«The Voice of Germany»

01. Dezember 2017 22:11; Akt: 01.12.2017 22:11 Print

Jetzt kämpfen die Schweizer gegeneinander

Diesen Sonntag wird es bei «The Voice of Germany» spannend. Es wird entschieden, welche der Kandidaten in die Live-Shows einziehen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag ist es so weit: Mit den Sing-offs wird sich zeigen, welche Kandidaten von «The Voice of Germany» in die Live-Shows einziehen werden. Mit dabei: Die drei Schweizer Kandidaten Doris Mete (27), Katy Winter (34) und Robin Portmann (21).

Umfrage
Schauen Sie «The Voice»?

Durch die Battles haben sie es schon geschafft, jetzt geht es um den Stuhl. Oder vielmehr: die Stühle. In den vier Teams sind noch zehn Kandidaten dabei, am Sonntag werden aber nur drei Talente pro Coach und Team weiter kommen. Sie treten teamintern gegeneinander an.

Der Druck unter den Kandidaten

Für die Sängerinnen und Sänger gibt es pro Team drei Stühle – und um diese wird eifrig gekämpft. Wenn alle Stühle besetzt sind, liegt es am Coach, zu entscheiden, ob einer der Plätze durch eine andere Person ersetzt wird oder ob ein Talent sitzen bleiben kann. Man könnte also davon ausgehen, dass der Druck unter den Kandidaten gross ist – und die Stimmung nicht sehr freundlich.

Dem ist jedoch nicht so, wie uns Rapperin Doris verraten hat. «Vom Konkurrenzkampf merkt man nichts. Wir sind wie eine grosse Familie.» Auch Katy und Robin sind dieser Meinung. «Ich habe hier drei richtig gute Freunde gefunden», erzählt Robin. Und Katy ist sowieso Zen: «Seit ich die Yoga-Ausbildung gemacht habe, vergleich ich keine Menschen oder Stimmen mehr.»

Kommen alle drei weiter?

Auch was das Highlight der Show angeht, sind sich die drei Schweizer einig: «Der Moment, als sich die Coaches bei den Blind Auditions umdrehten.» Für Katy war es eine Bestätigung, dass sie wirklich auf dem richtigen Weg ist und ihr Talent anerkannt wird.

Ob Doris, Katy und Robin in den Live-Shows alle drei dabei sein werden, erfahren Sie am Sonntagabend um 20:15 Uhr auf Sat.1.

Welche Songs die drei singen werden, lesen Sie in der Bildstrecke.

(cts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Silme am 02.12.2017 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool, dass die Schweiz 3 gute Kandidaten

    dabei hat. Wünsche ganz viel Glück. The Voice ist für mich seit Jahren eine der tollsten Sendungen...mag die Sprüche von Smudo und Co.:-)

  • Hopp Schwitz am 01.12.2017 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mutigig und authentisch

    Finde es schön dass alle 3 ihren Weg gehen, egal wies auskommt.

  • Spiritualist am 02.12.2017 02:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drück euch allen ganz fest die Daumen

    Da ich sehr gut mitfühle, wie man 'alles und etwas mehr' für seinen Traum von der grossen Bühne gibt, allen 3en viel viel Glück, Freude, Kraft, Gesundheit und Erfolg!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto am 02.12.2017 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich oder zum lachen

    Ich fand die Aussage der Katy Winter nur zum lachen, sie sei erfolgreich gewesen....

  • Lisa am 02.12.2017 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit Glück eine Runde weiter

    Die Rapperin fliegt raus... sie ist nicht so besonders und nur weiter, weil Samu bis zuletzt noch einen Platz übrig hatte :-) Die anderen beiden sind super!!!

  • The Voice wenigstens noch ECHTE KUNST am 02.12.2017 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bohemian Superstyler & Überkünstler

    Robin Portmann aus Herisau. Ganz ein lässiger und kuuhler Typ! Weiter so!

  • Schreiberling am 02.12.2017 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja und..

    Wayne interessiert's

  • Fraz am 02.12.2017 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt doch

    Gegeneinander. Passt schon. Wer hat's erfunden? Die Schweizer!