Reaktionen auf Bliggs Auszeit

14. März 2017 19:58; Akt: 14.03.2017 19:58 Print

«Da bringen aller Erfolg und alle Millionen nichts»

Einer der erfolgreichsten Schweizer Musiker zieht sich auf dem Höhepunkt zurück. Bligg macht ein Jahr Öffentlichkeitspause. Das sagen Kollegen und Experten zum Rückzug.

Im Video erklärt Bligg, wie es mit seiner Karriere vorerst weitergeht. (Quelle: Youtube/BliggTV)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Stress, DJ Antoine, Bligg: Sie sind die Alphatiere des Schweizer Pop, alle drei schon eine Weile im Geschäft. Nun hat Bligg (40) entschieden, sich für ein Jahr aus dem Business rauszunehmen. Sein Output in den vergangenen Jahren sei sehr hoch gewesen. «Ich hatte praktisch kein Privatleben mehr», so seine Begründung.

Umfrage
Ein Jahr ohne Bligg: Wie denken Sie darüber?
3 %
64 %
5 %
28 %
Insgesamt 4079 Teilnehmer

DJ Antoine (41) versteht, wie Bligg sich fühlt. Er selbst hat Ähnliches durchgemacht. Er habe 2015 bei «Deutschland sucht den Superstar» unter anderem für den Job in der Jury zugesagt, damit er mal aus dem gewohnten Trott herauskam. «Man kann nicht wie eine Maschine auf Knopfdruck ständig Resultate liefern», sagt der Basler Hit-Produzent.

«Bligg hat es verdient»

Auszeiten seien – gerade in kreativen Jobs – ein gutes Mittel, um danach wieder produktiv sein zu können. «Da bringen aller Erfolg und alle Millionen nichts: Zwischendurch muss man den Kopf lüften», sagt Antoine. So geniesse er es sehr bewusst, wenn er hin und wieder mal ein Wochenende nicht in einem Club verbringt.

Der Lausanner Rapper Stress (39), der mit Bligg auch schon Songs gemeinsam aufgenommen hat, sagt: «Ich wünsche ihm eine gute Zeit. Er hats verdient.» Die beiden kennen sich gut. Stress vermutet denn auch, dass Bligg nicht lange auf der faulen Haut liegen wird: «Ich bin sicher, dass er schon bald wieder etwas zu tun finden wird.»

Ein Zeichen von Grösse

Wie sehen Experten Bliggs Temporär-Rückzug? «Sich ein Jahr bewusst rauszunehmen, hilft dabei, klare Prioritäten zu setzen. Man kann die Frage ‹Was will ich?› ohne äussere Zwänge beantworten», sagt Sue Liechti, Arbeitspsychologin bei Mehrsicht. Auf Bligg bezogen würde das dann heissen: Will er sich in seiner Karriere allenfalls neu ausrichten?

HR-Experte Jörg Buckmann hat Respekt vor dem Entscheid: «Bligg hat bestimmt ein hektisches Leben zwischen Hotels, Studios und Bühne. Es ist gut, die Batterien aufzuladen und danach ins­pirierter zurückzukommen.» Seine Auszeit sei auch ein ­Zeichen von Grösse – «quasi das Gegenteil von Managern, die meinen, ohne sie gehe nichts».

(fim/los/bbe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul Meister am 14.03.2017 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja wenn

    man es sich leisten kann. Mit Mut hat das eher nichts zu tun wenn man finanziell abgesichert ist. Gönnen würde ich das jeder Hausfrau und Mutter / jedem Bauarbeiter und jeder Coiffeuse / jeder Verkäuferin und jedem Strassenwischer / einfach allen die alles geben in Ihrem Beruf und sich eine Auszeit finanziell nicht leisten können

    einklappen einklappen
  • Der Realist am 14.03.2017 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und...

    Soll ich jetzt Mitleid haben?! 99% welche mindestens genau viel Stress haben, haben diese Möglichkeit nicht!

    einklappen einklappen
  • Remo Meier am 14.03.2017 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Musik-Kenner

    Stress und Dj Antoine Alphatiere des schweizer pop aha...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dieter U. - SG am 28.03.2017 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sag' ich schon immer!

    Geld allein macht nicht unglücklich. Und meistens (leider) auch nicht klüger. Vergoldetes Kleinbürgertum, praktizerend den Lebensstil des Arrivierten. Ansonsten zappenduster - Interviews im Bereich von IQ gleich Zimmertemperatur. Aber, klaro, lässig und toll und beliebt und cool und "geil" seid ihr Sing-Sang-DJ-Rapper-Menschen. Auszeit von was? Kein Privatleben? Ihr zelebriert doch das Private bis zum Letzten - selbst eure Konzerte (aus Menschenliebe?) und Studiosessions. Alles privat, bloss - die Crux des Promis - ganz ohne Öffentlichgkeit geht privat auch nicht. Schöne Rauszeit ... (-:

  • Sandro am 15.03.2017 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Öffentlichkeitspause xD

    haha, das wird aber bestimmt jedem auffallen, so omnipräsent wie der "bligg" heute ist. Mache schon seit 30 jahren eine Öffentlichkeitspause, aber ein Comeback ist noch nicht geplant...

  • Einfach einer am 15.03.2017 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht soo geschockt...

    Man könnte ja meinen uns verlässt ein Mentor ;-) Werde ihn an den Grammy-Awards vermissen....

  • Kein Fan am 15.03.2017 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück...

    Vielen Dank Bligg Wenigstens ein Jahr Ruhe vor dem tollen Geträller....

  • Mb am 15.03.2017 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu wichtig

    Richtige Stars nehmen sich einfach eine Auszeit ohne gross darüber zu diskurieren, nimmt sich Bligg da nicht etwas zu wichtig?