Mit acht Jahren

28. Februar 2018 05:45; Akt: 28.02.2018 05:45 Print

CC Starrz ist das jüngste Instagram-Fitnessmodel

Statt mit anderen Kindern zu spielen, lässt CC Starrz lieber ihre Muskeln spielen. Die Amerikanerin gilt mit acht Jahren als jüngste Sport-Influencerin.

Sehen Sie, wie die Achtjährige zu Hause, im Freien oder im Fitnessstudio trainiert. (Video: Glomex/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Handstand gehen, Gewichte heben und Klimmzüge oder Liegestützen im Akkord machen – alles kein Problem für CC Starrz. Hinter dem Pseudonym steckt ein achtjähriges Mädchen aus den USA, das derzeit auf Instagram für Aufregung sorgt. Auf ihrem Account zeigt sie (oder ihre Mutter) mit Bildern und Videos, wie sie zu Hause, im Freien oder im Fitnessstudio trainiert.

Umfrage
Was halten Sie von jungen Influencern wie CC Starrz?

Und die Leute wollen das offenbar sehen: Stolze 27'000 Follower zählt das Mädchen inzwischen, sie wird mit Komplimenten unter ihren Posts überschüttet. «Wow», «Das sieht super aus» oder «Sie ist unglaublich» lauten einige der zahlreichen begeisterten Kommentare. Sogar dafür, dass sie selbst mit einer Verletzung weiter trainiert, wird CC Starrz digital applaudiert: «Das ist, wieso ich dich liebe. Du beisst dich durch.»

«Prinzipiell kann ein Achtjähriger an Geräten trainieren»

Wohlwollendes Feedback hin oder her: Schadet derart exzessives Training einem Kinderkörper nicht? Sportmedizinerin Susi Kriemler von der Universität Zürich nimmt die Entwicklung, dass immer jüngere Menschen regelmässig auch im Gym trainieren, gelassen. «Prinzipiell kann schon ein Achtjähriger an Geräten trainieren», sagt Kriemler zu 20 Minuten Friday.

Doch die Expertin betont, dass junge Sportler unbedingt mit «fundierten Instruktionen» beim Workout begleitet werden müssen. «Bei Kindern und Teenagern, die noch wachsen, ist es noch wichtiger, dass sie sich strikt an die Anweisungen der Profis halten.» Wer viel trainiere, soll zudem darauf achten, jeweils unterschiedliche Muskelgruppen ins Zentrum der Übungen zu rücken. «Perfekt wäre es, Kraft- und Ausdauertraining abzuwechseln», sagt Kriemler.

Alles dreht sich um den Sport

Kritischer sieht es mit CC Starrz' Fitness-Regime aus psychologischer Sicht aus: Der Account sei fragwürdig, wie Lilian Suter, Medienpsychologin an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, gegenüber 20 Minuten sagt. Nicht für die jungen Follower hinsichtlich der Vorbildfunktion: «Nur wenige Kinder in diesem Alter nutzen Instagram, viele interessieren sich noch nicht dafür.»

Vielmehr für die junge Influencerin selbst. «Es scheint sich bei ihr alles um den Sport zu drehen. Anderes scheint keinen Platz mehr in ihrem Leben zu haben.» Sie vermutet, dass der Account von der Mutter betrieben und gepusht werde. Welchen Langzeiteinfluss dieser Druck und die öffentliche Inszenierung via Social Media aufs Kind haben werde, sei aus wissenschaftlicher Sicht aber nicht abschliessend zu beurteilen. «Das Gebiet ist neu und ziemlich unerforscht.»

Wie CC Starrz trainiert, sehen Sie im Video oben.

(nia/kfi/fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • k.d. am 28.02.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Mami und Papi

    In dieser Hinsicht mal einen herzlichen Dank an meine Eltern, dafür, dass ich einfach Kind sein durfte. Immer hatten wir Zeit zum Spielen und unserer Fantasie freien Lauf lassen, drinnen und draussen. Abseits der Schule war unsere Freizeit unsere Freizeit. Sport, Musik, sonstige Hobbys: durften wir alles machen, solange es uns Spass machte und wir es wollten, gezwungen wurden wir nie. Es gab Ausflüge als Familie, ungezwungene Ferien ohne durchgeplantes Animationsprogramm. Also alles in allem: Zeit um Kind zu sein und die Welt zu entdecken!

  • hubi am 28.02.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Geht gar nicht

    Dies ist ja wohl auch eine Art von Kindesmissbrauch. Die Eltern benutzen ihre Tochter !!! Das Mädchen wird vorgeführt und kann es nicht abschätzen ob sie diese Öffentlichkeit überhaupt will!!

  • Nancy am 28.02.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tigermum??

    Eltern die sich über ihr Kind verwirklichen ist doch immer fragwürdig. Auch wenn die Kleine das aus eigenem Antrieb will: Sie sollte von den Eltern sicher nicht mit Instagram- Accounts unterstützt werden. Kinder die normales Kunstturn / auch Ballett- Training besuchen sind so beweglich in dem Alter. Die Kleine würde ihre Fitness lieber natürlich im Wald mit auf Bäume klettern etc fördern!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • k.d. am 28.02.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Mami und Papi

    In dieser Hinsicht mal einen herzlichen Dank an meine Eltern, dafür, dass ich einfach Kind sein durfte. Immer hatten wir Zeit zum Spielen und unserer Fantasie freien Lauf lassen, drinnen und draussen. Abseits der Schule war unsere Freizeit unsere Freizeit. Sport, Musik, sonstige Hobbys: durften wir alles machen, solange es uns Spass machte und wir es wollten, gezwungen wurden wir nie. Es gab Ausflüge als Familie, ungezwungene Ferien ohne durchgeplantes Animationsprogramm. Also alles in allem: Zeit um Kind zu sein und die Welt zu entdecken!

  • Nancy am 28.02.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Tigermum??

    Eltern die sich über ihr Kind verwirklichen ist doch immer fragwürdig. Auch wenn die Kleine das aus eigenem Antrieb will: Sie sollte von den Eltern sicher nicht mit Instagram- Accounts unterstützt werden. Kinder die normales Kunstturn / auch Ballett- Training besuchen sind so beweglich in dem Alter. Die Kleine würde ihre Fitness lieber natürlich im Wald mit auf Bäume klettern etc fördern!!

  • Sibylle am 28.02.2018 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Kunstturnerin

    Das Mädchen ist Kunstturnerin und im Kunstturnen fängt man sehr jung mit dem Training an. Ich denke nicht, dass ihr Leben nur aus Sport besteht. Sicherlich ist es ein grosser Bestandteil, aber es scheint ihr Spass zu machen und deswegen muss man nicht gleich alles schlecht reden.

  • Psych am 28.02.2018 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Und zum..

    zwölften Geburtstag die erste Packung Antidepressiva. Finde ich nicht gut, was die Mutter da abzieht, die kleine soll doch erst Mal Kind sein dürfen.

  • Ladina am 28.02.2018 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kind sein... nicht objekt

    Alles... nur nicht kind sein... danke meinen eltern das sie auf meine persönlichkeit acht gegeben haben... nicht auf meine figur... keine engen legins und bauchfei... hallo pedo willst du mir beim sport zusehen in den engen höschen... Schützt eure kinder auch im internet... sollte mann schon lange wissen. Aber erst reagieren wenn es zu spät ist...