«Famous»-Video

26. Juni 2016 15:59; Akt: 26.06.2016 15:59 Print

Kanye nackt im Bett mit Swift, Trump und Rihanna

Kanye West wartet nur darauf, bis er wegen seines neuen Clips angezeigt wird: Denn im Video zu «Famous» provoziert der Rapper eine ganze Reihe Prominenter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Taylor Swift, Kim Kardashian, Amber Rose, Rihanna, Chris Brown, Caitlyn Jenner, Bill Cosby, Donald Trump, George W. Bush, Anna Wintour und Ray J: Sie alle sind mit Kanye West im Bett zu sehen – im Video zu seiner neusten Single «Famous». Natürlich waren diese berühmten Menschen nicht wirklich alle miteinander im Bett. Es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um sehr realitätsgetreue Wachsfiguren.

Umfrage
Geht Kanye West in seinem Video-Clip zu weit?
29 %
13 %
58 %
Insgesamt 3783 Teilnehmer

Der Rapper twitterte nach der Videopremiere, die in einer Arena in Los Angeles vor 8000 Leuten stattfand:«Kann mich endlich mal jemand verklagen #Ichwarte.» Den Tweet hat West inzwischen wieder gelöscht. Für Zündstoff sorgt nicht nur die Nacktheit der Celebritys, sondern auch ihre Verbindungen zueinander.

Rihanna neben ihrem gewalttätigen Ex

So liegt Rihanna neben ihrem Ex-Freund Chris Brown, der sich 2009 vor Gericht verantworten musste, nachdem er die Sängerin in einem Streit geschlagen hatte. Neben Kanyes Frau Kim Kardashian liegt zudem ihr Ex-Freund Ray J, mit dem sie eines der berühmtesten Promi-Sextapes der Welt drehte. Auch Bill Cosby sorgte in den letzten paar Monaten für Schlagzeilen: Mehrere Dutzend Frauen behaupten, von dem Comedian sexuell belästigt oder missbraucht worden zu sein.

Ob es tatsächlich Klagen hageln wird, ist noch unklar. Bisher haben sich nur wenige von Kanyes Bett-Kumpanen über den unfreiwilligen Nacktauftritt geäussert. Zu Wort gemeldet hat sich Chris Brown. Der Sänger schrieb auf Instagram: «Warum muss ich die Wachsfigur sein mit dem Bauarbeiter-Décolleté? Kanye ist verrückt. Talentiert aber verrückt.»


Medienberichten zufolge soll jedoch vor allem Taylor Swift überhaupt nicht begeistert über ihren Auftritt im «Famous»-Clip sein. West und Swift haben eine längere Geschichte von Anfeindungen hinter sich. Für Kanye selbst steht jedoch fest: Bei seinem Videoclip handelt es sich, wie er gegenüber «Vanity Fair» klarstellte, um ein grossartiges Stück Kunst. Er hat vorsorgehalber den Clip vor der Premiere einigen Celebrities vorgeführt. «Raten Sie mal, wie sie darauf regiert haben?», so Kanye im Interview. «Sie wollte auch im Bett liegen!»

Gerne würden wir Ihnen den ganzen «Famous»-Clip zeigen, jedoch ist das Video derzeit nur auf dem Streaming-Dienst Tidal zu bewundern. Wir haben aber die schönsten Impressionen des Meisterweks für Sie in der Bildstrecke festgehalten.

(mor)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sun.shine am 26.06.2016 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sone chabis

    Furchtbar. Kunst? Die kritzel Kinderzeichnungen meiner Kinder auf einer Leinwand ist kunstvoller als das.

    einklappen einklappen
  • Strichnöter am 26.06.2016 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig

    Der Typ ist vorbei! Da gefällt mir Milo Moirées Nacktkunst besser..

  • Swisshoopz am 26.06.2016 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie viele klicks bist du wert?

    Was früher die Charts waren, sind heute die Klicks, Retweets und die Followers. Je mehr klicks hast du, desto mehr presents kriegst du. Mehr retweets hast du, desto mehr wird geredet über dich. Die Followers helfen der sache. Und wenn du alles kombinierst mit ein bisschen provokation und einen guten #hashtag, dann läuft alles von alleine. Kaputte Welt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • SGAT69 am 27.06.2016 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auffallen mit allem was irgendwie geht

    Willkommen in der Grenzenlosen Welt, ohne Moral ohne Verantwortung, keine Werte mehr, ist bedenklich. Und alle müssen es noch Akzeptieren,

  • Mister1234 am 26.06.2016 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Big Business

    Es ist gelungenes Marketing. Die halbe Welt kennt Herrn West dank der Aktion / dem Skandal. Nun ja, mit einem solchen Video wird er nur noch berühmter. Ich bin kein Fan von ihm, seiner Musik und Famile. Mag denen aber den Erfolg gönnen, es sind einfach geniale Geschäftsleute.

  • M.R. am 26.06.2016 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Please go back to the roots

    Das Video kann man nicht unter die Kategorie Musikvideos setzen. 10 Minuten geht das Ganze und 7 Minuten davon sind nur Atemgeräusche... Schade, da er früher doch ein guter Künstler war

  • @alter Mann am 26.06.2016 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Photoshop

    Photoshop ist einfach ein geiles Programm.... ....wenn man es beherrscht.

  • Wolf1967 am 26.06.2016 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Kaputte Welt.