Erkennen Sie ..?

12. November 2012 14:51; Akt: 12.11.2012 15:50 Print

Ein Schnurrbart und sein Schatten

Wir wussten ja, dass der Schauspieler für eine Rolle an Gewicht verlieren soll. Aber was den Paparazzi kürzlich am Flughafen von Los Angeles begegnete, war schon fast gruselig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beinahe täglich weiss die Blogosphäre über eine weibliche Berühmtheit zu berichten, die scheinbar dem Magerwahn verfallen ist. Hungert sich aber ein männlicher Schauspieler für eine Rolle sein letztes Gramm Fett von den Rippen, kümmert sich niemand darum.

Dieser Herr war einst der Sexiest Man Alive und verdrehte seinen Anhängerinnen scharenweise den Kopf. Inzwischen ist der 43-Jährige aber dermassen abgemagert, dass den Frauen dieser Welt jegliche Lust auf ihn vergeht. Aber nicht nur unerotisch ist die neue Figur des Hollywood-Stars, sondern bestimmt auch nicht sonderlich gesund.

(sim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alpenMessi am 12.11.2012 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    hmm nur für eine Filmrolle...

    Mir fällt dazu nur etwas ein : KRANK!!! Filmrolle hin oder her, so etwas ist gefährlich...

  • Licci am 14.11.2012 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt nur nicht hysterisch werden

    Jetzt nur nicht hysterisch werden. Sowas ist doch in der Filmbranche normal. Er hat einen personal Trainer, wird medizinisch betreut und sein Job ist en nun mal im Moment einfach Diät zu halten. Soll er einen Aidskranken fit und Muskelbepackt spielen? Anschliessend an den Film wird er wiederum mit Personal Trainer, Ärzten, striktem Trainings- und Ernährungsplan wieder zu alter Form hochtrainieren. Die können sich all diese Dinge leisten, eben weils zum Job gehört.

  • liatai am 12.11.2012 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bei einer Frau...

    hätte sich eine Frau runtergehungert, bekäme sie Lobesgesänge. Krank.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Licci am 14.11.2012 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt nur nicht hysterisch werden

    Jetzt nur nicht hysterisch werden. Sowas ist doch in der Filmbranche normal. Er hat einen personal Trainer, wird medizinisch betreut und sein Job ist en nun mal im Moment einfach Diät zu halten. Soll er einen Aidskranken fit und Muskelbepackt spielen? Anschliessend an den Film wird er wiederum mit Personal Trainer, Ärzten, striktem Trainings- und Ernährungsplan wieder zu alter Form hochtrainieren. Die können sich all diese Dinge leisten, eben weils zum Job gehört.

  • Beat am 13.11.2012 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    schon ok

    wenn jemand millionen verdient finde ich es richtig sich so einzusetzen. er hat ja auch ärztliche betreuung welche ihn ständig überprüfen.

  • El Homo am 13.11.2012 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklicher ist...

    das er nach dem Film nach ein paar Monaten wieder ein Muskelpacket sein wird. Kann doch was nicht stimmen in Hollywood? Dünn in einem halben Jahr drei Monate Später wieder 95 Kilo! Anabolika lässt grüssen!

    • tobias am 13.11.2012 15:57 Report Diesen Beitrag melden

      LESEN

      die haben so wenig zu tun das sie Vielleicht pro tag 5-7 stunden trainieren aber anabolika nimmer der nicht

    • Dan Straight am 13.11.2012 16:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht ganz

      Nein, der Unterschied ist, dass diese Leute sich Privattrainer leisten, welche alles aufs Detail ausrechnen und einen strikten Ernährungs- und Trainingsplan für sie ausarbeiten. J. Padalecki holte sich, um die Rolle als Sam von Supernatural zu erhalten, auch Hilfe von Scott Mendelson, und so tun es auch die andern.

    • Lilith am 13.11.2012 16:26 Report Diesen Beitrag melden

      El Homo

      Hollywood ist sooooooo fake!Das wissen wir, schade nicht alle!

    einklappen einklappen
  • bernie am 13.11.2012 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Gehört zum Job

    Sorry aber das gehört zum Job..Die Schauspieler werden auch dementsprechend gut bezahlt..und es ist ja noch immer jedem selbst überlassen diesen Job auszuführen. Aber für diese Kohle die Sie dafür erhalten würde ich auch hungern.

    • Lilith am 13.11.2012 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      an Bernie

      Naja, wenn man so viel Geld hat, sollte man, der Gesundheit zu liebe, auch mal ein Angebot abschlagen können. Ehtik vor Profit!

    einklappen einklappen
  • liatai am 12.11.2012 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bei einer Frau...

    hätte sich eine Frau runtergehungert, bekäme sie Lobesgesänge. Krank.