Im «Club» auf SRF

09. August 2017 14:26; Akt: 09.08.2017 15:57 Print

Milo Moiré disst Body-Positivity-Bloggerin

Gestern wurde im «Club» über Schönheit diskutiert. Nackt-Künstlerin Milo Moiré vergriff sich im Ton und beleidigte Body-Positivity-Bloggerin Morena Diaz.

Nacktkünstlerin Milo Moiré beleidigt Bloggerin Morena Diaz. (Video: SRF/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späten Dienstagabend wurde im «Club» auf SRF über den Druck zum Schönsein diskutiert. Gäste waren unter anderem Body-Positivity-Bloggerin Morena Diaz, Fitness-Model Anja Zeidler, Politologin Regula Stämpfli und Nackt-Künstlerin Milo Moiré. Nach rund einer halben Stunde –
die Diskussion war gerade ins Rollen gekommen – setzte sich Moiré arg in die Nesseln. Sie griff Morena Diaz frontal an.

Umfrage
Gibt es eine messbare Schönheit?

Hier der Wortlaut von Milo Moiré:

Moiré sagte: «Ich habe Psychologie studiert. Mein Hauptthema war die Wahrnehmung von Schönheit. Dort habe ich Studien zum Thema Gesichtswahrnehmung gemacht. Darum weiss ich, dass es eine objektive Schönheit gibt.» Daraus schloss sie dann: «Schön sind eher wir, ehrlich gesagt (Moiré zeigt auf sich und Anja Zeidler, Anm. d. Redaktion). Bei Morena muss ich sagen, dass sie in einer Studie im Vergleich zu uns im Attraktivitäts-Ranking relativ niedrig abschneiden würde. Das ist ehrlich.»

Diaz: «Mir war klar, dass eine solche Aussage von Moiré kommt»

Die attackierte Morena Diaz liess diesen groben Affront in der Sendung unkommentiert. Auf Anfrage von 20 Minuten sagt die Bloggerin am Tag nach der Sendung: «Es erstaunt mich nicht, dass diese Aussage von ihr kommt, da sie bereit ist, ihren Körper auf unnatürliche Art und Weise zu verändern, um eben dieser sogenannten objektiven Schönheit näher zu kommen.»

Regula Stämpfli hingegen konnte nicht stillhalten. «Es gibt keine objektiv messbare Schönheit, das ist ein Teil der Ideologie, darüber müssen wir jetzt einfach mal streiten», regte sich die Politologin auf. Moiré insistierte: «Doch, es gibt eine universelle Schönheit.»

Wissenschaftler stützt Moirés Aussage

Und was sagt denn nun die Wissenschaft? Daniel Haag-Wackernagel, Professor für Biomedizin an der Universität Basel, hat einen Text mit dem Titel «Die Biologie der Attraktivität» verfasst.

Dort unterstreicht er Moirés Aussage, dass es eine allgemeingültige Schönheit gebe: «In Wahlversuchen werden unabhängig vom kulturellen Hintergrund immer die gleichen Frauengesichter als attraktiv bewertet. Diese Gesichter weisen ganz bestimmte Proportionen auf. Werden normale Gesichter durch «Morphing» (Überlagerung von Bildern) zu einem ‹Durchschnittsgesicht› verschmolzen, gilt dieses als attraktiver als die Ausgangsgesichter.»

Die Schlussfolgerung des Wissenschaftlers: «Solche Resultate führten zur Vermutung, dass Attraktivität mit Durchschnitt gleichzusetzen ist.» Ganz geklärt ist die Frage der absoluten Schönheit auch mit dieser wissenschaftlichen Einordnung freilich nicht. Bloggerin Morena Diaz tritt für eine positive Betrachtung des ganzen Körpers ein – Professor Haag-Wackernagel beschäftigt sich in seinem Artikel nur mit dem Gesicht. Moiré selbst würfelte in ihrer Argumentation die Begriffe Körper und Gesicht so zusammen, dass nicht klar ist, worauf sich ihre Aussage bezog.

Keine Aussprache nach der Sendung

Auch nach der Sendung kam es zu keiner Aussprache zwischen Milo Moiré und Morena Diaz. «Milo meinte lediglich, ich solle die Aussage nicht persönlich nehmen», sagte Diaz gegenüber 20 Minuten. Milo Moiré dreht zurzeit für die Sat1-Show «Promi Big Brother» und war für 20 Minuten nicht erreichbar.

Milo Moiré disst Body-Positivity-Bloggerin

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Objektive Schönheit am 09.08.2017 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soso, Schönheitsstudium

    "Ich habe Psychologie studiert. Mein Hauptthema war die Wahrnehmung von Schönheit. Dort habe ich Studien zum Thema Gesichtswahrnehmung gemacht." Ahaha, was man nicht alles "studieren" kann.

    einklappen einklappen
  • R.G. am 09.08.2017 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde es hart...

    ... wenn man jemanden schön oder vor allem nicht schön findet. Meist kann die person nicht viel dafür und jeder mensch ist wertvoll. Das leben ist wertvoll. Wir leben in einer welt in der uns, dass man schön und reich sein muss vorgegaukelt wird. Dabei muss man nur glücklich und gesund sein. Und wenn man eines von beidem nicht hat, hat man familie und freunde die für einen da sind. Irgendjemand ist immer für einen da. Man muss die hilfe nur annehmen. Geniesst das leben und hört nicht auf social media und andere solche nonsense sachen

    einklappen einklappen
  • Manu am 09.08.2017 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was ist schön 

    Also mal ehrlich wenn mann einen schönen körper hat ist man noch lange nicht perfekt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Ammann am 09.08.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Regula Stämpli peinlich

    Ok, über die Art und Weise, wie es Milo M. zum Besten gegeben hat, kann man geteilter Meinung sein. Objektiv teile ich ihre Ansicht betr. universeller Schönheit jedoch. Unmöglich habe ich vielmehr (nicht das erste Mal) R. Stämpfli's Verhalten empfunden. Dieser Mix von Rechthaberei, Bessererwisserei und Überheblichkeit, einfach nur unsympathisch. Es gibt sehr intelligente Leute, die in der Lage sind, ihr Wissen auf sympathische Weise rüber zu bringen ohne dass sie bei jeder Gelegenheit erwähnen müssen, wieviele Bücher sie gelesen oder geschrieben haben.

  • Netter am 09.08.2017 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nervige Milo mehr nicht!

    Wenn das alles ist was Milo nach dem Psychologiestudium von sich gibt, dann war das Studium für die Katz!Ihr nacktes Auftreten ist weder Kunst noch Originell, einfach nur noch nervig!

  • Ladyinred am 09.08.2017 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönheit ist relativ

    es gibt für mich einen Unterschied zwischen echter, natürlicher Schönheit, oder einer Schönheit, welche auf Grund von Operationen zustande kommt. Milo Moire ist eine Kunstfigur.

  • Tim T. am 09.08.2017 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Schönheit nicht wichtig

    Mir werden immer Komplimente zu meiner Schönheit gemacht. Die ist zwar auch objektiv wahrnehmbar. Trotzdem ist mir das nicht so wichtig. Mein IQ, der tatsächlich messbar ist und mich so zu einem Mensa-Mitglied macht, ist mir wichtiger. Gut, wenn man beides hat, ist das auch nicht schlecht. Ich verstehe auch diejenigen, die nicht so toll sind.

  • Mike am 09.08.2017 20:21 Report Diesen Beitrag melden

    Geschmack ist zum Glück unterschiedlich

    Als Mann finde ich Morena Diaz deutlich attraktiver als Milo Moire, nachdem ich beide Personen gehört habe hat sich diese Meinung nur noch gefestigt.