Jelena-Reunion?

19. November 2012 07:27; Akt: 19.11.2012 08:20 Print

Das ging in die Hose

Justin Bieber soll momentan Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um seine Selena zurückzugewinnen. Nach einem Date liess sie den Teeniestar jedoch kurzerhand stehen. Wieso? Wir haben da unsere eigene These.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Es geschah eines Nachts an einem Ort, an dem Menschen nichts Wichtigeres zu tun haben, als verwirrte Teenager mit Fotokameras zu verfolgen und festzuhalten, welch Schauspiel sich ihnen bietet. Und letzten Freitag, da entfaltete sich gar ein wahres Drama!

Justin Bieber, seines Zeichens Teeniestar und Anführer einer militanten Gruppierung genannt «Beliebers», und sein (Ex-)Schätzchen Selena Gomez, ebenfalls Teeniestar, betraten zusammen ein Restaurant. Um sich zu versöhnen, trennen oder gemeinsam über die Klatschpresse herzuziehen – das soll ihr Geheimnis bleiben. Bereits nach wenigen Minuten verliessen die beiden das Lokal wieder und brausten getrennt in ihren Luxuskarren von dannen. Was war geschehen?

Man mag spekulieren, der eine habe zur anderen ein falsches Wort gesagt oder nicht das, was man hören wollte – es habe darauf Streit gegeben und man sei getrennte Wege gegangen. Oder: Die Disney-Prinzessin hat erst im Restaurant die sogenannte Hose ihres 18-jährigen Begleiters gesehen und beschlossen, mit dieser Schmach nicht umzugehen. Wutentbrannt ab dieser windelartigen Lächerlichkeit stürmte sie aus dem Lokal. Mit so was würde sie sich nicht zurückerobern lassen!

Und was nun?

Wie das Drama weiter seinen Lauf nahm und ob sich die schwarzhaarige Schönheit schliesslich ihres Begleiters mit dem kindlichen Gesicht und dem vielen schweren Schmuck erbarmte, erfahren Sie in der Bildstrecke.

(hüt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neftenbacher am 20.11.2012 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beneidenswert 

    Das einzige was ich an ihm beneide ist wohl sein auto und seine freundin;)

  • Dr. Bauer am 19.11.2012 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial!

    Genialer Artikel 20minuten weiter so! Fürchtet euch nicht vor dem Zorn der Belieber! ;-)

  • Olaf am 19.11.2012 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bubi im Quadrat

    Schaut euch das Bubi an.Figur ,Kleidung.. Nein Danke ,auch mit diesem Auto der kann doch gar nicht Fahren. Der käme bei mir nicht ins Haus , auch dann nicht wenn ich mit der Karre mal fahren dürfte.

  • Lol am 19.11.2012 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Herrschaft Junge. Man geht doch nicht mit dem Pyjama auf die Strasse.

    • martin f. am 19.11.2012 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Wo hat den der seinen Anstand gelernt ;)

    • J T am 22.11.2012 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Anstand

      Nirgends

    einklappen einklappen
  • Julia am 19.11.2012 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt.?

    Und wenn er jetzt auch ein Bubi ist, hat er trotzdem mehr ihn seinem Leben erreicht als ihr alle zusammen. Bevor ihr auf anderen rumhackt würde ich für die eigenen Sachen schauen, peinlich sowas.!

    • Silvan M. am 19.11.2012 22:19 Report Diesen Beitrag melden

      mehr Erreicht?

      Er ist berühmt und hat Geld, deshalb hat er mehr erreicht? Also wenn das alles ist was Sie wichtig finden, dann tun Sie mir leid..

    einklappen einklappen