Sie schmollt, er grinst

31. Mai 2018 10:01; Akt: 31.05.2018 14:18 Print

Kim Kardashian besucht Trump im Weissen Haus

Gipfeltreffen der Reality-Stars: Am Donnerstag hat Kim Kardashian US-Präsident Donald Trump getroffen. Sie hatte ein ernstes Anliegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kim Kardashian (37) macht jetzt auch Politik. Zumindest setzt sie sich für die Begnadigung von Alice Marie Johnson (63) ein, die eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Drogendelikten absitzt. Mit diesem Anliegen hat sie am Donnerstag Donald Trump (71) einen Besuch im Oval Office abgestattet. Im schwarzen Business-Look und für einmal ohne Kamerateam im Schlepptau.

Umfrage
Sind Sie ein Fan des Kardashian-Clans?

Ob das Treffen zu ihren Gunsten verlaufen ist, ist nicht bekannt. Auf dem gemeinsamen Foto des Gipfeltreffens der Reality-Stars (Trump war einst Aushängeschild der TV-Show «The Apprentice») macht Kardashian jedenfalls eine eher düstere Miene, während Trump mit breitem Grinsen in die Kamera lächelt.

Engagement für Alice Marie Johnson

Es sei ein «grossartiges Treffen» gewesen, schrieb der Präsident später dann auch auf Twitter. Er habe mit Kardashian über Verurteilungen und die Gefängnisreform gesprochen.

Kardashian dagegen dokumentierte weit weniger euphorisch: «Ich möchte Präsident Trump für seine Zeit heute Nachmittag danken. Ich hoffe, dass der Präsident Alice Marie Johnson begnadigt.»




Kardashian hatte von Johnsons Fall auf Social Media erfahren. Seither engagiert sie sich für die Afroamerikanerin, die seit 1996 im Gefängnis sitzt, obwohl sie nicht einmal eine Vorstrafe hatte. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte die Frau bereits begnadigt. Daraus wurde aber nichts – offiziell wegen Fristgründen.

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto Signorell am 31.05.2018 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daily Soap!

    Jetzt ist Amerika tatsächlich zur Soap verkommen. Nur leider können wir nicht ausschalten oder wegzappen!

    einklappen einklappen
  • Tonald Drump am 31.05.2018 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja,

    die Bilder beweisen es, wirklich keine Kameras da :-)

    einklappen einklappen
  • BiChaDe am 31.05.2018 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schmollen?

    Ich finde nicht, dass sie schmollt und obwohl ich sie sonst gar nicht mag, finde ich es toll, dass sie sich für andere einsetzt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frisco am 31.05.2018 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kim wer?

    Ist die in irgendeiner Weise relevant?

  • Stop making stupid people famous! am 31.05.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    der Film "Idiocracy"

    ist keine satirische Fiktion mehr, sondern wird mehr und mehr zu einer Dokumentation über die Gegenwart.

  • PR-Profi am 31.05.2018 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Medienspiel

    Das ist ein versuch der wiedergutmachung was ihr mann in der letzten Zeit von sich gelassen hat.

  • Adriano Putin am 31.05.2018 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Breites Grinsen

    Krass wie Donald Trump strahlen kann wenn es um Frauen geht! Kardaschian sollte ihn begleiten wenn Donald Kim besucht! Denn seine Frau, die First Lady, strahlt schon lange nicht mehr neben ihm!

  • Rolando am 31.05.2018 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Morgen ist zu lesen, dass Kim Kardashian sich aufgrund des Trump-Besuchs der me-too-Bewegung anschliesst - mit allen Vorwürfen natürlich.