Streit beigelegt?

23. September 2017 20:57; Akt: 23.09.2017 20:57 Print

Manson liest Biebers persönliche SMS vor

Wegen eines T-Shirts hat sich Marilyn Manson fürchterlich über Justin Bieber aufgeregt – und sich nun auf seine eigene Art und Weise gerächt.

Marilyn Manson liest in der Radioshow von Howard Stern vor, was ihm Justin Bieber per SMS geschrieben hat (Quelle: Youtube/Sirius XM/Webvideo Tamedia).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Geschichte, von der hier gleich die Rede sein wird, mag vielen vielleicht als nicht besonders relevant erscheinen – ziemlich lustig ist sie trotzdem. Und deshalb erzählenswert.

Umfrage
Bieber vs Manson: Auf welcher Seite stehen Sie?

Sie geht so: 2016 (einige Monate sind also bereits ins Land gezogen) trug Justin Bieber – der Mann, der auch schon mal ein Äffchen sitzen liess und unter Drogeneinfluss durch Miami raste – ein T-Shirt, das das Konterfei sowie den Namen des nicht eben zartbesaiteten Sängers Marilyn Manson zeigte.

«Ich habe dich wieder relevant gemacht»

Das Design ähnelte sehr stark jenen Merchandising-Produkten, die der Schockrocker sonst normalerweise unter die Leute bringt. Und dann auch noch dieser Schriftzug: «Bigger than Satan ... Bieber». Das war doch eigentlich sein, Marilyns Spruch. Ja Herrschaftszeiten, was fällt dem jungen Schnösel denn ein, so ein Oberteil für 200 Dollar zu verkaufen?

Als sich die beiden im vergangenen Jahr dann erstmals trafen und Manson den 23-jährigen Kanadier auf diese Aktion ansprach, soll Justin, in ziemlich arrogantem Ton, schlicht geantwortet haben: «Ich habe dich wieder relevant gemacht.» Nun war aus dem Strohfeuer endgültig ein Flächenbrand geworden.

«Du reichst mir gerade mal bis zum Schwanz!»

Mansons Reaktion damals? «Er hat sich verhalten wie ein echtes Stück Scheisse», wetterte er im Musik-Magazin «Consequence of Sound». Dass Bieber ihn während des Gesprächs die ganze Zeit angefasst habe, liess das Gesicht des 48-Jährigen nur noch mehr erbleichen: «Ich habe ihm gesagt: ‹Beherrsch dich, du reichst mir gerade mal bis zum Schwanz!›»

Tempi passati. Fast jedenfalls. In der Radioshow von Howard Stern rächte sich Manson nun auf seine eigene Art und Weise: Er las Biebs' Entschuldigungs-SMS öffentlich vor. Auszug einer beeindruckend ironischen Konversation:

Bieber: «Es tut mir wirklich leid. Und es trifft mich, wenn ich höre, dass ich für dich wie ein Arschloch gewirkt habe.»

Manson: «Du warst einfach du. Kein Stress.»

Bieber: «Nochmals: meine Schuld. Ich wollte kein Arschloch sein.»

Manson: «Du musst dich nicht entschuldigen, du warst kein Arschloch. Sie [die Journalisten] haben mich einfach gefragt, ob du eines seist, und ich habe vielleicht zugestimmt. Lass uns den Spiess umdrehen, die Presse veralbern und etwas zusammen machen.»

Justin Bieber feat. Marilyn Manson mit «Tainted Love, Baby»? Klingt nach einem Plan. Und einer sauklugen PR-Strategie.

(ysc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marko0912 am 23.09.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ;)

    Oh mein Gott das ist doch nicht zu glauben eine unglaubliche Geschichte das kann man sich ja nicht einmal vorstellen wie gross und wichtig diser Streit ist ! aber dennoch lieber Manson als bieber ;)

  • Barbapapa am 23.09.2017 21:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man hat es nicht leicht hier

    Der eine ist übel, der andere eklig. Ich kann mich nicht entscheiden. Bis vor kurzem hatte ich dieses Weltenproblem ja auch noch nicht.

  • phil am 23.09.2017 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nibiru

    mmh dachte heut geht die welt unter:) na dann muss ich morgen die rechnungen zahlen..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Timtim am 25.09.2017 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Werbung

    Für das war jetzt ein Zeitungs artikel wert? Mir doch gleich was die beiden treiben . Es sieht alles nach einem gemeinsame PR aktion von beiden das T - Shirt hat manson sicer für Biber gemacht um alles aus zusehen zu lassen als hette er das T - Shirt selbst gemach dan eins auf streit gemacht un e volla Pr aktion geglückt

  • MadChengi am 25.09.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Metal Rules

    Manson hat Bieber wieder relevant gemacht! Heaven upside down - Say10! Metal vs Gummibärli na ja Plastic-Silikon Metal...

  • SusiSorglos am 25.09.2017 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Team Schorsch Gaggo?

    Wo bleiben die Fanatiker, die nicht den Witz sondern Rassismus hinter der Umfrage sehen?

  • marko 32 am 24.09.2017 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    Schrecklich

  • Santjago Brumi am 24.09.2017 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    streit und frieden

    Ich finde es gut, dass beide sich wieder vertragen. Es sind beides gute Menschen. und beide sind erfolgreich und das schon lange. Das sollte man auch mal bedenken.