People & Gossip

19. Januar 2018 15:18; Akt: 19.01.2018 15:56 Print

Ex-«GNTM»-Zicke Tessa lebt heute von Hartz IV

Knapp zehn Jahre nach «Germany's Next Topmodel» hat sie kaum noch Model-Aufträge, Prinz William begeistert mit neuer Frisur – und weitere News aus der Welt der Stars.

Bildstrecke im Grossformat »
2009 wurde Tessa Bergmeier als «Germany's Next Topmodel»-Zicke bekannt. Inzwischen ist die Deutsche 28 Jahre alt, alleinerziehende Mutter einer zweijährigen Tochter und lebt von Hartz IV, wie die «Bild»-Zeitung schreibt. Auch wenn die Model-Jobs heute wegbleiben, will sie sich aber nicht beklagen. «Ich war lange genug eine Puppe, bereue aber nichts», sagt Tessa im Interview, «ich habe verstanden, dass ich alles habe, was ich brauche – und bin heute wunschlos glücklich.» (19. Januar) Die Haare sind mit den Jahren immer mehr von seinem royalen Haupt verschwunden, jetzt hat sich Prinz William (35) zu einem radikalen Schritt entschieden und sich von seiner Restmähne getrennt. Die Royal-Fans ... ... reagierten mit viel Zuspruch in den sozialen Medien: «Glatze ist wunderschön, Baby», lautet nur einer von vielen begeisterten Tweets. Die neue Haarpracht hat William übrigens dem Coiffeur seiner Frau Kate (35) zu verdanken. Der Schnitt habe ihn stolze 180 Pfund – rund 240 Franken – gekostet, schreibt die britische «The Sun». (19. Januar) Unter dem Motto «Clap 4 Culture» hat sich eine weitere Gruppe Kulturschaffender formiert, um gemeinsam gegen die No-Billag-Initiative zu kämpfen. Darunter sind bekannte Gesichter wie Musikerin Stefanie Heinzmann (28) oder ... ... ihr Berufskollege Nemo (18). «Verschiedenheit heisst Vielfalt, Vielfalt heisst Reichtum. Deshalb setzen wir uns ein für eine Service-public-Gebühr, die ermöglicht, dass in unserem Land weder sprachliche noch kulturelle Minderheiten untergehen müssen», geben sich die Mitglieder der Kampagne in einer Mitteilung kämpferisch. Gemäss einer neuen Tamedia-Umfrage könnte die No-Billag-Intitiative, die am 4. März zur Abstimmung kommt, scheitern: 59 Prozent wollen mit einem Nein stimmen. (19. Januar) Bei ihrer Tour durch England werden Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan (36) wie Popstars empfangen. Am Mittwoch liess sich das Paar nun beim historischen Schloss Cardiff feiern. Für Harrys Zukünftige ... ... die Chance, «die reichhaltige Kultur und das Erbe von Wales» kennenzulernen, wie der Kensington-Palast auf Twitter schreibt. Derweil ist ein weiteres Detail zur Royal-Hochzeit am 19. Mai ... ... an die Öffentlichkeit gesickert. Laut «US Weekly» soll auch Chelsea Davy (32, rechts), Harrys Ex-Freundin, am Fest teilnehmen. «Meghan und Harry werden die Gästeliste sorgfältig durchgehen. Erwarten Sie nicht, Harrys Ex-Freundin Cressida dort zu sehen – die beiden sind keine Freunde mehr. Aber seien Sie nicht überrascht, wenn Chelsy mit Begleitung kommt», wird ein Insider zitiert. (19. Januar) Auf diese Aussicht über die Dächer Zürichs muss Familie Jäger-Beutl bald verzichten. Mirjam Jäger (35) und Rafael Beutl (32) packen ihre Sachen und ziehen mit Söhnchen Louie (11 Monate) sowie Hund Benji um. «Wir zügeln nach ... ... Dübendorf», sagt Beutl zu 20 Minuten. Grund für den Wegzug aus der Stadt: Die Familie braucht mehr Platz. In der neuen Bleibe werden sie 160 Quadratmeter zur Verfügung haben – doppelt so viel wie jetzt. Noch bleibt aber ... ... eine Menge zu tun: Zügelkisten packen, Wohnungsabgabe, neue Möbel kaufen ... «Auch wenn wir ein halbes Jahr nach einer passenden Immobilie gesucht haben, ist jetzt alles sehr kurzfristig passiert», so Beutl. Mitte Januar haben er und Mimi den Zuschlag für die neue Wohnung bekommen, nächste Woche fahren schon die Zügelwagen vor. (19. Januar) Am Montag ist The-Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan im Alter von 46 Jahren im Londoner Hilton-Hotel überraschend verstorben. Jetzt äussert sich erstmals ihr Lebensgefährte, der New Yorker Musiker und DJ Olé Koretsky, zum tragischen Verlust. «Meine Freundin, Partnerin und die Liebe meines Lebens ist nicht mehr da. Mein Herz ist gebrochen und wird niemals heilen», heisst es in einem Statement auf der Website der Band D.A.R.K., zu der O'Riordan und Koretsky gehörten. Und ... ... weiter: «Dolores ist wunderschön, ihre Kunst ist wunderschön, ihre Familie ist wunderschön. Die Energie, die weiter von ihr ausgehen wird, ist unbestreitbar. Ich bin verloren, ich vermisse sie so sehr. Ich werde weiter über diesen Planeten stolpern im Wissen, dass es hier jetzt keinen richtigen Ort mehr für mich gibt.» Koretsky und Dolores O'Riordan feierten gemeinsam das neue Jahr, dieses Bild posteten sie am 2. Januar auf Instagram mit den Worten: «Silvester: Lieferdienst, Fernsehen, Pyjamas!» (19. Januar) Sie schied zwar schon in der ersten Folge der neuen RTL-«Bachelor»-Staffel aus, sorgte bislang aber für am meisten Furore: Angie (25) ist die erste schwangere Kandidatin, die in der Kuppelshow mitmachte. Den Vater des Kindes hielt sie bislang geheim, jetzt berichtet die «Bild»-Zeitung, dass es sich um ein ... ... Spenderbaby handle. «Aufgrund meiner Krankheit Endometriose und einigen Operationen, bei denen festgestellt wurde, dass ich auf normalem Weg nur sehr schwer Kinder bekommen kann, habe ich letztes Jahr mehrere künstliche Befruchtungen in Dänemark durchführen lassen», teilt Angie der Zeitung in einem Statement mit. Weitere Details will sie nicht nennen. «Zum Entstehungsprozess möchte ich keine Angaben machen.» (19. Januar) Während die Welt noch über den Namen von Kim Kardashians (37) und Kanye Wests (40) Baby rätselt, gibt es im Hause Kardashian-Jenner offenbar (weiteren) Familienzoff. Kims Schwester Kylie (20) weigert sich laut dem Gossip-Portal «Radar Online», ihrer kleinen Nichte einen Besuch abzustatten. Grund: Die angeblich schwangere Kylie wolle wegen der Gewichtszunahme das Haus nicht mehr verlassen. «Auch wenn sie es satt hat, immer drinnen zu sein sein, erträgt sie es nicht, nach draussen zu gehen und sich mit dem Babybauch fotografieren zu lassen», plaudert ein Insider. Das Baby von ... ... Kimye hat am Montag das Licht der Welt erblickt. Es ist der dritte Nachwuchs für das Glamour-Paar. Das Mädchen wurde von einer Leihmutter ausgetragen, da Kim unter einer Placenta accreta leidet – bei der Geburt von Söhnchen Saint (2) blieb die Plazenta in der Gebärmutter. Eine erneute Schwangerschaft hätte bei Kim tödlich enden können. (18. Januar) Bei der Schauspielerin Melanie Winiger (38) läuft es privat wie beruflich rund. 2017 hat sie geheiratet und stand für mehrere Produktionen vor der Kamera. Das neue Jahr hat ähnlich erfolgreich begonnen: «Das Jahr 2018 ist gut angelaufen für mich», sagte sie Nau.ch, «ich stehe kurz vor der Unterzeichnung einer grossen Produktion in Deutschland, bei der ich für eine Hauptrolle angefragt wurde.» Mehr verraten darf die Tessinerin im Moment allerdings noch nicht. (18. Januar) Weniger erfolgreich ist dagegen diese Frau unterwegs: Sarah Lombardi (25) muss sich zurzeit mit Autogrammstunden in Dorf-Discos zufriedengeben. Deutsche Medien sagen bereits ihr Karriere-Ende voraus. Besonders bitter: Für ihren Ex ... ... Pietro Lombardi (25) läuft es momentan besser denn je. Er ist gerade für «Señorita» mit Platin ausgezeichnet worden. Von einer Flaute will Sarah aber nichts wissen. Dorf-Auftritte habe sie schon immer gemacht, lässt die Sängerin der «Bild»-Zeitung über ihr Management ausrichten. (18. Januar) Ist «Stranger Things»-Star Millie Bobby Brown (13) verliebt? Das munkelt jedenfalls die US-Klatsch-Presse. Laut der «US Weekly» soll sie den zwei Jahre älteren Sänger ... ... Jacob Sartorius (15) daten. Ihre Freundschaft habe sich zu einer Beziehung entwickelt, heisst es. Mit einem Instagram-Post hat Millie die Gerüchte noch angeheizt: Zum Bild mit einem XXL-Teddybär schrieb die Schauspielerin «Danke für den Bären» – und fügte ein Herz-Emoji an. (18. Januar) Unter anderem ist sie für ihre üppigen Kurven bekannt, doch einen Teil dieser Rundungen will sich Amber Rose (34) nun verkleinern lassen. Auf Instagram kündigt das Model an, dass sie sich Mitte der Woche ihre Brüste verkleinern lässt. «Ich habe wirklich Angst, aber gleichzeitig bin ich auch aufgeregt», schreibt sie in einer Insta-Story und beruhigt ihre Fans: «Dr. Matlock und Dr. Fisher werden gut auf mich achten.» Bereits im August des vergangenen Jahres sprach das Model auf Social Media ... ... über eine mögliche Brustverkleinerung. «Meine Brüste sind enorm schwer, mein Rücken schmerzt und ich kann keine süssen, kleinen Shirts ohne Oma-BH tragen. Ich habe allerdings Angst vor den grossen Narben.» Amber ist nicht die erste Prominente, die sich zu so einem Schritt beziehungsweise Schnitt entschliesst: Drew Barrymore (42), Ariel Winter (19) und Queen Latifah (47) liessen sich ebenfalls ihre Oberweite verkleinern. Auch Fitness-Model Anja Zeidler entschied sich kürzlich zu diesem Schritt: Nach rund drei Jahren liess sie ihre Silikon-Implantate im Herbst wieder entfernen. (17. Januar) Doppeltes Elternglück: Vor einem Monat erblickten die Zwillinge von Enrique Iglesias (42) und Anna Kournikova (36) still und heimlich das Licht der Welt. Nun zeigt das Paar seinen Nachwuchs – Töchterchen Lucy und Söhnchen Nicholas – erstmals der Öffentlichkeit. Auf Instagram postet das Paar jeweils ein Foto, auf dem ein Zwilling zu sehen ist. Kommentiert haben die Ex-Tennisspielerin ... ... und der Latin-Popstar die Bilder mit «My Sunshine». Enrique, der seinen Schnappschuss nur eine Stunde vor seiner Freundin veröffentlichte, kuschelt sich im gemütlichen Partnerlook an sein Kind. Die ehemalige Profi-Sportlerin drückt auf ihrem Bild ihrem Baby ein liebevolles Küsschen auf. Wer nun mit Lucy kuschelt oder wer Nicholas im Arm hält, verraten die stolzen Eltern nicht. (17. Januar) Und auch Kim Kardashian und Kanye West (40) freuen sich über Nachwuchs, wie die Reality-Queen selbst über ihre App verkündet: «Kanye und ich freuen uns, die Ankunft unseres gesunden, wunderschönen Babys bekannt geben zu können. Es ist ein Mädchen. Wir sind unserer Leihmutter sehr dankbar, die dafür gesorgt hat, dass all unsere ... ... Träume wahr werden, indem uns das grösste Geschenk gemacht wurde, das man sich überhaupt nur wünschen könnte.» Mit dem dritten Kind kommt natürlich auch ein neuer, spektakulärer Name, und genau um diesen streitet sich die 37-Jährige gemäss RadarOnline.com mit ihrer Halbschwester. Denn wie Kim möchte auch Kylie Jenner (20) ihr noch ungeborenes Kind Love nennen. Die Fans beschäftigt derweil ein anderes Thema: Einige vermuten, dass ... ... Kylie als Leihmutter für Kim fungiert hat. «Ich weiss zwar nicht, warum es mich beschäftigt, aber die Familie soll endlich zugeben, dass Kylie die Leihmutter war. Kylie hat das Kind von Kim ausgetragen und Travis Scott ist der biologische Vater. Kanye ist einfach ein Genie», ist bei Twitter zu lesen oder: «Ich liebe es, dass Kylie Jenner das Baby von ... ... Kim Kardashian bekommen hat. Gerüchten zufolge soll Kylie vor wenigen Tagen in den Wehen gelegen haben, und plötzlich verkündet am Montag Kim die Geburt ihres Kindes, das sie von einer Leihmutter austragen liess. Buhahaha, sie denken wirklich, wir sind dumm oder es würde uns interessieren, wenn es so wäre.» An Fantasie mangelt es den Social-Media-Usern nicht. (17. Januar) Kaia Gerber (16) hat Karl Lagerfeld (84) scheinbar den Kopf verdreht. So sehr, dass sich der Designer für eine gemeinsame Kollektion mit der Tochter von Cindy Crawford (51) entschieden hat. Im Herbst 2018 soll sie bereits erhältlich sein. Nicht nur für das Nachwuchs-Model ist die Zusammenarbeit eine grosse Chance, denn mit ihren 2,7 Millionen Fans auf Instagram kann auch die Marke Karl Lagerfeld ihre Position bei der jungen Zielgruppe weiter ausbauen. (17. Januar) Kim Kardashian (37) und Kanye West (40) sind zum dritten Mal Eltern geworden. Auf ihrer Website vermeldete Kim am Dienstag: «Überglücklich verkünden wir die Ankunft unseres gesunden, wunderschönen Mädchens.» Das Baby, dessen Namen noch nicht verraten wurde, kam am Montagmorgen um 0.47 Uhr Los-Angeles-Zeit zur Welt. Ausgetragen wurde das Kind nicht von Kim selbst, sondern ... ... von einer Leihmutter, da Kim unter einer sogenannten Placenta accreta leidet; dabei bleibt die Plazenta nach der Geburt des Babys in der Gebärmutter – so passiert bei Söhnchen Saint (2). Darum hätte eine erneute Schwangerschaft bei ihr tödlich enden können. Das Ehepaar bezahlte der Leihmutter angeblich 45'000 Dollar für ihren Dienst. Ihr dankten Kim und Kanye via Mitteilung dafür, dass sie ihre «Träume hat wahr werden lassen». Auch die beiden Kinder North (4) und Saint seien ganz aus dem Häuschen. Während ... ... Kim die Geburt des Mädchens auf ihrer Website verkündete, hat der Social-Media-Profi auf Instagram noch kein Wort darüber verloren. Ihr letzter Post war dieses Bett-Foto, das am Dienstagmorgen Schweizer und demnach Montagabend L.A.-Zeit hochgeladen wurde – also klar nach der Geburt. So feiert eine Kardashian bei Insta also erneuten Nachwuchs. (16. Januar) Sharon Stone (59) wurde bei einem Interview mit dem US-Sender CBS gefragt, ob sie je sexuell belästigt wurde. Die Antwort der Hollywood-Schauspielerin: Gelächter. Knapp zehn Sekunden lacht Stone einfach nur, dann hakt der Interviewer nach: «Ist das ein nervöses Lachen?» Stone ... ... erklärt dann: «Ich bin seit 40 Jahren im Geschäft. Kannst du dir vorstellen, wie Hollywood vor 40 Jahren aussah? So, wie ich aussah? Aus dem Nichts von Pennsylvania hergekommen, ohne jeden Schutz? Ich habe alles gesehen.» (16. Januar) A propos #MeToo-Debatte: Timothée Chalamet (22), der in Woody Allens (81) neuem Film «A Rainy Day in New York» mitspielt, spendet seine komplette Gage verschiedenen Organisationen, die sich für Missbrauchs-Opfer einsetzen. «Dieses Jahr hat meinen Blick auf die Dinge verändert», schreibt der Schauspieler in einem Statement. Er sei in einigen Interviews nach der Zusammenarbeit mit Woody Allen gefragt worden. «Ich kann die Frage nicht direkt beantworten, da ich unter Vertrag stehe. Ich kann aber folgendes sagen: Ich will von meiner Arbeit an dem Film nicht profitieren.» Seit über 25 Jahren wirft... ... die Adoptivtochter dem Regisseur Woody Allen vor, dass er sie sexuell missbraucht hat. Vor einigen Tagen hat sie die Vorwürfe erneut via Twitter bekräftigt. Er selbst bestreitet die Vorwürfe bis heute. (16. Januar) Da ist den Machern von «Wer wird Millionär?» ein Malheur passiert. Und das ausgerechnet beim «Klugscheisser-Special» gestern Abend: Die Einstiegsfrage – «womit verschönern wohl die wenigsten ihr Heim»? – wurde rund eine Stunde später noch einmal gestellt. Moderator Jauch hat den Fehler zum Glück sofort bemerkt. Der Computer sei schuld gewesen, teilte RTL später mit. Die Antwort lautete übrigens D: Ölteppich. Aber nur einmal – zehn Sekunden, nachdem die Frage nochmal gestellt wurde, erschien eine Ersatzfrage. (16. Januar) Dass die Gewinner-Trophäen der Glory-Awards nicht auf dem Regal verstauben müssen, sondern durchaus auch einen praktischen Nutzen haben, beweist Christa Rigozzi (34): Sie steckt kurzerhand ihre Zwillinge Alissa und Zoe (1) in die Kübel – die von den glänzenden Dingern sichtlich fasziniert sind. Die Baby-Hochstühle werden bei den Rigozzis damit überflüssig. Die Tessiner Moderatorin und Ex-Miss-Schweiz hat ... ... am Samstag den Golden Glory der SRF-People-Sendung «Glanz & Gloria» abgestaubt. Mit diesem Publikumspreis ist Rigozzi die beliebteste Schweizer Prominente des Jahres 2017. Und ihre Mädchen freuen sich offensichtlich mit. (16. Januar) Für ihre Rolle als verstörtes Mädchen mit paranormalen Fähigkeiten in «Stranger Things» liess scih Millie Bobby Brown eine Glatze rasieren. Für die 13-Jährige ein Schlüsselerlebnis: Es sei die mächtigsten Erfahrung ihres bisherigen Lebens gewesen, schreibt sie auf ihrem Instagram-Account und postet dazu ein Video vom Coiffeurstuhl. «Als ich mich selbst sah, konnte ich mein altes Ich nicht mehr erkennen. Ich realisierte: Ich hab einen Job zu erledigen und der besteht darin, andere Mädchen zu inspirieren, dass ihr Äusseres nicht das Wichtigste ist.» (16. Januar) Nachdem Kim Kardashian (37) im Oktober 2016 in einem Nobelhotel in Paris von Gangstern überfallen, gefesselt und beraubt worden war, sah sie in der Folge davon ab, auf Social Media ihren Schmuck zur Schau zu tragen. Mit dieser Regel hat sie am Sonntagabend nun gebrochen – sie präsentiert gleich eine neue Schmuck-Kollektion, die nebst Halsketten auch Grillz beinhaltet. «Ich wollte etwas kreieren, das zeitlose Liebe repräsentiert», sagt Kim zur «Vogue» über ihre 12-teilige Kollektion. (15. Januar) Seinen Polterabend will Prinz Harry (33) im Walliser Skiort Verbier feiern, glaubt man der englischen «Daily Star Sunday». Angeblich haben englische Sicherheitsleute bereits einige Feier-Locations besichtigt. Darunter das Big-Ben-Pub und das Bergrestaurant La Vache, das James Blunt (43) gehört. 2015 zelebrierte schon Harrys Bruder William (35) seinen Polterabend in Verbier und machte Party im Club Farinet, wo es unter anderem zu etwas unzüchtigen Berührungen zwischen ihm und dem australischen Model Sophie Taylor (25) kam. (15. Januar) Im Rahmen der 53. Solothurner Filmtage werden zwei Schweizer Schauspieler mit dem Schweizer Fernsehfilmpreis ausgezeichnet. Zum einen räumt Markus Signer (54, l.) für seine Rolle als Bundespolizist Fred Kägi in der TV-Serie «Wilder» einen Award ab. Zum anderen ... ... wird Stephanie Japp (45, vorne) für ihre Rolle als Bankenchefin im ebenfalls von SRF produzierten Drama «Private Banking» mit dem Hauptrollen-Preis geehrt. Anna Schinz (30), die ebenfalls in «Private Banking» mitspielte, und der Westschweizer Karim Barras (aus der RTS-Serie «Quartier des banques») erhalten Nebenrollen-Preise. Die Hauptpreise sind mit 10'000 Franken dotiert und werden im Rahmen der Solothurner Filmtage am Sonntag, 28. Januar 2018 in der Reithalle überreicht, wie die Filmtage mitteilten. (15. Januar) Victoria Beckham (43) designt jetzt unter dem Label VB Eyewear auch Brillen. Doch für die Kampagne, von der Victoria erste Bilder auf ihrer Instagram-Seite zeigt, erntet sie einen heftigen Shitstorm. Der Grund? Das Model, das ihre Brille trägt, ist extrem dünn. ... ... «Genau solche Bilder sind der Grund, warum meine Tochter denkt, sie müsse weniger essen», schreibt zum Beispiel eine besorgte Mutter. «Sei doch verantwortungsvoll und buche gesunde Models», bittet eine andere Followerin. Andere finden klarere Worte und schreiben: «Einfach nur ekelhaft!». Beckham wurde für die Wahl ihrer Models für Kampagnen und Runway-Shows in der Vergangenheit wiederholt kritisiert. (15. Januar) Das Schweizer Topmodel Anja Leuenberger (25) ist seit längerem bekennende Veganerin und setzt sich aktiv für das Wohl von Tieren ein. Auf Instagram freut sie sich nun über einen Entscheid der Schweizer Regierung. ... ... In der Schweiz ist es nämlich ab sofort verboten, Hummer lebendig ins kochende Wasser zu werfen. «Ich bin so stolz auf meine Schweiz», jubelt Leuenberger. «Hummer haben ein zentrales Nervensystem und spüren Schmerz», gibt das Model zu bedenken und fügt an: «Nur weil sie nicht wie wir aussehen, heisst das nicht, dass sie nicht wie wir fühlen.» (15. Januar) Sie wollte helfen und wurde hintergangen: Model Paris Jackson (19) erzählt in einem Video, das sie in ihren Intagram-Storys teilte, dass sie vor einigen Tagen bestohlen wurde. «Ich habe zwei Autostopper mitgenommen, eines der Mädchen schien ziemlich fertig zu sein.» Sie habe ihr sogar Socken ausgeliehen und den beiden Fast Food besorgt. Als sie die Autostopper dann am Zielort abgesetzt hatte, bemerkte die Tochter von Musik-Ikone Michael Jackson dann den Diebstahl: «Sie haben mir meine Debit-Karte geklaut.» (14. Januar) Nach der Empörung darüber, dass er für Dreharbeiten viel mehr Geld kassiert hatte als sein weiblicher Co-Star Michelle William (37), hat US-Schauspieler Mark Wahlberg (46) angekündigt, seine Gage von 1,5 Millionen Dollar für Opfer sexueller Belästigung zu spenden. «Ich unterstütze zu hundert Prozent den Kampf für faire Bezahlung und spende die 1,5 Millionen Dollar im Namen von Michelle Williams an den Rechtsschutz-Fonds von Time's Up», erklärte Wahlberg gemäss der Nachrichtenagentur AFP am Samstag. (14. Januar) Miley Cyrus (24) hat ihrem Freund (und mutmasslichen Verlobten), Schauspieler Liam Hemsworth mit einer süssen Insta-Liebeserklärung zum 28. Geburtstag gratuliert: Zu dieser kleine Selfie-Collage schrieb die Sängerin: «Ich wünsche meinem besten Freund auf der Erde den glücklichsten Geburtstag! Ich liebe dich.» Und weil Liebe auch durch den Magen geht ... ... lud sie ihren Schatz auch noch auf eine vegane Pizza ein, die sie mit Kerzen dekorieren liess. Liam teilte das Festmahl denn auch freudig auf Instagram und bedankte sich für die Gratulationen und guten Wünsche. (14. Januar) Auf diesem Bild sehen wir rechts Jack Marsden, den ältesten Sohn von Hollywood-Star James Marsden (44, «X-Men»): Der 16-Jährige hat gerade in Mailand für Dolce & Gabbana sein Laufstegdebüt als Model absolviert und posiert im Backstage zufrieden mit Youtube-Star Cameron Dallas (23). Papa James hat das Foto auf Instagram geteilt. «Ich könnte nicht stolzer sein», schreibt er dazu. (14. Januar) Vergangene Woche verkündete HBO die Hiobsbotschaft und bestätigte damit die anhaltenden Gerüchte: Die finale achte Staffel des Fantasy-Hits «Game Of Thrones» wird erst irgendwann 2019 ausgestrahlt. Nun liefert HBO-Programmchef Casey Bloys gegenüber «Entertainment Weekly» eine – nicht wahnsinnig überraschende – Begründung nach: Die Macher David Benioff und Dan Weiss brauchen mehr Zeit. «Im Laufe der Jahre ... ... wurde die Serie immer grösser – grössere Schlachten, grössere Spezialeffekte», so Bloys. Er fährt fort: «Ich kann euch versichern, dass Dave und Dan nicht am Strand liegen und faulenzen. Sie sind Perfektionisten und werden nicht früher fertig, weil sie die von ihnen gewünschte Qualität erreichen wollen.» Über die geplanten fünf «Game Of Thrones»-Prequels sagt der HBO-Programmchef: «Es wird daran gearbeitet.» Aber vor 2020 werde man nichts davon sehen. (12. Januar) Im Gespräch mit People.com hat Yolanda Hadid (54) verraten, wie sie sicherstellt, dass ihre Model-Töchter Gigi (22) und Bella (21) nicht abheben: «Ich hole sie immer wieder auf unseren Bauernhof, wo sie Pferde reiten, Kühe füttern und morgens Hühnereier einsammeln. Das ruft ihnen in Erinnerung, wer sie wirklich sind, zeigt ihnen den Kern ihres Daseins.» Weitere sinnige oder unsinnige Weisheiten für den Model-Nachwuchs teilt Yolanda in ihrer neuen Reality-Show «Making A Model», die am Donnerstag bei Lifetime angelaufen ist. (12. Januar) Datumrücken bei 20th Century Fox: Das «Deadpool»-Sequel mit Ryan Reynolds (41, Bild) startet in den USA neu am 18. Mai, zwei Wochen früher als bisher angedacht. Bei Collider.com wird vermutet, dass das Studio dadurch dem wohl übermächtigen Han-Solo-Film «Solo: A Star Wars Story», der am 25. Mai anläuft, ausweichen will. Der X-Men-Ableger «The New Mutants» mit Maisie Williams (20) wurde von April 2018 ... ... auf Februar 2019 geschoben und der Gambit-Streifen (auch ein X-Men-Mitglied), bei dem mit Gore Verbinski (53, Bild) gerade der bereits dritte angeheuerte Regisseur wieder abgesprungen ist, kommt im Juni 2019 statt im Februar 2019. «X-Men: Dark Phoenix» mit Sophie Turner (21) ist dagegen weiterhin für November 2018 angedacht. Über neue Schweizer Starttermine war zunächst nichts bekannt, aber diese werden wohl an die amerikanischen Daten angepasst. (12. Januar) Popstar Britney Spears (36) macht gerade Strandferien mit ihren Söhnen und ihrem Freund Sam Asghari (23) auf Hawaii. Was man auf den neidisch machenden Paparazzi-Bildern auf den ersten Blick nicht sieht: an ihrem linken Ringfinger – das ist Ringfinger – prangt ein neues Schmuckstück, ein beträchtlicher Klunker. Die Vermutung liegt nahe: Hat Sam etwa um Britneys Hand angehalten? Die beiden sind seit etwas mehr als einem Jahr zusammen. Wir zoomen noch etwas näher ran, damit das zu Spekulationen Anlass gebende Schmuckstück auch richtig zur Geltung kommt. Übrigens: Die Sängerin war schon zweimal verheiratet, die letzte Ehe mit Tänzer Kevin Federline wurde 2007 geschieden. (11. Januar) Wegen den sexuellen Übergriffs-Vorwürfen gegen Kevin Spacey (58) und dessen Ausschluss aus dem Film mussten einige Szenen von «All The Money In The World» neu gedreht werden. Die Rolle von Spacey wurde mit Christopher Plummer (88) ersetzt. Alle Schauspieler drehten die Szenen an einem Wochenende neu. Nun hat sich herausgestellt, dass ... ... Mark Wahlberg (46) für den Reshoot rund 1,5 Millionen Dollar kassiert haben soll, seine Kollegin Michelle Williams (37) erhielt jedoch nicht mal 1000 Dollar dafür, wie Usatoday.com berichtet. Anscheinend wisse Williams von diesem Gehaltsunterschied nichts. Das möglicherweise eklatante Lohngefälle ärgert aber ... ... viele Hollywoodstars, wie etwa Oscar-Preisträgerin Jessica Chastain (40). «Bitte geht und schaut Michelles Auftritt in ‹All the Money in the World›. Sie ist eine grossartige, oscarnominierte, mit einem Golden Globe ausgezeichnete Schauspielerin. Sie ist seit über 20 Jahren im Geschäft. Sie verdient mehr Lohn als 1 Prozent des Lohns ihres männlichen Co-Stars», so Chastain auf Twitter. (11. Januar) Neuer Prestige-Deal für Jung-Superstar Millie Bobby Brown: Die 13-jährige Schauspielerin wird einer mehrteiligen Mystery-Filmreihe Enola Holmes, die (viel) jüngere Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes, spielen, schreibt «W Magazine». Die Reihe basiert auf den Büchern von Nancy Springer. Wann sie ins Kino kommen werden, ist noch unklar. Brown ist mit dem Netflix-Hit «Stranger Things» bekannt geworden und hat auch bereits eine Hauptrolle für «Godzilla: King of Monsters» abgedreht. (11. Januar) Mit dem Bekanntwerden der sexuellen Übergriffe in Hollywood und der #MeToo-Bewegung rückten auch Regisseur Woody Allen (82) und dessen mutmassliche Verfehlungen wieder in den Fokus. So wirft etwa Allens Adoptivtochter Dylan Farrow (32) dem amerikanischen Filmemacher sexuellen Missbrauch vor. Im Gespräch mit der «New York Times» wurde nun «Lady Bird»-Regisseurin Greta Gerwig (34) auf die Vorwürfe ... ... angesprochen, da sie gemeinsam mit Allen den Film «To Rome with Love» produzierte. «Ich kann nur für mich sprechen, aber hätte ich damals gewusst, was ich heute weiss, hätte ich nie bei seinem Film mitgearbeitet. Ich habe auch nicht mehr mit ihm zusammengearbeitet und ich werde es auch nie wieder tun», so die 34-Jährige. Mit «Lady Bird» ist Greta Gerwig eine der Favoritinnen für die Oscars 2018. (10. Januar) Rose McGowan (44) brachte die Enthüllungen um Harvey Weinstein (65) ins Rollen und machte damit die aktuelle Welle des Protests gegen sexuelle Übergriffe überhaupt erst möglich. Doch während Hollywood-Stars wie Meryl Streep (68) oder Reese Witherspoon (41) bei den diesjährigen Golden Globes zu öffentlichen Sprachrohren der «Time's Up»-Bewegung wurden, war die 44-Jährige nicht mal eingeladen. Doch es kommt noch schlimmer: Im Rahmen eines Promotion-Tages für ... ... ihre neue Doku-Serie «Citizen Rose» erklärte die ehemalige «Charmed»-Schauspielerin: «Es macht mir ein bisschen Angst. Ich muss nun mein Haus verkaufen, um die Kosten für den Kampf gegen das Monster begleichen zu können.» Damit spielt sie auf Harvey Weinstein beziehungsweise dessen Team von Anwälten an, die gegen McGowans Vorwürfe vorgehen. (10. Januar) Am 19. Mai werden sich Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) in der St. George's Chapel das Jawort geben. Doch wer wird sie zum Traualtar führen? In den britischen Medien gab es bereits viele Spekulationen, dass Doria Radlan, die Mutter der 33-Jährigen, die Aufgabe übernehmen und ihr Vater Thomas vom Königshaus gar von der Hochzeit ausgeschlossen würde. In der Show «The Wright Stuff» erklärte Meghans Halbschwester Samantha Grant (53) nun gegenüber Moderator Matthew Wright, dass Thomas Markle sehr wohl an der Hochzeit teilnehmen werde: «Ja, das wird er. Er wird auf jeden Fall da sein.» Die 53-Jährige sagte zudem, dass ihr Vater Meghan auch zum Traualtar führen werde. (10. Januar) Bei der Golden-Globes-Verleihung vergangenen Sonntag übernahm Schauspieler Tom Hanks (61) kurzerhand die Aufgabe eines Kellners. Der 61-Jährige servierte nämlich vier Drinks an seinem Tisch, an dem auch Meryl Streep (68) und Steven Spielberg (71) sassen. Ganz wohl fühlte er sich in der neuen Rolle aber nicht: «Ich fühlte mich wie ein Lastwagenfahrer auf einer Gebirgsstrasse mit einer vollen Ladung Nitroglycerin. So nervös war ich noch nie», gestand der Darsteller in der «Ellen DeGeneres Show». (10. Januar) Fans von Martin Garrix (21), die womöglich ein bisschen in ihn verliebt sind, müssen jetzt stark sein: Der niederländische DJ hat nämlich erstmals ein Foto seiner Freundin auf Instagram gepostet. Charelle Schriek heisst die Glückliche, die mit dem Musiker Händchen haltend durch den Ozean taucht. Wie lange Martin und Charelle bereits ein Paar sind, ist nicht bekannt. Ihrem Instagram-Account nach zu urteilen, waren die beiden vergangenes Jahr gemeinsam in den Ferien auf Ibiza und kuschelten auch am Coachella 2017 schon miteinander. Für Martin Garrix ist es das erste Pärchenfoto auf seinem Profil. (10. Januar) Bei der Erziehung ihrer Tochter River Rose (3) lässt Kelly Clarkson (35) nicht nur Worte sprechen. In einem Interview mit dem Radiosender «98.9 The Buzz» verrät die Sängerin, dass sie der Kleinen öfters auch ... ... mal einen Klaps auf den Po gibt. Ihre Eltern hätten es bei ihr auch so gemacht und es sei ja etwas aus ihr geworden, findet sie. «Ich warne sie immer vor», so Clarkson im Gespräch, «ich sage ihr: ‹Ich werde dir einen Klaps auf den Hintern geben, wenn du nicht damit aufhörst.›» (9. Januar) Nachdem der Online-Shop von H&M mit einer rassistischen Werbung heftige Kritik einstecken musste, meldet sich auch Sänger The Weeknd (27) zu Wort. Erst letztes Jahr hatte er zusammen mit dem Modelabel eine Kollektion auf den Markt gebracht – eine Wiederholung wird es laut dem Sänger nun aber nicht mehr geben. «Ich bin schockiert über das Foto, fühle mich beleidigt und werde nicht mehr mit H&M zusammenarbeiten», stellt The Weeknd auf Twitter klar. (9. Januar) Nach fünf Jahren Beziehung haben sich Lena Dunham (31) und Musiker Jack Antonoff (33) getrennt. Das bestätigt Dunhams Medienverantwortliche gegenüber dem Online-Portal TMZ.com. Der Grund für das Liebes-Aus sei, dass sich die beiden auseinandergelebt hätten. (9. Januar) Bei den Golden Globes am Sonntagabend sorgte Kendall Jenner (22) mit ihrem Auftritt nicht nur für Lob. Fans kritisierten die Akne des Reality-Stars und machten sich auf Social Media darüber lustig. Kendall konterte postwendend: «Lasst euch von diesem Scheiss nicht aufhalten», twitterte sie. (9. Januar) Herzogin Kate (35) hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet: Kurz bevor Prinzessin Charlotte (2) zu ihrem ersten Tag im Nobel-Chindsgi Willcocks Nursery School aufbrach, schoss die stolze Mama noch traditionellen Erinnerungsfotos. Der Kensington-Palast veröffentlichte ... ... auf der offiziellen Instagram-Seite die entzückenden Bilder der kleinen Royal. Darauf trägt sie einen roten Mantel mit dazu passenden Schuhen. Alles scheint aufeinander abgestimmt zu sein, auch der rosa Schal zum rosa Rucksack passen perfekt ins Gesamtbild. Es scheint auch ganz so, als hätte die 2-Jährige nach ihrem letzten öffentlichen Auftritt an der Seite von Herzogin Kate, Prinz William (35) und ihrem Bruder Prinz George (4) einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen. (08. Januar) Babyfreuden bei Katharina Locher (31): Die SRF-Moderatorin erwartet erstmals Nachwuchs, wie «Glanz & Gloria» berichtet. Das Baby soll bereits im Juni zur Welt kommen. Vater des Kindes ist ihr langjähriger Freund, mit dem die Bernerin bereits seit zwölf Jahren in einer Beziehung ist. Kennengelernt hat sich das Paar bei einem Konzert einer Schülerband. Vor einem Jahr sagte Katharina Locher noch gegenüber der «Glückspost»: «Wir werden sehen, auch mit dem Elternwerden. Vielleicht ist das in der heutigen Generation einfach so, dass man damit lieber wartet». (08. Januar) Die britische Rockband Radiohead zerrt Lana Del Rey (32) wegen Song-Klau vor Gericht. Der amerikanischen Sängerin wird vorgeworfen, dass sie sich für ihren Song «Get Free» bei dem Radiohead-Hit «Creep» bedient hat. «Ja, es ist wahr wegen des Gerichtsprozesses», schrieb Del Rey am Sonntagabend auf Twitter. Die Musikerin habe der Band 40 Prozent der Tantiemen von ihrem Song ... ... angeboten, doch die Band wäre nur mit 100 Prozent zufrieden - und «die Anwälte sind unerbittlich», erzählte sie weiter. Lana Del Rey behauptet, dass ihr Song gar nicht von «Creep» inspiriert sei. Radiohead selbst hatten mit ihrem Hit bereits die ähnliche Probleme, da der Song dem Lied «The Air That I Breathe» der Pop-Band The Hollies ähneln soll. Die Bands einigten sich allerdings aussergerichtlich. (08. Januar) «The Big Bang Theory»-Darsteller Johnny Galecki (42) – er spielt Leonard Hofstadter – deutete an, dass bald das Ende der Erfolgsserie bevorstehen könnte. Der 42-Jährige sagte gegenüber «US-Magazines»: «Ich glaube, an diesem Punkt können alle gut damit leben, dass zwölf Staffeln ein guter Zeitpunkt sind, um nach Hause zu gehen und unsere Familien zu sehen.» Er betonte auch, wie traurig der gesamte Cast sein werde, wenn die letzte Klappe fiele. Sollten die Gerüchte stimmen, so dürfen sich Fans des Schauspielers dennoch weiterhin auf Johnny Galecki freuen. Er wird im Reboot der Sitcom «Roseanne» zu sehen sein. (08. Januar) In ungefähr einem Monat kommt der dritte Teil von «Fifty Shades» in die Kinos und nun weiss man auch, von wem der Titelsong zum Finale kommt: Liam Payne (24) und Rita Ora (27). «For You» heisst der Song, wie der Sänger auf Instagram bekannt bekannt gab. In seiner Story schwärmte er auch von der Zusammenarbeit mit seiner Kollegin: «Der ganze Prozess war einfach magisch. Es ist ein wunderschöner Song, Rita ist unglaublich.» (08. Januar) Für ein Date mit der «Game of Thrones»-Schauspielerin Emilia Clarke (31) würde wohl so mancher Fan viel Geld springen lassen. Offenbar auch Hollywood-Star Brad Pitt (54). Bei der alljährlichen Wohltätigkeitsveranstaltung von Schauspieler Sean Penn (57) wurde für den guten Zweck ein Treffen mit der Schauspielerin versteigert. Das Anfangsgebot dafür, mit ihr zusammen eine Folge der Hit-Serie zu schauen, lag bei 20'000 Dollar (umgerechnet 19'530 Franken). Das Gebot schnellte allerdings rasch in die Höhe, wie «Variety» berichtete. Brad Pitt sei mit einem Gebot von 80'000 Dollar (78'140 Franken) in das Rennen eingestiegen und habe dann auf 120'000 Dollar (117'220 Franken) erhöht. Am Ende hatte der 54-Jährige aber das Nachsehen und ein unbekannter Gala-Gast konnte das Treffen ersteigern. (8. Januar) Einst waren sie besten Freundinnen, dann herrschte Funkstille. Nun dürfte aber alles wieder in Ordnung sein, denn die frisch verlobte Paris Hilton (36) möchte ihre ehemalige BFF Kim Kardashian (37) zu ihrer Hochzeit einladen. «Natürlich bekommt Kim eine Einladung zu meiner Hochzeit», sagte die Hotelerbin gegenüber TMZ.com. In der Kleinstadt Aspen, dem Ski-Spass-Gebiet der Schönen und Reichen, fiel Schauspieler Chirs Zylka (32) vor der Blondine auf die Knie. (08. Januar) Kit Harington (31) hat am Freitag etwas zu tief ins Glas geschaut: Unkontrolliert taumelte er in einer New Yorker Bar am Billardtisch und belästigte gemäss TMZ.com die anderen Gäste. Ein Türsteher hatte den «Game of Thrones»-Star daraufhin gebeten, das Lokal zu verlassen. Das tat Harington, der ... ... in «GoT» Jon Snow spielt, laut dem Gossip-Portal dann auch – er kehrte anschliessend aber wieder in die Bar zurück. Ein Augenzeuge hat den Suff-Auftritt auf Video festgehalten, der Clip wurde inzwischen tausendfach auf Social Media geteilt. Die Kommentare: «Das muss man gesehen haben!» Oder: «Und so einer nennt sich König des Nordens!» (7. Januar) Neue Vorwürfe gegen Nick Carter (37): Laut einem Polizeibericht, der «Radar Online» vorliegt, soll das Backstreet-Boys-Mitglied im Alter von 23 Jahren mehrfach einvernehmlichen Sex mit einem Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren gehabt haben. Auch sein Bruder Aaron Carter (30) habe mit ihr geschlafen, heisst es weiter. Vor einigen Wochen wurde bereits publik, dass Nick vor rund 15 Jahren eine junge Frau vergewaltigt haben soll. (7. Januar)

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)