Gedanken über Dodo

30. August 2017 14:51; Akt: 30.08.2017 14:51 Print

«Seine gute Laune ist fast schon verdächtig»

Das Studio von Hitproduzent Dodo wird abgerissen. Auf seinem neuen Album hat er all seine Stars versammelt – und gemeinsam blicken sie zurück.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Maestro (Dodo, Mitte) versammelt alle seine Schützlinge zum Gruppenbild. DJ Arts und David Bucher von Dabu Fantastic, Lorenz Häberli und Luc Oggier von Lo & Leduc, Steff la Cheffe, Nemo, Carla Puccini, Marc Sway, Reggae-Sänger De Luca und Rita Roof (v.r.). Auf Dodos neuem Album «Pfingstweid» haben alle ihren Featuring-Part. Für 20 Minuten erinnern sie sich an die Arbeit mit ihrem Hit-Produzenten. «Wenn man zu Dodo geht, dann geht man da nicht nur zum Musikmachen hin. Man geht zum Essen, zum Schlafen, man geht zum Leben zu ihm. Das gibt es in der Schweiz kein zweites Mal.» «Dodo und ich haben 2007 angefangen, Musik zu machen. So richtig kennengelernt haben wir uns aber 2012 bei der Produktion meines zweiten Albums, als wir zweimal für mehrere Wochen nach Südafrika reisten. Das war eine intensive Erfahrung und seither kennen wir uns richtig gut und können uns alles sagen. Das ist ein schönes Gefühl.» «Dodo ist ein riesengrosser Workaholic, der auf jedem Detail herumreitet. Aber genau so muss das sein und wir schätzen das an ihm. Aber er ist auch ein Visionär – er sieht Dinge, bevor sie überhaupt passieren. Es kann sein, dass Dodo eine Melodie noch nicht singen kann, noch nicht einmal die Akkorde kennt, aber trotzdem genau weiss, wo es mit dem Song hingehen soll, weil er alles bereits schon plastisch vor sich sieht.» «Das Überraschende an Dodo ist wohl, dass er immer gut drauf ist. Als wir uns kennenlernten, kam mir das fast schon verdächtig vor. ‹Hinter diesen guten Vibes muss sich doch etwas verstecken›, dachte ich mir. Doch dann merkte ich, dass er einfach so ist und ich mich von seiner guten Laune anstecken lassen darf.» «Ein paar Mal sind wir aneinander geraten und haben die Konflikte nicht gescheut. Das war eine tolle Erfahrung. Ein paar weisse Haare haben wir alle bekommen – aber es hat sich gelohnt.» «Ich kenne Dodo nun seit zwei Jahren, seit ich als Background-Sängerin zu ihm gestossen bin. Seither haben sich für mich viele Türen geöffnet, ich habe viele Jobs bekommen. Vor allem durfte ich aber durch ihn meine ersten Songwriting-Versuche auf Schweizerdeutsch wagen.» «Wir kennen uns seit 13 Jahren. In dieser Zeit habe ich auf all seinen Alben gesungen. Mit ihm zu arbeiten ist sehr angenehm, weil er viele Ideen hat, einem aber trotzdem Platz für seine eigenen Visionen lässt.» «Ich kam im zarten Alter von 16 Jahren als Gitarrist zu Dodo und habe damals schon die Bühne mit ihm gerockt.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Pfingstweid» heisst das brandneue Album von Dodo, dem Schweizer Hitgaranten, der Acts wie Steff la Cheffe, Lo & Leduc, Dabu Fantastic oder den jungen Rapper Nemo in die Charts hievt. Dodo Jud (40), wie Dodo bürgerlich heisst, sei so etwas wie «der Pharrell Williams der Schweizer Musikszene», schreibt der «Tages-Anzeiger».

Umfrage
Was fällt dir ein, wenn du an Dodo denkst?
34 %
50 %
7 %
3 %
6 %
Insgesamt 416 Teilnehmer

Die Pfingstweid ist aber auch eine Strasse in Zürich West, wo Dodos Studio (noch) steht. Dort sind alle seine Hits und die Songs seiner Schützlinge entstanden. Nach sieben Jahren muss die Kreativschmiede demnächst Neubauten weichen. Ein neues Album und der Verlust eines legendären Orts – Zeit, auf das kreative Schaffen mit Dodo zurückzublicken.

Lo & Leduc, Nemo, Steff la Cheffe und weitere von Dodos Schützlingen schauen auf das Schaffen mit ihrem Produzenten zurück. Was sie zusammen erlebt haben, lesen Sie in der Bildstrecke.

Hitproduzent und «Zürimaa»-Sänger Dodo erzählt 20 Minuten von seinen ersten Begegnungen mit Steff la Cheffe, Lo & Leduc, Dabu Fantastic und Nemo.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ueli am 30.08.2017 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nice

    Ein grossartiger Mensch und Künstler. Kann mich noch erinnern als er im TV auf der Insel war. War mir damals schon sehr sympatisch!

    einklappen einklappen
  • a. m. am 31.08.2017 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dodo

    Mir fehlen die alten Hits und Doppelgänger...

  • Motzkiste am 30.08.2017 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Kommerziell diese Künstler nur noch Ohrenbetäubend, das man diesen Hits noch Geld verdienen kann ist mir schon schleierhaft!! Sie machen wenigstens etwas und sitzen nicht auf der Strasse ....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fraueli am 31.08.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach toll

    Was mir zu Dodo spontan einfällt? Ein leidenschaftlicher Künstler und wunderbarer Mensch auf sowie auch neben der Bühne. (Habe das Glück ihn persönlich kennen zu dürfen) Wem seine Songs nicht gefallen ist selber Schuld. Ich freu mich jedenfalls über seine Musik und darauf ihn in wenigen Tagen wieder zu sehen.

  • Mark am 31.08.2017 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dodo-Sound

    wie man diese Musik gut finden kann ist mir schleierhaft. Sie als Kunst zu bezeichnen ist aber schlicht schlimm.

  • PearlJam am 31.08.2017 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein Danke

    Mich nerfen seine Songs extrem,so wie auch alle die von seinen,,Schützlingen,, nein Danke.

  • a. m. am 31.08.2017 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dodo

    Mir fehlen die alten Hits und Doppelgänger...

  • marko 32 am 30.08.2017 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super