Ausser, dass bekannte Gäste wie Beyoncé (36) oder Kim Kardashian (37) dabei waren, weiss man fast nichts über die Feier. Doch gestern teilte Williams ein Bild auf Instagram, das sie in ihrem pompösen Hochzeitskleid von Alexander McQueen zeigt. Wie Cosmopolitan.com berichtet, stand die Feier unter dem Motto «Beauty and the Beast». Mit dieser Robe sah Williams wirklich aus wie eine Prinzessin. (19. November) Heute Abend starten bei «The Voice of Germany» die Battles, bei denen jeweils nur der Künstler weiterkommt, der seinen Coach im Direktduell gegen einen Konkurrenten aus dem Team überzeugt. Der Schweizer Robin Portmann (21) tritt gegen Juan Geck (25) an, die im Zweier-Battle um die nächste Runde singen. «Juan hat eindeutig Stellen, wo er mega glänzen kann. Deswegen versuche ich mich nicht auf Juan zu konzentrieren sondern bei mir zu bleiben!», so Robins Statement zu dem kommenden Sing-Duell. Heute Abend um 20:15 Uhr sieht man dann auf Sat.1, ob er unter den 10 Talenten ist, die es in die nächste Runde schaffen. (19. November) Es sieht ganz so aus, als hätte das Knast-Model Jeremy Meeks (33) die grosse Liebe gefunden. «Daily Mail» schreibt, dass er nur in höchsten Tönen von seiner Angebeteten Chloe Green (24) spricht. «Es ist die wahre Liebe», so Meeks. Auch ihren Vater, Topshop-Besitzer und Milliardär Philip Green, hat er schon kennengelernt und mit diesem soll er sich angeblich glänzend verstehen. Er sehe seine Fehler in der Vergangenheit ein und versuche, diese wieder gut zu machen. «Ich war nie glücklicher als jetzt», sagt er. (19. November) Auch in der 27. Schwangerschaftswoche trainiert Ex-Bachelorette und Fitness-Freak Frieda Hodel (34) noch fleissig am TRX. Schliesslich will sie auch «mit einem Braten in der Röhre», wie sie zu diesem Instagram-Video selbst schreibt, ... ... fit bleiben. Jetzt teilt sie sogar ein Ultraschallbild von ihrem ... ... ungeborenen Baby auf dem Social-Media-Portal. Ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, ist nicht bekannt. Klar ist dagegen, dass sich bei Hodel und ihrem frisch angetrauten Mann Fabio Zerzuben (34) im neuen Jahr nicht nur die Familien-, sondern auch die Wohn-Situation ändern wird. «Wir planen, ein Haus zu bauen», sagte sie kürzlich zu 20 Minuten. (17. November) Nach zehn Jahren Beziehung hat sich Schauspielerin Jennifer Hudson (36) von ihrem Verlobten, dem Ex-Wrestler David Otunga (37), getrennt – und auch gleich eine Schutzordnung erwirkt, wie diverse US-Medien berichten. Eine solche Anordnung wird vor allem in Fällen von häuslicher Gewalt angewendet. «Jennifer handelt zum Wohle ihres Kindes», so ein Sprecher. Otunga wiederum lässt über seinen Anwalt ausrichten, er habe seinen Sohn oder seine Frau niemals missbraucht oder belästigt. (17. November) Jetzt hats auch Sängerin Katy Perry (33) getroffen. Eigentlich sollte sie an der grossen Show des Unterwäsche-Herstellers Victoria's Secret in Shanghai nächste Woche auf der Bühne singen. Nachdem chinesische Beamte ein Video von ihr von einem Konzert in Taiwan gesehen haben, zogen sie die Einreiseerlaubnis aber wieder zurück, wie Pagesix.com schreibt. Der Grund: Im Video trug sie ein Glitzer-Kostüm mit Sonnenblumen auf den Brüsten. Ausserdem schwenkte sie eine Taiwan-Flagge. Ähnlich wie ihr geht es auch ... ... Gigi Hadid (22). Das Topmodel bekommt kein China-Visum, weil es im Februar auf Instagram mit einem Brötchen in Form eines Buddhas zu sehen war und dabei dem Motiv entsprechend die Augen zusammenkniff. (17. November) Der Rapper Lil Peep (21) wurde gemäss seinem Manager Adam Grandmaison gestern ins Spital eingeliefert. Er hatte neben verschriebenen Medikamenten andere Substanzen eingenommen, wie der Rapper noch selbst auf Social Media mitteilte. Später starb er dann vermutlich an einer Überdosis, wie Theguardian.com berichtet. Fans gedenken Lil Peep auf Social Media und sprechen ihr Beileid aus. «Die News über Lil Peep sind unglaublich traurig», schreibt etwa Musiker Sam Smith (25). (16. November) Miranda Kerr (34) und Evan Spiegel (27) erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Das hat ein Sprecher Spiegels gegenüber mehreren Medien bestätigt. Das Model und der Snapchat-Gründer haben sich vor rund drei Jahren kennen gelernt und sich im Mai 2017 das Ja-Wort gegeben. Aus ihrer ... ... früheren Ehe mit Schauspieler Orlando Bloom (40) hat Kerr bereits ein Kind, Sohn Flynn Christopher (6). (16. November) Vor zweieinhalb Wochen wurde die Trennung von The Weeknd (27) und Selena Gomez (25) bekannt. Nun sollen sich der R&B-Musiker und seine Ex-Freundin, Model Bella Hadid (21), wieder annähern. Er wurde diese Woche fotografiert, wie er nachts ihre Wohnung verliess, und «E! News» berichtet unter Berufung auf Insider, dass die beiden wieder «zusammen abhängen». Sie seien zwar nicht wieder zusammen, würden aber schauen wollen, wohin es führe. Gomez ... ... hat sich gar noch früher wieder mit ihrem Ex getroffen. Schon bevor das Liebes-Aus mit The Weeknd publik wurde, erwischten Paparazzi die Sängerin beim gemeinsamen Kirchenbesuch und Frühstück mit Popstar Justin Bieber (23). Seither wurden die zwei mehrmals zusammen abgelichtet. Laut ihrem Umfeld ist es nur eine Frage der Zeit, bis aus dem Ex-Paar wieder ein Paar wird. (16. November) Am Mittwochabend spielte Drake (31) ein Konzert in Sydney und trat später noch in einem Club in der australischen Metropole auf. Plötzlich unterbrach er seine Performance, zeigte auf einen Mann im Publikum und sagte: «Wenn du nicht aufhörst, Frauen zu betatschen, mache ich dich fertig!» Die Gäste jubelten, der kanadische Rapper wiederholte seine Ansage und laut Pagesix.com wurde daraufhin die Security aufgeboten. Ob der Mann aus dem Club geworfen wurde, ist nicht bekannt. (16. November) Am Dienstagabend brach Popsängerin Halsey (23) ihr Konzert im kanadischen Calgary abrupt ab und cancelte auch die Mittwoch-Show in Edmonton. Als Grund gab sie einen «privaten Notfall» an, wie diverse Medien berichten. Veranstalter Live Nation kündigte an, Ticketkäufern das Geld zurückzuerstatten, gab aber auch keine Details zu diesem «privaten Notfall» bekannt und ... ... Halsey veröffentlichte am Mittwoch (Ortszeit Kanada) ein Statement bei Instagram: «Es gibt wenige Dinge, wegen denen ich eine Show abbreche, meine Fans wissen das. Es bricht mir das Herz und ich brauche ein paar Tage, um wieder auf die Beine zu kommen. Danke, dass ihr meine Privatsphäre und die meiner Liebsten respektiert.» Der nächste Gig am Samstag in Minneapolis soll wie geplant stattfinden. (16. November) Das M4Music-Festival hat die ersten Acts für seine 2018er-Ausgabe (22. März in Lausanne, 23./24. März in Zürich) bekannt gegeben. Die Hamburgerin . (16. November) Apropos Festival-Line-ups: Depeche Mode (hier bei ihrem Letzigrund-Gig im Juni) wurden als erster Headliner des Openairs St. Gallen 2018 (28. Juni bis 1. Juli) bekannt gegeben. Es wird der erste Sittertobel-Auftritt für die englische Synthpop-Gruppe um Frontmann Dave Gahan (55, rechts) sein. Tickets fürs St. Galler 2018 gehen am Samstag exklusiv via OASG-Fanportal in den Vorverkauf; ab Montag sind sie dann auf allen Kanälen zu haben. (16. November) Immer mehr Frauen werfen «Gossip Girl»-Star Ed Westwick (30) vor, von ihm sexuell belästigt oder gar vergewaltigt worden zu sein. Nun hat sich eine dritte Frau bei «BuzzFeed» gemeldet und behauptet, Westwick habe sie in der Nacht vor den Oscars 2014 in einem Hotel sexuell bedrängt. «Er wollte mich immer wieder küssen, aber ich habe ihn jedes Mal weggestossen», schildert Rachel Eck, eine Mitarbeiterin einer Produktionsfirma, die Vorfälle. ... ... «Obwohl ich mich wehrte, wurde Westwick immer grober», schildert sie die Situation. Der Vorfall soll darin gegipfelt haben, dass er die damals 23-jährige Frau mit Gewalt aufs Bett gedrückt und an den Brüsten betatscht habe. «Ich konnte mich losreissen und flüchtete, so schnell ich konnte. Ich habe mich im ganzen Leben noch nie so unwohl gefühlt», erzählt Rachel Eck «BuzzFeed». ... ... Zwei weitere Frauen werfen Ed Westwick Vergewaltigung vor. Schauspielerin Kristina Cohen (27, im Bild) und Aurélie Wynn sollen im Jahr 2014 von Westwick in seinem Haus vergewaltigt worden sein. Der Schauspieler streitet alle Vorwürfe kategorisch ab. (15. November) Die Fans jubelten, als gestern plötzlich diese Meldung im Netz kursierte: «Die Spice Girls planen 2018 eine Reunion!» Die britische «The Sun» berichtete, dass ein neues Album in Planung sei und dass alle Mitglieder der 90er-Girl-Band dabei sein werden. Heute der Dämpfer: Tmz.com verbreitet ein Statement aus dem Dunstkreis von Posh Spice: «Victoria Beckham (43) wird auf keinen Fall Teil der Wiedervereinigung sein.» Ob die Girls das Comeback auch ohne Beckham wagen, steht noch in den Sternen. (15. November) Kim Kardashian (37) war gestern zu Gast in der Show von Ellen DeGeneres (59) und erzählte von der Baby Shower, die sie am Wochenende geschmissen hat. Dabei rutsche ihr ein pikantes Detail raus: North und Saint werden ein Schwesterchen bekommen. Wie es zum Geständnis kam? Kim plauderte über die Geschenke, die sie bekommen hat und wie North darauf reagierte. «Mami, da meine Schwester ja noch nicht da ist, darf ich sicher alle Spielsachen zu mir ins Zimmer nehmen, oder?», sagte North. Und schon war das Geheimnis kein Geheimnis mehr. (15. November) Dass sich «Reputation» von Taylor Swift (27) gut verkaufen würde, war jedem klar. Nun ist das sechste Swift-Album aber bereits auf dem besten Weg, das meistverkaufte Album des Jahres 2017 zu werden. Schon am Tag des Releases gingen 700'000 «Reputation»-Kopien über den Tresen. «Billboard» erwartet, dass die Album-Verkäufe bis Ende der Woche die 1,5 Millonen-Marke knacken könnten. Damit wäre «Reputation» das erfolgreichste Album des Jahres. Zum Vergleich: Ed Sheeran (26) hat von seinem 2017er-Album «Divide» 900'000 Einheiten abgesetzt. (15. November) «Mad Max: Fury Road»-Regisseur George Miller (72) will von der Produktionsfirma Warner Bros. sieben Millionen Franken sehen. Der Grund? Er blieb beim Dreh des Films aus dem Jahr 2015 unter dem veranschlagten Budget. «Ich würde lieber weiterhin mit Warner Bros. Filme drehen, anstatt sie zu verklagen», sagte Miller in einem Gespräch mit «Sidney Morning-Herald». Doch nach einem Jahr vergeblichen Verhandelns bleibe ihm keine andere Wahl als zu prozessieren. «Mad Max: Fury Road» hat sechs Oscars gewonnen und bei einem Budget von 157 Millionen Franken in den USA 154, und weitere 225 Millionen Franken in Übersee eingespielt. (15. November) Am Sonntagabend nahm Verona Pooth in der ARD-Sendung «Anne Will» an einer Diskussion über Sexismus teil. Dabei machte der Kameramann einen Schwenk samt Zoom auf die Schuhe der 49-Jährigen und fuhr dann gemäss Spiegel.de «laaangsam» ihre Beine hinauf. Bei Twitter empörten sich daraufhin einige User. «Der Kameramann (oder Frau), der gerade die Frau Pooth von unten nach oben gezeigt hat, zeigt genau, was Sexismus ist: DAS!», hiess es etwa. Die Redaktion der Sendung veröffentlichte ... ... danach ein Statement und entschuldigte sich: «Der Kameraschwenk über Schuhe und Beine von Verona Pooth in unserer gestrigen Sendung ging gar nicht! Das widerspricht unseren redaktionellen und bildlichen Grundsätzen. Der Regisseur bedauert den Fehler.» Mit Pooth habe man daraufhin telefoniert und sie habe die Entschuldigung ... ... «entspannt aufgenommen». Gegenüber Bild.de nahm sie (das Foto stammt von der Berlinale 2016) zudem den Kameramann in Schutz: «Genau ist sicher nicht sexistisch.» (14. November) Am Sonntagabend räumte Popmusiker Shawn Mendes (19) in London gleich drei MTV European Music Awards ab. Dementsprechend liess er es an der Afterparty von MTV-EMA-Moderatorin Rita Ora (26) krachen. Und zwar mit ... ... Model und Justin-Bieber-Ex Hailey Baldwin (20), wie «The Sun» berichtet. «Es waren so viele Stars da, aber Shawn hatte nur Augen für Hailey», so ein Insider zum Boulevardblatt, «die beiden haben mit Zunge geküsst und es war klar, dass das nicht bloss eine einmalige Sache ist. Sie mögen sich wirklich.» Der Kanadier und die Amerikanerin posierten auch ... ... zusammen mit Ora für Snapchat-Fotos. Die versammelte Prominenz habe bis um 6.30 Uhr morgens gefeiert – und bis dahin an der Bar etwa 20'000 Franken ausgegeben. (14. November) Nachdem sich Schauspielerin und Comedienne Amy Schumer im Mai nach eineinhalb Jahren Beziehung von Ben Hanisch (31) trennte, hat die 36-Jährige sich nun wieder verliebt, wie die «Us Weekly» schreibt. Der neue Mann an ihrer Seite sei ... ... Koch und Kochbuchautor Chris Fischer (37, rechts). Die beiden wurden vergangene Woche beim Dinner-Date in New York City geknipst. (14. November) Frontmann Jesse Hughes (45) und Gitarrist Dave Catching (56) der Eagles Of Death Metal haben am Montag zum zweiten Jahrestag des Angriffs auf das Bataclan in Paris ein Überraschungskonzert gegeben. Mit im Publikum der offiziellen Gedenkfeierlichkeiten ... ... vor dem Rathaus des 11. Arrondissements waren auch der französische Präsident Emmanuel Macron (39) und sein Amtsvorgänger François Hollande (63). Die Eagles Of Death Metal warfen Rosen und Handküsse ins Publikum ... ... und Hughes war sichtlich bewegt dabei. Er und Catching performten auch das Lied «Save A Prayer» – der Song, den die Band vor zwei Jahren kurz vor dem Terroranschlag gespielt hatte. Am 13. November 2015 starben bei besagtem Angriff im Bataclan 90 Menschen; insgesamt verloren bei den Anschlägen in Paris in dieser Nacht 130 Menschen ihr Leben und 413 wurden verletzt. (13. November) Mit 62 Jahren wird Rowan Atkinson alias Mr. Bean zum dritten Mal Vater. Fotografen des «Mirror» haben seine aktuelle Freundin Louise Ford (33) mit Babybauch abgelichtet. Das Kind werde schon ... ... innerhalb der nächsten Wochen zur Welt kommen, schreibt «Metro». Atkinson hat bereits zwei Kinder aus seiner Ehe mit Sunetra Sastry (60), die er 2014 für Ford verliess: Benjamin (24) und Lily (22). (13. November) Das Austragen ihres dritten Kindes mag Kim Kardashian von einer Leihmutter erledigen lassen, die Baby Shower aber schmeisst sie selbst: Am Wochenende organisierte die 37-Jährige eine Babyparty für den Nachwuchs, der gemäss der «Us Weekly» irgendwann zwischen Mitte Dezember und Ende Januar erwartet wird, – das Motto ... ... laut TMZ.com: «Tea for 3». Entsprechend seien wie in Grossbritannien Nachmittagstee samt Knabbereien aufgetischt worden, dazu blühten eine Menge Kirschblütenbäume. Via Social Media hielten die Gäste die pinke Pracht fest. Neben den angeblich ... ... auch ein Kind erwartenden Kylie Jenner (20) und Khloé Kardashian (33, Foto) waren auch Tochter North West (4), Halbschwester Kendall Jenner (22), Mama Kris Jenner (62) sowie die Freundinnen Chrissy Teigen (31) und Jen Atkin (37) zugegen. (13. November) Apropos Khloé Kardashian: Wie ihre Halbschwester Kylie Jenner (20) hat die 33-Jährige nie offiziell Stellung zu den Schwangerschaftsgerüchten genommen. Auf dem vorherigen Bild trägt sie ein weites Kleid, da zeichnet sich nichts Verräterisches ab. Anders sieht es bei diesem Foto aus, auf dem sie in einen eng sitzenden, samtenen Bodysuit gekleidet ist. Laut einigen amerikanischen Medien zeichnet sich dabei ein Babybauch ab. Schwierig zu sagen, wir ... ... gehen mal näher ran und hellen das Bild auf. Na? Noch näher? ... ... Okay. Nun, es könnte sein. Aber so richtig eindeutig ist es immer noch nicht, oder? (13. November) Die Akustikgitarre 1963 Martin D-28, mit der Bob Dylan (76) 1971 bei einem Konzert sowie von 1975 bis 1976 auf Tour auftrat, wurde für umgerechnet 395000 Franken versteigert. Verkauft hat das Stück gemäss PageSix.com Larry Cragg, der früher für Dylan Gitarren reparierte und ... ... die Klampfe (Bild) 1977 für knapp 500 Franken vom Folk-Helden abkaufte. 2013 wurde ein Instrument Dylans sogar für knapp eine Million versteigert. Es handelte sich um die Fender-Stratocaster-E-Gitarre, mit welcher der Amerikaner 1965 am Newport Folk Festival auftrat und erstmals mit einer elektrischen Gitarre spielte. (13. November) Wir sehen die britischen Prinzen Harry (33, l.) und William (35) bei einem offiziellen Anlass in ihren Armee-Uniformen. Was wir ebenfalls sehen: Harry trägt einen (sehr akkurat gestutzten) Vollbart, während sein älterer Bruder frisch und gründlich rasiert daher kommt. Und Harrys Bart sorgt nun für Schlagzeilen in der Heimat der Prinzenbrüder. Wie Dailymail.co.uk schreibt, breche der Jüngere der beiden damit die «Regeln des Militärs». Das Newsportal zitiert ein Mitglied der königlichen Kavallerie: «Harry hat uns enttäuscht. Es gibt keinen Platz für Bärte in der Kavallerie. Er hätte sich für diesen wichtigen Tag rasieren sollen.» Es handelt sich dabei also um ein ungeschriebenes Gesetz, und Harry ist auch nicht mehr dienendes Mitglied der Armee – aber bei den Royals schaut die Welt eben ganz penibel hin. Harry und William legten am Remembrance Day Kränze zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten nieder. (12. November) «Wonder Woman» mit Gal Gadot (32) in der Hauptrolle ist der erfolgreichste Superhelden-Film der letzten 15 Jahre. Alleine am Eröffnungswochenende hatte der Streifen gemäss «Hollywood Reporter» über 100 Millionen Franken eingespielt. Naheliegend, dass die Produktionsfirma ein Sequel des Erfolgsfilms plant. Doch es gibt ein Problem: Laut «Page Six» will Gadot nur unter einer Bedingung einen zweiten Teil drehen: ... ... Produzent Brett Ratner (48) müsse weg. Ratner werden im Zuge der #MeToo-Bewegung verschiedene sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Unter andere habe er die Schauspielerin Ellen Page gegen ihren Willen als lesbisch geoutet. Ein Insider sagt nun, dass Gal Gadot auf den Rauswurf von Ratner pocht. «Ich werde keinen Vertrag für ein Sequel unterschreiben, bevor das Studio Ratner nicht aus der Produktion wirft», wird Gadot zitiert. (12. November) 2016 gewann Akrobat Jason Brügger (24) die Schweizer Casting-Show «Die grössten Schweizer Talente» – und erhielt danach eine eigene Nummer im Zirkus Knie. Nun könnte er auch in Deutschland durchstarten: Bei «Das Supertalent» erhielt Brügger gestern dreimal ein Ja und ist eine Runde weiter. Am meisten dürfte ihn das Kompliment von Dieter Bohlen freuen: «Du hast meinen absoluten Respekt für so eine Mega-Leistung», lobte der sonst so strenge Chef-Juror. (12. November) Seit Wochen zoffen sich Tyrese Gibson (38) und Dwayne «The Rock» Johnson (45) in den sozialen Medien. Auf Instagram verkündete Gibson, seine Rolle des Roman Pearce für den neunten «Fast & Furious»-Teil nicht wiederaufnehmen zu wollen, wenn Johnson ebenfalls mit im Cast sei. Nun entschuldigt sich der Schauspieler für seine Ausfälle. «Ich habe ein Medikament gegen meine Depression genommen. Die negativen Nebenwirkungen haben zu meinen komischen Reaktionen geführt», erklärt Gibson in einem Video. Nun habe er das Medikament abgesetzt und möchte mitteilen: «Ich entschuldige mich bei allen, die unter mir leiden mussten. Ich war nicht ich selber.» (12. November) Bei Taylor Swift läuft es rund. Am Freitag stellte sie ihr neues Album «Reputation» vor – und verkaufte noch am gleichen Tag über 700'000 Kopien ihres Werks. Bis heute gingen laut «Buzz Angle Music» sogar über 1,5 Millionen Alben über den Ladentisch. (12. November) Paris Jackson war kürzlich in Australien. Die Tochter der verstorbenen Pop-Legende Michael Jackson wurde an den Melbourne Cup, ein legendäres Pferderennen, eingeladen und habe dafür 100'000 Dollar kassiert, wie verschiedene Medien schreiben. Doch etwas hat Paris den Besuch arg verdorben: Die australischen Medien. «Es bricht mir das Herz! Da besuche ich das schönste Land, das ich jemals gesehen habe, treffe die liebsten Menschen und dann wirst du von den monströsen Medien in Stücke gerissen», wettert sie auf Instagram. Der Grund? ... ... Dieses Paparazzi-Foto, beziehungsweise die Schlagzeile darüber, in einer australischen Zeitung regten Paris auf. «Mir ist es Wurst, wie sie mich nennen. Aber meinen Vater da rein zu ziehen geht nicht», schreibt Paris Jackson auf Twitter. Über dem bild, auf dem die 19-Jährige die Zunge rausstreckt steht in Anlehnung an ihren Vater: «Wacko Jacko 2.0». Was sinngemäss übersetzt bedeutet: «Die nächste durchgeknallte Jackson». (12. November) Allison Mack (35) ist durch die Superhelden-Serie «Smallville» bekannt geworden. Jetzt wird ihr aber vorgeworfen, teil einer Sex-Sekte zu sein, wie Thesun.co.uk berichtet. Nxivm tarnt sich angeblich gegen aussen als Selbsthilfegruppe, die Wahrheit sei jedoch viel schrecklicher. Die Frauen in der Sekte werden zu Sklaven gemacht, ... ... kriegen nur 500-800 Kalorien Essen am Tag und werden zum Sex genötigt. Um in die Sekte zu gelangen, müssen die Frauen Nacktbilder von sich an den Sektenführer Keith Raniere (57) schicken und Geständnisse von Verbrechen auf Video aufnehmen. Mack sei an der Seite Ranieres und rekrutiere neue Frauen für die Nxivm-Sekte. Allen Sklavinnen werden dann Brandmale mit den Initialen der Sektenführer K.R. und A.M. eingebrannt. Mack selbst hat sich zu diesem Vorwurf noch nicht geäussert. (10. November) Erst kürzlich hat Britney Spears (35) ein selbst gemaltes Bild von sich für rund 10 000 Dollar verkauft. Offenbar scheint ihr die Malerei zu gefallen, denn sie scheint bereits wieder an einem neuen Werk zu arbeiten. Auf Instagram postete sie ein Video, auf dem sie und ihre Söhne beim Malen mit Wasserfarben zu sehen ist. Kommentiert hat sie das Ganze mit: «Wir werden kreativ in diesem Haus.» Ob sich ihr neues Kunstwerk wohl wieder so gut verkaufen lässt? (10. November) Disney hat sich so viel Mühe gegeben, den berühmten Millenium Falcon in London zu verstecken. Sie stellten sieben Container um das monströse Raumschiff, damit es vor vor ungebetenen Blicken abgeschirmt ist. Doch leider ist das gute Stück von oben her noch immer zu sehen – und genau das hat ein Google-Maps-Besucher entdeckt, wie Mashable.com schreibt. Dies steigert die Vorfreude auf den neuen «Star Wars» Film natürlich, obwohl Disney bis zur Premiere alles geheimhalten wollte. (10. Oktober) Dem neuen Body-Positivity-Trend scheint sich auch das britische Modelaben Missguided anzuschliessen. Online-Shoppern ist aufgefallen, dass Dehnungsstreifen auf den Körpern der Models deutlich sichtbar sind. Gemäss Cosmopolitan.com ist es dem Label wichtig, das die Models natürlich wirken. Das beinhaltet auch Körperbehaarung, Dehnungsstreifen oder Muttermale, die alle ab sofort nicht mehr wegretuschiert werden. Von den Fans der Marke erhielt Missguided bisher viel positive Rückmeldungen. (10. November) Mit diesem Post auf Instagram narrte das Basler Pin-up-Model Zoe Scarlett (32) alle (auch 20 Minuten, zugegeben). «Zoe Scarlett geht 2018 in den Dschungel», schrieb sie und montierte sich dazu per Photoshop in wucherndes Grünzeug. So wie das RTL traditionellerweise mit den echten Dschungelcampern so macht. Doch Zoe legte (bewusst?) eine falsche Fährte ... ... «Ich habe NIE geschrieben, dass ich in das RTL Dschungelcamp nach Australien reisen werde», liess sie gestern auf Twitter verlauten. Sie gehe wohl in einen Dschungel, helfe dort aber Orang-Utans und esse keine Känguru-Hoden. (9. November) Paris Hilton (36) macht wieder Musik. Wieder? Ja! 2006 hatte Paris mit «Stars Are Blind» tatsächlich mal einen Hit, trotz magerer Fistelstimme. Nach ihrer «Karriere» als DJane möchte sie nun wieder singen und arbeitet an ihrem zweiten Album, wie verschiedene US-Medien berichten. (9. November) Für ein «Vogue»-Shooting liess sich Victoria Beckham (43) im Pyjama im Bett ablichten und nutzte die intime Situation, um über ihren Style als Spice Girl zu reflektieren. «Meine Mutter hätte mich so nie aus dem Haus gehen lassen», sagt sie der Modezeitschrift. Und: «Die Outfits waren schlicht unangebracht.» (9. November) Heute Abend startet im US-TV die lang ersehnte 7. Episode der neusten Staffel von «South Park» mit dem Titel «Doubling Down». Darin wird die problematische Beziehung zwischen Eric Cartman und Heidi Turner zum Thema. Ausserdem macht Kyle Ärger und setzt Heidi unter Druck, damit sie mit seinem Frenemy Cartman Schluss macht. «Doubling Down» wird auf Comedy Central ausgestrahlt. (9. November) «Ich bin ein Star – holt mich hier raus!» geht im Januar 2018 in die nächste Runde. Mit Schweizer Beteiligung! Das Basler Pin-up-Model Zoe Scarlett (32) wird freiwillig Grausligkeiten über sich ergehen lassen und um den Titel der Dschungelkönigin kämpfen, wie sie auf Instagram mitteilt. «Nun ist es offiziell und ich kann es kaum erwarten: Zoe Scarlett geht 2018 in den Dschungel!», schreibt sie. Wie Blick.ch berichtet, hat der Sender RTL die Teilnahme noch nicht bestätigt. Das definitive Camp-Cast wird wie jedes Jahr im Januar verkündet. Es war eine Ente. (8. November) Vor zwei Tagen erhob Schauspielerin Kristina Cohen (27) auf Facebook schwere Vorwürfe. Angeblich hätte sie ihr Berufskollege Ed Westwick (30, «Gossip Girl») vor drei Jahren in seinem Apartment zum Sex gezwungen. Wie Pagesix.com berichtete, stünden ihre Freunde und ihre Schwester fest hinter ihr. Angeblich soll sie den beiden bereits einen Tag nach dem Vorfall alles berichtet haben. Nun schaltet sich die Polizei von Los Angeles ein, um den Fall zu untersuchen. Westwick ... ... meldete sich gestern per Instagram auch noch zu dem Vorfall. «Ich kenne diese Frau nicht. Ich habe mich nie einer Frau aufgezwungen. Ich habe auf keinen Fall jemals jemanden vergewaltigt», schreibt der Serien-Star. Es steht Aussage gegen Aussage. Zu welchem Schluss die LAPD kommt, wird sich zeigen. (8. November) Nur noch drei Tage dauert es, bis Taylor Swifts (27) neues Album «Reputation» rauskommt. Einige Songs wie «...Ready For It?» oder «Look What You Made Me Do» hat die Sängerin bereits veröffentlicht. Bisher war jedoch noch unklar, wie die übrigen Tracks auf dem neuen Album heissen. Jetzt postete sie aber die Tracklist auf Instagram – was die Freude unter den Fans sicherlich noch steigern wird. Taylor ist es dabei auch wichtig, ihre Rolle klar zu machen: Unter der Song-Liste wird sie als ausführende Produzentin sowie als Co-Produzentin in Grossbuchstaben aufgeführt. (8. November) Ethan Cutkosky (18) spielt in der US-Serie «Shameless» Carl Gallagher, der ein ziemlich krimineller Bursche ist. Egal ob Diebstahl, Drogen oder Gewalt, Carl ist immer in Ärger verwickelt. Diese Rolle hat Cutkosky wohl ein wenig zu ernst genommen – denn er wurde vergangene Woche verhaftet. Um 22.30 Uhr abends wurde er von der Polizei angehalten, nachdem er mit seinem Fahrstil unangenehm aufgefallen war. Der Alkoholtest fiel positiv aus und der Schauspieler wurde festgenommen, wie TMZ.com berichtet. Die neue Staffel von «Shameless» hat erst vor wenigen Tagen angefangen, ob seine Verhaftung nun Auswirkungen auf die Produktion der Serie hat, ist bisher unklar. (8. November) Jessica Pimentel, bekannt als Maria Ruiz aus der Netflix-Hitserie «Orange Is the New Black», hat ein neues Betätigungsfeld gefunden. Und zwar ein eher schräges: Die Schauspielerin mischt seit Neuem bei der mexikanischen Death-Metal-Band Brujeria mit. Pimentel wird bei jedem Konzerte der anstehenden US-Tour der Band als Gastsängerin auf der Bühne stehen, wie das Musikportal Blabbermouth.net berichtet. Es sei eine «grosse Ehre», mit den «legendären mysteriösen Männern» zusammenzuspannen, lässt sich die Schauspielerin zitieren. Damit spielt sie auf das Image der Band an: Die Musiker verbergen ihre Identität hinter Masken und Pseudonymen und geben sich als Mitglieder eines mexikanischen Drogenkartells aus. Die Zusammenarbeit mit dem Knastserien-Star ergibt also auf den zweiten Blick doch irgendwie Sinn. (8. November) Wie viel Trinkgeld genug ist, darüber kann man sich streiten – jedoch nicht mit Chrissy Teigen (31). Denn das Model liess im Ohio Outback Steakhouse sage und schreibe 1000 Dollar Trinkgeld liegen, wie TMZ.com schreibt. Und das bei einer Rechnung von nur 193 Dollar. Angeblich hätten Teigen die Bloomin Onions sehr geschmeckt, wie sie dem Medienportal berichtete. Die Bedienung sei auch sehr freundlich gewesen, was sie zu dem hohen Trinkgeld motiviert hat. Wenn das Personal und das Essen stimme, würde sie es auch wieder machen, so Teigen. (8. November) Popstar Sia (41) hat auf ihrem Twitter-Account ein Nacktbild von sich gepostet. Warum? Nun: Paparazzi haben die Australierin abgelichtet, als sie splitternackt auf einem Hotel-Balkon mit Glasbrüstung stand. Als Sia erfuhr, dass die Fotos von ihr News-Portalen zum Verkauf angeboten worden waren, ging sie in die Offensive über. Sie teilte einen Screenshot des Angebots der Bildagentur mit ihren 3,4 Millionen Followern: «Wenn du dieses Foto kaufst, schicken wir 14 weitere Bilder nach», steht da unter einem verschwommenen Vorschau-Bild geschrieben. Sias Kommentar dazu: «Jemand versucht offenbar, Nacktbilder von mir zu verkaufen. Spar dir das Geld. Hier ist es, gratis. Jeden Tag ist Weihnachten!» Womit wieder mal bewiesen ist: Sia ist ganz schön cool. (7. November)

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)