Sorgerechtsstreit

27. November 2012 16:27; Akt: 27.11.2012 17:01 Print

So übel richtete Halle Berrys Neuer ihren Ex zu

Fünf Tage nach der handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Halle Berrys Männern behauptet Gabriel Aubry, nicht er, sondern Olivier Martinez habe angefangen. Die Fotos stützen diese Version.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neue Wende im Familienstreit Berry-Martinez-Aubry: Während bisher die Version die Runde machte, Gabriel Aubry habe die Prügelei mit Olivier Martinez angezettelt, behauptet Ersterer nun das Gegenteil. Laut Tmz.com will Halles Ex am Dienstag, den 27. November, dem Gericht beweisen, dass Martinez angefangen haben soll.

«Plötzlich hat mich Martinez von der Seite angesprungen, geschlagen und zu Boden geworfen», sagte Aubry am Montag gegenüber People.com. Zudem soll ihm Martinez während des Gefechts gesagt haben: «Wir haben die Polizei gerufen, wenn sie kommt, dann sagst du ihnen, du hättest angefangen, sonst bringe ich dich um.»

Zerschlagenes Gesicht

Ist das etwa eine Retourkutsche, die Aubry seiner Verflossenen und ihrem Neuen geben will? Immerhin bekam Aubry nach der Schlägerei vom vergangenen Donnerstag, den 22. November, die Anweisung, sich seiner Ex und Tochter Nahla maximal auf 90 Meter nähern zu dürfen. Und genau gegen diese Verfügung kämpft Aubry nun. Zusätzlich ist der 36-Jährige von Verletzungen geplagt: Das Auge ist geschwollen, schwarz unterlaufen und die Rippe gebrochen. Martinez hingegen hat sich nur eine Handverletzung zugezogen.

Während Berry und Martinez noch immer an ihrer Version festhalten und Aubrys Schutzanordnung beim Familiengericht auf unbestimmte Zeit verlängern wollen, kämpft auch Aubry für sein Recht. Angeblich, so ist sich Halles Ex sicher, haben Sicherheitskameras alles aufgezeichnet. Folgende Aussage, einer unbekannten Person gegenüber dem US-Portal spricht jedoch nicht für den zugerichteten Aubry. «Der Unfall war das Ergebnis eines von Aubry inszenierten Streits. Martinez wollte nur diskutieren», sagte die Quelle.

Klarheit wird in diesem Fall wohl nur die Polizei liefern können. Derzeit werden die Beteiligten laut Radaronline.com zum Vorfall befragt.

(los)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sherlock am 27.11.2012 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmm

    Schon noch gäbig für Halle Berry, dass das genau 1 Woche nachdem ein Gericht entschieden hat, dass sie nicht mit der gemeinsamen Tochter nach Frankreich auswandern darf, passiert. Gebrochene Rippen und blaue Augen haben doch sonst eher die Opfer, Schläger sich diejenigen mit den Handverletzungen.

    einklappen einklappen
  • Susy am 27.11.2012 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Schlimm finde ich dass die Tochter diese Prügelei wahrscheinlich mitansehen musste. Tolle Vorbilder :(

  • nurmalso am 28.11.2012 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm gelaufen

    Also auf dem Foto kann zumindest ich nicht erkennen wer angefangen sondern nur wer aufs Maul bekommen hat ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • nurmalso am 28.11.2012 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm gelaufen

    Also auf dem Foto kann zumindest ich nicht erkennen wer angefangen sondern nur wer aufs Maul bekommen hat ;-)

  • Eugenia am 28.11.2012 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schlägerei

    Dreinschlagen ist eine menschliche Schwäche!!

  • Pico am 28.11.2012 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Die alte Frage...

    ... ist nicht, wer den Kampf beginnt, sondern wer ihn beendet. Nur weil "pretty boy what's his name" schlecht aussieht heisst das noch lange nicht, dass er nicht derjenige war, der den Kampf anzettelte. :-)

  • Sunshine76 am 28.11.2012 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    erbärmlich...

    Wer nicht mehr fähig ist mit Worten sondern mit Fäusten auszuteilen ist eh armselig und zu einer Schlägerei brauchts bekanntlich immer zwei wovon einer meist immer unterlegen ist...

  • Sherlock am 27.11.2012 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmm

    Schon noch gäbig für Halle Berry, dass das genau 1 Woche nachdem ein Gericht entschieden hat, dass sie nicht mit der gemeinsamen Tochter nach Frankreich auswandern darf, passiert. Gebrochene Rippen und blaue Augen haben doch sonst eher die Opfer, Schläger sich diejenigen mit den Handverletzungen.

    • Gerhard B. am 28.11.2012 08:34 Report Diesen Beitrag melden

      Nein, es ist nicht immer so

      dass die Opfer gebrochene Rippen etc. haben! Ich war auch schon mal ein "Opfer" aber danach sah der Täter auch nicht wirklich gut aus. In meinem Fall wurde der Täter halt selbst zum "Opfer" da er bei mir an den Falschen kam ;-)

    einklappen einklappen