«Die Bachelorette»

29. Juli 2015 18:03; Akt: 30.07.2015 16:16 Print

Kriminelle Kandidaten haben keine Chance mehr

von L. Esseiva - Einer sass wegen Drogendelikten, ein anderer lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. 3+ reagiert auf kriminelle Reality-Kandidaten und verlangt nun Strafregisterauszüge.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Durchtrainiert, gutaussehend und charmant. Das ist Marco (26), «Bachelorette»-Kandidat. Rau, männlich und direkt. Das ist Stjepan (36), ebenfalls «Bachelorette»-Kandidat. Beide kämpften in Thailand um das Herz von Frieda Hodel. Beide gingen leer aus. Und noch etwas eint die beiden: Sie kamen mit dem Gesetz in Konflikt.

Letzte Woche geriet Marco in Laufenburg AG in eine Polizeikontrolle. Er war mit einem gestohlenen Töff unterwegs und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Mit massiv überhöhter Geschwindigkeit floh er vor der Polizei, wurde geschnappt und sitzt nun für drei Monate in Untersuchungshaft. Stjepan ist verurteilter Drogendealer. Mit seiner Vergangenheit habe er längst abgeschlossen, sagt der gelernte Metallbauschlosser.

Warum prüft 3+ seine Kandidaten nicht besser?

Die Frage stellt sich: Warum prüft 3+ die Bewerber für die Castingshow nicht besser und lässt verurteilte Straftäter nach Thailand reisen und auf Kandidatin Frieda Hodel los? Warum verkauft der Sender die Kandidaten trotz ihrer kriminellen Vergangenheit als Traummänner?

3+-Senderchef Dominik Kaiser räumt gegenüber 20 Minuten ein, dass die Abklärungen bei «Die Bachelorette» lückenhaft waren: «Beim Casting für die ‹Bachelor›- und ‹Bachelorette›-Staffeln wurden alle Kandidaten umfangreich befragt. Eine Standard-Frage ist, ob die Kandidaten schon straffällig geworden sind oder gerade ein Verfahren gegen sie läuft. Bei der ersten ‹Bachelorette›-Staffel haben alle Kandidaten diese Frage mit ‹nein› beantwortet und dies mit Unterschrift bestätigt.»

Diese Regelung scheint aber nicht zu reichen, denn nicht alle sagten wahrheitsgetreu aus. «Stjepan hatte dem Sender nach der Erstausstrahlung der ersten Folge gestanden, dass er gelogen hatte und sich beim Sender entschuldigt», sagt Kaiser.

Ab sofort wird ein Strafregisterauszug verlangt

Aktuell laufen bei 3+ die Castings für die nächste «Bachelor»-Staffel. Der Sender hat aus den Vorfällen bei «Die Bachelorette» gelernt. «Wir haben uns nach dem Vorfall mit Stepjan entschieden, von allen Kandidatinnen und Kandidaten einen Strafregisterauszug zu verlangen. So geschehen schon beim Casting für die neue ‹Bachelor›-Staffel», sagt Kaiser. Ausserdem werde beim Casting der Background-Check noch verstärkt.

Auch das SRF fühlt seinen Kandidaten für Formate wie «Landfrauenküche» ganz genau auf den Zahn. Tom Schmidlin, Bereichsleiter Volkskultur, sagt gegenüber 20 Minuten: «Während des Castings führen wir intensive Vorgespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und fühlen ihnen dabei auf den Zahn. Ausserdem bestätigen sie mit dem Unterzeichnen des Vertrags, dass sie weder vorbestraft noch in ein laufendes Strafverfahren verwickelt sind. »

Bachelorette Frieda Hodel wollte sich gegenüber 20 Minuten nicht zur Verhaftung von Marco äussern und überlässt die Kommunikation 3+.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 29.07.2015 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Strafregister-Auszug reicht nicht

    Liebes 3+-Team Ein Strafregister-Auszug (für Privatpersonen) sagt nur beschränkt etwas über bisherige Verurteilungen aus. Im Regelfall werden bedingte Strafen nach Ablauf der Probezeit gelöscht und sind anschliessend für Privatpersonen nicht mehr ersichtlich. Vollständige Sicherheit habt Ihr nie.

    einklappen einklappen
  • Salomon am 29.07.2015 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Nur weil Jemand eine Vorstrafe hat, heißt das noch lange nicht, dass er weniger wert ist als eine Person ohne Vorstrafe. Jeder macht mal Fehler im Leben, wichtig ist, dass man daraus lernt und es nicht wieder vorkommt!

    einklappen einklappen
  • Obelix am 29.07.2015 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    eine überflüssige Sendung

    Ich mag mich ja irren, aber gilt das nicht als Diskriminierung?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • benzema am 30.07.2015 03:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logik

    Nur etwas verstehe ich nicht: Was hat die Untersuchungshaft wegen einer Straftat von letzter Woche von Marco mit den schon seit Monaten abgeschlossenen Dreharbeiten bei der Bachelorette zu tun? Können Strafregisterauszüge neuerdings verbrechen verhindern?

  • M.D. am 29.07.2015 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nein bitte nicht!

    Ab sofort wird das verlangt? Heisst das, in Zukunft werden wir weiterhin mit solchen Sendungen wie The Bachelor terrorisiert??

  • Bart Hammer am 29.07.2015 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachen ist gesund

    Hatte frida bei stjepan etwas gekauft? Oder ist er villeicht raus geflogen weil er nichts mehr hatte? ;)

  • Obelix am 29.07.2015 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    eine überflüssige Sendung

    Ich mag mich ja irren, aber gilt das nicht als Diskriminierung?

    • benzema am 30.07.2015 03:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ja schon, aber...

      ... ist es nicht auch diskriminierend, dass nur einigermassen gut aussehende und muskulöse Männer gewählt werden?

    • Obelix am 30.07.2015 20:51 Report Diesen Beitrag melden

      Hihi stimmt...

      ...anhand dieser Sendung sollte man meinen dass es nur solche Männer (und gemäss auch Frauen) hier gibt.

    einklappen einklappen
  • Salomon am 29.07.2015 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Nur weil Jemand eine Vorstrafe hat, heißt das noch lange nicht, dass er weniger wert ist als eine Person ohne Vorstrafe. Jeder macht mal Fehler im Leben, wichtig ist, dass man daraus lernt und es nicht wieder vorkommt!

    • karl am 29.07.2015 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      von wegen

      unzählige menschen haben keine vorstrafen, weil sie sich an gesetze halten. "jeder macht mal fehler" ist also eine völlig sinnfreie äusserung in diesem zusammenhang. dass medien kriminelle nicht unterstützen kann ich mit dem argument von gezeigten vorbildern durchaus verstehen. jeder hat es hierzulande selbst in der hand, ob der strafregisterauszug mit oder ohne einträge ist. kriminalutät sollte nicht unterstützt oder gar belohnt werden.

    • Stevie-O am 29.07.2015 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ganz genau

      Da stimme ich Ihnen 100% zu. Wenn man seine Strafe gegenüber der Gesellschaft abgesessen hat und sich nichts mehr zuschulden kommen liess, ist diese Person doch nicht anders zu Behandeln als seine Mitmenschen. Oder ist es heutzutage einmal einen Fehler gemacht, für den Rest des Lebens ein Geächteter?

    • W.B. am 29.07.2015 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      naja

      Jaja, schon. Aber die Herrschaften machen nicht den Eindruck, als wären sie lernfähig...sonst wären sie seriös und nicht in einer solchen Sendung.

    einklappen einklappen