2,4-Mio-Geschenk

18. Dezember 2012 17:27; Akt: 18.12.2012 17:52 Print

Danke, Onkel Charlie!

Charlie Sheen ist betrunken einfach unberechenbar. Bei seinem neuesten Saufgelage verschenkte er Schauspielkollege Zac Efron einen Baseball im Wert von 2,4 Millionen Schweizer Franken.

Bildstrecke im Grossformat »

Charlie Sheen sollte im Suff lieber keine Geschenke mehr machen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Charlie Sheen scheint der neue Weihnachtsmann zu sein: Lindsay Lohan durfte sich bekanntlich über einen Check im Wert von 100'000 Dollar von Sheen freuen. Doch das sind nur Spesen im Vergleich zu seinem neusten Geschenk: Der 47-Jährige schenkte Zac Efron einen Baseball im Wert von 2,4 Millionen Schweizer Franken.

Die beiden Schauspieler feierten in Charlies Haus eine Party, wie Themirror.co.uk berichtet. Dort fiel dem 25-Jährigen offenbar ein Baseball auf und Sheen schenkte ihn ihm kurzerhand. Scheinbar realisierte der Schauspieler erst am nächsten Tag, welche Trouvaille er aus der Hand gegeben hat. Der Baseball ist nämlich von der Sportlegende Babe Ruth handsigniert.

Charlie Sheen bereut Geschenk

Obwohl der «Anger Management»-Darsteller sich zunächst angeblich nicht an seine grosszügige Tat erinnern konnte, soll ihm einige Tage später der Verlust aufgefallen sein. «Jetzt weiss er allerdings nicht, wie er Zac darum bitten soll, ihm den Ball zurückzugeben», sagt ein Freund der britischen Zeitung. Eine Frage, die wohl ebenfalls offen bleibt: Warum lud Skandal-Star Charlie Sheen Saubermann Zac Efron zum Männerabend ein?

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fritz am 19.12.2012 00:52 Report Diesen Beitrag melden

    Freund oder nicht?

    Wenn Zac Efron wirklich so ein guter Freund ist, dann gibt er diesen teuren Baseball Ball auf der Stelle zurück.

  • Markus Witschi am 19.12.2012 02:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2.4 Mio für ein Bällchen?

    Bietet das wirklich jemand? Wer bietet mehr?

    einklappen einklappen
  • Sandro am 19.12.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Medien

    "Jetzt weiss er allerdings nicht, wie er Zac darum bitten soll, ihm den Ball zurückzugeben" -- Na das haben die Medien ja nun erledigt :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • franky am 19.12.2012 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    wo ist das problem?

    den könnte er sich ja einfach wieder zurückholen. Zac verklagen! Er hat ja die Betrunkenheit ausgenutzt u.s.w. wie einfach doch eine Klage ist!!

  • Ivan R. am 19.12.2012 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Geschenke

    Ja wie die Amis hald sind. Grosszügig.. Eigentlich nimmt man solche Geschenke nicht an. Ist eher unhöflich. Andernseits sagt das etwas über den Character der es annimmt. Gierig. Sorry, ich würde so was einen Kollegen nicht antun. Es ist nicht irgendein Ball.

  • Sandro am 19.12.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Medien

    "Jetzt weiss er allerdings nicht, wie er Zac darum bitten soll, ihm den Ball zurückzugeben" -- Na das haben die Medien ja nun erledigt :-)

  • Markus Witschi am 19.12.2012 02:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2.4 Mio für ein Bällchen?

    Bietet das wirklich jemand? Wer bietet mehr?

    • A. L. am 19.12.2012 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      Die Amis spinnen auf solche Artikel....

      Es gibt noch wesentlich teurere Fan Artikel in den Staaten ;-) Alleine schon eine Sammelkarte von Honus Wagner aus dem Jahr 1909 ist gute 2,8 Mio. Dollar Wert oder ein Mark McGwire Homerun Ball für knapp 3Mio. $ :-)

    einklappen einklappen
  • Fritz am 19.12.2012 00:52 Report Diesen Beitrag melden

    Freund oder nicht?

    Wenn Zac Efron wirklich so ein guter Freund ist, dann gibt er diesen teuren Baseball Ball auf der Stelle zurück.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren