Alkoholvergiftung

18. Dezember 2012 02:17; Akt: 18.12.2012 02:32 Print

Tod von Amy Winehouse wird neu untersucht

Amy Winehouse war im Juli 2011 offiziell an einer Alkoholvergiftung gestorben. Nun stellt sich heraus: Die Gerichtsmedizinerin war nicht ausreichend qualifiziert für die Obduktion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Todesumstände der Popsängerin Amy Winehouse werden erneut untersucht. Grund sei die fehlende Qualifikation der ursprünglich mit dem Fall betrauten Gerichtsmedizinerin Suzanne Greenaway, teilte die Verwaltungsbehörde im Londoner Stadtteil Camden am Montag mit.

Greenaway war im Oktober 2011 zu dem Ergebnis gekommen, dass Winehouse an einer versehentlichen Alkoholvergiftung gestorben sei. Im darauf folgenden Monat trat Greenaway jedoch zurück, nachdem die Behörden Zweifel an ihrer beruflichen Qualifikation angemeldet hatten.

Neue Anhörung im Januar

Demnach hätte Greenway laut Gesetz fünf Jahre lang als Anwältin in Grossbritannien registriert sein müssen. Eine neue Anhörung im Fall Winehouse sei nun für den 8. Januar geplant, hiess es.

Winehouse, die seit Jahren gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht kämpfte, war im Juli 2011 in ihrem Londoner Haus tot aufgefunden worden. Sie wurde 27 Jahre alt.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr.Bob am 19.12.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Womöglich

    Ihr Tod könnte eventuell auf jahrelangen, exzessiven Drogen und Alkoholkonsum zurückzuführen sein...

  • Christ am 18.12.2012 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Mythos erschaffen um jeden Preis

  • Corinne am 18.12.2012 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ändert es?

    Schade, sie war eine Super Sängerin, aber was ändert das? Sie ist trotzdem tot und wird dadurch auch nicht wieder lebendig. Lässt sie doch in Frieden ruhen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr.Bob am 19.12.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Womöglich

    Ihr Tod könnte eventuell auf jahrelangen, exzessiven Drogen und Alkoholkonsum zurückzuführen sein...

  • Christ am 18.12.2012 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Mythos erschaffen um jeden Preis

  • Corinne am 18.12.2012 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ändert es?

    Schade, sie war eine Super Sängerin, aber was ändert das? Sie ist trotzdem tot und wird dadurch auch nicht wieder lebendig. Lässt sie doch in Frieden ruhen.

  • Ein Fan am 18.12.2012 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    und was ändert das?

    und was ändert das? Hat sie....oder hat sie nicht? Wer kann da wieder Geld verdienen, dass so ein Theater gemacht wird! Gesoffen hat sie alles selber, das ist nun mal Tatsache.

  • Oliver am 18.12.2012 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache studiert?

    Wieso muss eine Gerichtsmedizinerin als Anwältin registriert sein ??? Entweder hat sie die Medizinische Fachkompetenz oder nicht...

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren