Jontsch wechselt zum SWR

04. Juli 2016 07:08; Akt: 04.07.2016 07:08 Print

«Ich hoffe, ich kann die Erwartungen erfüllen»

Es ist ein Karrieresprung: Der Zürcher Radio-Moderator Jonathan Schächter alias Jontsch übernimmt eine Sendung beim deutschen Sender SWR. Mit dem Druck kann der 34-Jährige umgehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach über 600 Sendungen und vier Jahren bei Radio 24 wagt Jontsch einen Neuanfang: Der Zürcher wird Moderator bei SWR 3, dem Pop-Sender des öffentlich-rechtlichen Südwestrundfunks mit Sitz in Baden-Baden. Und Jontsch steigt gleich in der Königsdisziplin ein: Er übernimmt die Morgenshow, die er zusammen mit Anneta Politi moderieren wird.

Umfrage
Wird Ihnen Jontsch bei Radio 24 fehlen?
33 %
32 %
35 %
0 %
Insgesamt 3386 Teilnehmer

Es ist das erste Mal, dass ein Schweizer ein solch exponiertes Radioformat in Deutschland übernimmt. Ein echter Coup – und auch eine Herausforderung für den erfahrenen Radiomann. «Die Macher von SWR 3 sehen etwas in mir, und ich hoffe, ich kann diese Erwartungen erfüllen», sagt Jontsch zu 20 Minuten. Gemäss den neusten Erhebungen erreicht SWR 3 gut vier Millionen Hörer täglich.

«Ich verlasse meine Komfortzone»

Mit dem Druck kann er umgehen. Er mache den Job schon seit vielen Jahren. «Ich werde sicher nicht mit zittrigen Händen hinter dem Mikrofon stehen. In erster Linie bin ich extrem stolz, dass mir diese Chance geboten wird», sagt Jontsch selbstbewusst.

Er werde dort nicht den Quotenschweizer geben, sein Hochdeutsch sei einwandfrei. Jontsch vertraut auf sein Können. Und doch ist es ein Schritt ins Ungewisse. «Ich habe mir in der Schweiz viel aufgebaut, es lief alles super hier. Ich verlasse daher meine Komfortzone, es beginnt alles neu.»

Premiere am 1. August

Die Verantwortlichen des Senders sind vor über drei Jahren auf Jontsch aufmerksam geworden. Damals moderierte er für EinsPlus, den Digitalsender der ARD, die Gameshow «Wer's bringt, gewinnt». Schon damals sei es zu Gesprächen gekommen, doch weil Jontsch gerade neu bei Radio 24 eingestiegen war, wollte er nicht gleich wieder den Job wechseln.

Am Wochenende hat Schächter seine letzte Sendung für Radio 24 moderiert. Zeit für Erholung bleibt kaum: Bereits nächste Woche wird er zum ersten Mal für seinen neuen Job nach Baden-Baden reisen, am 1. August wird er dann voraussichtlich zum ersten Mal frühmorgens live auf Sendung sein.

«Ich bin ein Züri-Bueb»

Seiner Heimat Zürich bleibt Jontsch aber treu: «Zuerst einmal werde ich ein bisschen pendeln, ich werde teils in Baden-Baden wohnen, aber auch in Zürich ein Standbein behalten. Ich bin ein Züri-Bueb, all meine Freunde und die Familie sind hier, es ist meine Heimat.»

Am neuen Arbeits- und Zweitwohnort hat er sich aber schon umgesehen. Die Stadt sei auf jeden Fall ruhiger als Zürich. «Das wird eine Umstellung, denn ich mag Action. Der Job in der Morgenshow braucht aber viel Disziplin, da ist es vielleicht gut, hab ich nicht zuviel Ablenkung», sagt Jontsch.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Tempest am 04.07.2016 07:20 Report Diesen Beitrag melden

    WOW!!!

    Da bin ich jetzt ehrlich baff! Habe Jontsch zwar noch nie moderieren gehört, aber zu SWR 3 in die Morgenshow zu wechseln - als Schweizer wohlgemerkt - ist echt ein ganz grosses Lob! Super Karrieresprung und einfach WOW! Gratuliere!

  • A.W. am 04.07.2016 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Radio 24

    Cool, dann kann ich ja wieder Radio24 hören wenn er weg ist.

    einklappen einklappen
  • S.W. am 04.07.2016 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Nicht

    Bitte nicht.......... ich liebe die Morgenshow von SWR3. Kommt nicht so billig daher wie die Zürcher Radios. Einfach den Ball flach halten..... bin da nicht sicher ob Jontsch in so eine erfolgreiche und gute Morgenshow passt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christa Bellmann am 07.07.2016 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer in DRadio, na denn Hochdeutsch

    Hoffentlich erlebst Du die gleichen Anfeindungen wie die deutsche Moderatorin in Zürich, die Schweizer auf schäbigste Art und Weise aus der Schweiz gejagt haben.

  • Peschä am 04.07.2016 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Witz

    Ja ich weiss wir Berner sind nicht die schnellsten, bei ihm hatte es sogar noch länger gedauert bis ich gemerkt habe dass der wirklich so spricht!!!!!! Die ersten zehn mal wo er für die Mausefalle Radiowerbung machte, dache ich das ist Satire!!

  • Pelle am 04.07.2016 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Hoffnung stirbt zuletzt...

    Oh nein! Für einen kurzen Moment habe ich gehofft dass er nach Deutschland zieht...

  • IG am 04.07.2016 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tschüss und goodbye

    Er hat eine super Stimme, kann gut mit Menschen umgehen. Er ist einfach ein sympathischer Mensch. Ich wünsche ihm zu seiner neuen Herausforderung viel Glück, take care.

  • Per Büser am 04.07.2016 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Leider Nein

    Sorry er wird in DE null Erfolg haben. Er ist nur begrezt witzig, ernergisch ja und ZH bezogen. Schade, frage mich was er nach dem Scheitern macht ?