Social-Media-Schleichwerbung

01. Juni 2015 07:57; Akt: 01.06.2015 07:57 Print

Schweizer Promis werben besonders plump

Auf ihren Instagram- und Facebook-Accounts werben Prominente nicht selten für bestimmte Produkte. So auch die Schweizer – sie tun es oft unbeholfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich mach meine Wimpernextensions nun doch wieder bei Mari Lu», schreibt Fitness-Queen Anja Zeidler auf ihrer Facebook-Seite und postet dazu ein Bild von sich im Auto – natürlich mit schönen, vollen Wimpern.

Auch Xenia Tchoumitcheva lässt uns an ihrem Lieblingsprodukt teilhaben und veröffentlicht auf Instagram folgenden Post: «Schlürfe frischen Milchkaffee und denke an meine Mutter, die immer zu mir steht. Sie ist meine grosse Inspiration.» Hübsch wie immer hält sie dabei ein Kafffee-Milchgektränk einer grossen Schweizer Molkerei in die Kamera.

«Wunderschöner Aufenthalt hier. Liebe diesen Ort»

Ex-Miss Christa Rigozzi schwärmt in den sozialen Medien ebenfalls über schöne Dinge. Offensichtlich war die Tessinerin letzthin in einem Hotel in Kandersteg. Zusammen mit sieben Bildern einer Hotel-Suite schreibt sie: «Wunderschöner Aufenthalt hier. Liebe diesen Ort.»

Es kann durchaus sein, dass die drei Schweizer Prominenten mit solchen Beiträgen ihre ehrliche Freude an einem Produkt oder Ort zum Ausdruck bringen wollen. Realistischer ist aber, dass es sich um bezahlte Werbe-Posts handelt. Das stösst auch dem Social-Media-Experten Chris Beyeler, Teamleiter Marketing bei My Sign, etwas sauer auf: «Für mich wäre die Werbung dann gut, wenn sie nicht direkt als Werbung wahrgenommen werden würde», sagt der Experte.

Internationale Stars sind professioneller

Bei der Analyse der drei Bespiele stellt Beyeler vor allem Xenia Tchoumitcheva ein gutes Zeugnis aus: «Ich finde das Beispiel von Xenia weniger störend als das von Anja Zeidler, wo direkt der Preis und die URL im Zentrum stehen. Fairerweise gibt Xenia Tchoumitcheva an, dass der Post gesponsert ist, aber das fällt nicht weiter auf.»

Nicht nur Schweizer Prominenz zeigt auf Facebook oder Instagram medienwirksam Produkte. Auch internationale Stars präsentieren sich gern mit dicken Autos, Designermode oder mit Koffern am Flughafen und werden dafür entlöhnt.

Nur belassen sie es dabei, sich zusammen mit dem Produkt wirken zu lassen und verzichten in den allermeisten Fällen darauf, knackige Werbetexte zum Post zu schreiben. Vielleicht begreifen die Schweizer eines Tages auch, dass Werbung auf Social Media so viel eleganter geht.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sony am 01.06.2015 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Plump

    Nun, Meiner Meinung nach ist alles ziemlich Plump was auf Sozialen Netzwerken ist ;)

  • Ein Mann am 01.06.2015 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja

    Anja wieder -.- Bei der habe ich vor ein paar Monate das FB Profil angeschaut, praktisch in jedem Post war eine "versteckte Werbung". Man könnte meinen sie geht jeden Tag zum Friseur, Nagelshop, Kleidershop usw.

    einklappen einklappen
  • Argos am 01.06.2015 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht ein Lichtlein auf

    Lustig, anscheinend wird vielen Leuten erst jetzt bewusst, dass diese "Promi-Blogger" ihre Brötchen zu einem sehr grossen Teil mit solchen Werbebotschaften verdienen. Glaubt ihr etwa die finanzieren ihre Reisen um die Welt einfach so aus der eigenen Tasche und lassen uns gnädigerweise an ihrem Luxusleben aus Grosszügigkeit teilhaben? Das ist Business, was denn sonst!

Die neusten Leser-Kommentare

  • ruedi lanz am 02.06.2015 00:51 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Xenia soll prominent sein? Die ewige Nr. 2 ist doch mehr als nur noch peinlich. Und seit die liebe Christa mithilft, Leute zur Aufnahme von Kleinkrediten zu animieren, hat sie meine Sympathie ebenfalls verloren!

    • Andi Haueter am 02.06.2015 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      Ab wann ist prominent prominent?

      Ab wann ist man denn prominent? Xenia hat 2.5 Mio Fans auf Facebook das ht wohl noch keine Miss Schweiz geschafft....

    einklappen einklappen
  • Lexikon am 01.06.2015 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schleichwerbung?

    Wenn es offensichtliche Werbung ist, dann kann es keine Schleichwerbung sein. Dieses Wort wird viel zu häufig falsch benützt

  • Peter Lustig am 01.06.2015 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Una Cerveza por favor

    Sorry, nachdem ich den neuen Fast & Furious Movie gesehen habe, können mich in punkto plumper Schleichwerbung auch keine Cervelatpromis mehr schocken. Ich sag nur "Bier".

  • CH Bürger am 01.06.2015 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Cervelat-Promis, ja

    Also Xenia und Christa sind effektiv Cervelat-Promis. Aber wer zum Geier ist diese Anja?! Egal. Hab nun wirklich Wichtigeres zu tun, dennoch habe ich mir für diese paar Zeilen die nötigen Sekunden genommen. :)

  • bauch eingepackt am 01.06.2015 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    "Business Outfit"

    Nicht nur plump, sondern auch schlecht. Oder ist es jetzt normal, das "Business Outfit" bauchfrei zu tragen? :D

    • Bankerin am 01.06.2015 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ironie

      Trage ich auf der Bank immer so - Sie etwa nicht? :0

    • Timmie am 02.06.2015 02:20 Report Diesen Beitrag melden

      schon

      Bauchfrei Business machen gewisse Damen schon. Und die Anja kennt evt. halt nichts anderes.

    einklappen einklappen