Kassengift

05. Dezember 2012 15:11; Akt: 05.12.2012 15:11 Print

Diese Stars sind ihr Geld nicht wert

Alle Jahre wieder veröffentlicht das US-Magazin «Forbes» seine berühmt-berüchtigte Rangliste der überbezahltesten Hollywoodstars. Wer wohl die Goldmedaille gewinnt?

Bildstrecke im Grossformat »
Rollen wir das Feld von hinten auf. Den letzten Platz bei den überbezahltesten Hollywoodstars 2012 belegt «Sex and the City»-Star Sarah Jessica Parker. Für jeden Dollar, den sie verdiente, spielten ihre Filme immerhin noch sieben Dollar ein. Schauspieler Ben Stiller ist mit 6.50 Dollar pro einem Dollar Verdienst noch ganz gut dabei. Mit 6.30 Dollar pro verdientem Dollar ist Superstar Denzel Washington gerade noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Komiker Adam Sandler liegt mit 6.30 Dollar pro einem Dollar Jahreseinkommen gleichauf wie Denzel Washington. Warum er Platz sieben belegt, ist unklar. Vielleicht weil seine Filme dümmer sind, als die von Denzel? Schauspieler Nicolas Cage leidet angeblich unter chronischem Geldmangel. Seine Filme spülten ihm heuer wenig in die Kassen. Lediglich sechs Dollar pro einem Dollar Verdienst reicht halt nur für den sechsten Platz. Schabbernack ist Jack Blacks Steckenpferd, doch dieses Jahr hat es sich ausgewitzelt. Mit gerade mal 5.20 Dollar pro einem Dollar Verdienst bildet er die goldene Mitte der überbezahltesten Hollywoodstars 2012. Trotz Oscar kratzt Sandra Bullock am Siegertreppchen der überbezahltesten Hollywoodstars 2012. Exakt fünf Dollar verdiente die Schauspieler pro einem Dollar Verdienst. Die «Legally Blonde»-Darstellerin ist mit 3.90 Dollar pro einem Dollar Verdienst laut dem «Forbes»-Magazin ziemlich überbezahlt. Dafür bekommt sie die Bronzemedaille. Vom Operationssaal aufs undankbare Siegertreppchen. Katherine Heigl ist einfach zu teuer. Lediglich 3.40 Dollar pro einem Dollar Jahresverdienst sind einfach mies. Dafür kassiert der Star aus «Grey's Anatomy» den zweiten Platz. Er ist sein Geld tatsächlich nicht wert. Schauspieler Eddie Murphy ist der überbezahlteste Hollywoodstar 2012. Mit schlappen 2.30 Dollar Ausbeute pro einem Dollar Einkommen gebührt ihm die Ehre der Spitzenposition.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das US-Magazin «Forbes» ist für seine Ranglisten bekannt. Meist dürfen sich die Promis, die darin auftauchen, freuen. Anders bei dieser Liste: Sie stellt die am meisten überbezahlten Hollywood-Schauspieler an den Pranger, eine Art Top Ten des Kassengifts. Die Zahlen des Rankings werden aus dem Jahresverdienst der Hollywoodstars und den Einnahmen ihrer Filmproduktionen berechnet. Das heisst zum Beispiel im Falle von Sarah Jessica Parker: Für jeden Dollar, den die Schauspielerin 2012 kassierte, erhielten die Produzenten sieben Dollar zurück.

Sehen Sie in der Bildstrecke, welche Hollywoodstars vielleicht über einen Jobwechsel nachdenken sollten.

(isa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W.T. am 05.12.2012 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ehrlich?

    die meisten «Stars» sind ihr Geld nicht wert. Dass jemand Millionen dafür erhält, so zu tun, als sei er/sie jemand anders, ist völlig unverständlich

    einklappen einklappen
  • Frank am 05.12.2012 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fehlt da nicht Einer?

    ich frag mich wo Tom Cruise abgeblieben ist...

    einklappen einklappen
  • Sandra am 05.12.2012 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es wirklich

    Wir haben auch 7 Stück davon in Bern;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • fragezeichen am 06.12.2012 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    oder öppe noed?

    pro investiertem Dollar 2.30 zurückerhalten ist immer noch eine hervorragende Rendite... dieses Geschäft würde ich sofort machen

    • Mauro Casellini am 07.12.2012 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      Besserwisser

      Es ist nicht die Rendite gemeint, sondern die Einnahmen (UMSATZ) der Filme im Verhältnis zu den Löhnen. Dabei sind alle anderen Kosten noch nicht gedeckt.

    einklappen einklappen
  • J.Jedermann am 06.12.2012 00:49 Report Diesen Beitrag melden

    comedy-schauspieler

    also ehrlich gesagt geh ich selten ins kino, um eine comedy-film zu sehn. die schau ich einmal auf miet-dvd. action, fantasy, animation.. usw. ist viel spannender..

  • Elias.P am 06.12.2012 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denzel?

    Ist das euer ernst...denzel? Wer die filme man on fire,American Gangster,Training Day oder Safe House gesehen hat weiss was Denzel drauf hat....

    • Greg am 06.12.2012 08:33 Report Diesen Beitrag melden

      Schauspieler

      Bin ganz deiner Meinung!

    • Karl am 06.12.2012 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Guter Schauspieler aber...

      offensichtlich trifft sein Manager die falschen Entscheidungen über seine Filmrollen. Respektive sie werden von zu wenigen Leuten als Sehenswert eingestuft und treffen den akuellen Zeitgeist nicht genügend.

    • Lilly am 06.12.2012 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hä?

      Geht ja nicht darum was die Schauspieler können, sondern wieviel sie dafür bekommen und wieviel sie einbringen.

    • ahni trigger am 06.12.2012 13:24 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      ja denzel gehört jetzt also wirklich nicht auf diese liste!

    einklappen einklappen
  • Sandra am 05.12.2012 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es wirklich

    Wir haben auch 7 Stück davon in Bern;-)

    • Murphyslaw am 06.12.2012 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      :-))

      Der ist gut!!

    einklappen einklappen
  • Patrik Malgiaritta am 05.12.2012 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Leistungsschwimmer zum Schauspieler

    An dieser Stelle ist wohl ein Zitat von einer der besten Schauspieler angebracht und dies von einer Person, die noch nie eine Schauspielschule besucht hat. Carlo Pedersoli. Jeder Affe kann Schauspieler werden, denn jede Szene wird hundert mal wiederholt.

    • välu am 05.12.2012 19:11 Report Diesen Beitrag melden

      haha

      man merkt, dass du überhaupt keine ahnung hast. :)

    • Reto Gehrig am 05.12.2012 20:04 Report Diesen Beitrag melden

      Vom Schauspieler zum Präsidenten

      Ist das nicht der Schauspieler der als "Bud Spencer" zusammen mit Terence Hill x Wiederholungen in äusserst intelligenten und anspruchsvollen hau-drauf-Filmen mitwirkte? Das kann nur noch vom Schauspieler getoppt werden, der (US-)Präsident wurde - nicht in einem Film wohlverstanden .-)

    • OdinX am 05.12.2012 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      Pedersoli ist toll

      der Titel sagt schon alles

    • Sambeat am 05.12.2012 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      He,

      Lasst doch den Bud Spencer aussen vor. Der Mann ist einfach Kult pur!

    einklappen einklappen