Der Mister intim

03. Oktober 2012 07:22; Akt: 03.10.2012 14:33 Print

«Gott hat mir ein gutes Gehirn gegeben»

von Bettina Bendiner - Jetzt packt Mister Schweiz Sandro Cavegn auch die pikanten Themen an. 20 Minuten Online hat ihm auf den Zahn gefühlt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 40 Tagen trägt Sandro Cavegn die Krone. Jetzt lernen wir den Mister Schweiz 2012 dank eines Interviews mit dem Schwulen-Magazin «Display» von einer anderen Seite kennen. Opfert Sandro die Liebe für seine Karriere? Und schleppt er ein Mädchen nach dem anderen ab? 20 Minuten hat nachgefragt.

Sandro über die Karriere...
«Gott hat mir Gesundheit und ein gutes Gehirn gegeben. Es gibt viele, denen es weniger gut geht. Ihnen gegenüber wäre es frech, wenn ich mich nicht anstrengen würde. Ich bin ein Getriebener.»

Sandro über Gott...
«Ich bin bekennender Christ. Ich glaube an Gott. Ich finde es schlimm, dass viele Junge ohne Glauben durchs Leben gehen. Mit Kirche hat das nicht unbedingt etwas zu tun.»

Über Sex mit Männern...
«Ich werde nie etwas mit einem Mann haben.»

Über Treue in der Liebe...
«Wenn es die richtige Frau ist, bin ich schon treu. Ich habe mich noch nie als ‹in einer Beziehung› geoutet. Deshalb kann von Untreue auch keine Rede sein. Ich habe eher Bindungsängste.»

Über Frau und Kinder...
«Ich mag Kinder und möchte auch welche, aber ich muss es mit meinem Gewissen vereinbaren können. Ich bin kein Fan von Kinderkrippen. Kinder machen zum in die Krippe schicken, lohnt sich nicht. Dem Beruf Mutter oder Vater gebührt mehr Respekt.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kent Adam am 06.10.2012 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen, Kinder, Gott...

    Irgendwas stimmt an diesesem Ganzen nicht. Momentan weiss ich nicht, was es ist - es wird aber eines Tages publik !

  • A.H. am 03.10.2012 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glauben und nicht glauben 

    Ich bin jung und ich glaube nicht an Gott. Ist einfach so. Es ist mir egal ob er daran glaubt oder nicht, aber er soll nicht solche Aussagen machen, auch Menschen ohne einen Glauben haben ein tolles Leben.

    einklappen einklappen
  • Andre Bieler am 03.10.2012 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Widerspruch

    Gott hat mir ein gutes Gehirn gegeben: Ist das nicht schon ein Widerspruch in sich selbst?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kent Adam am 06.10.2012 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen, Kinder, Gott...

    Irgendwas stimmt an diesesem Ganzen nicht. Momentan weiss ich nicht, was es ist - es wird aber eines Tages publik !

  • A.H. am 03.10.2012 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glauben und nicht glauben 

    Ich bin jung und ich glaube nicht an Gott. Ist einfach so. Es ist mir egal ob er daran glaubt oder nicht, aber er soll nicht solche Aussagen machen, auch Menschen ohne einen Glauben haben ein tolles Leben.

    • Erika am 06.10.2012 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht wissen!

      Sie Glauben auch an etwas. An das nichts nach dem Tod. Das müssen sie auch Glauben, wissen tun sie es aber auch nicht!

    einklappen einklappen
  • Hella Munter am 03.10.2012 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ein wahrer Christ

    kämpft nicht mit unfairen Mitteln, lügt nicht und geht nicht fremd. Oder habe ich schlecht aufgepasst im Reli-Unti?

  • eine Bekannte am 03.10.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Sandro, du bist super so wie du bist. Leute die dich kennen, wissen es! Weiter so!!

    • dolores am 04.10.2012 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Er ist einfach WOW

      Ich kenn ihn nicht. Finde ihn aber trotzdem super:-) einfach nur Wow!

    einklappen einklappen
  • Anna am 03.10.2012 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst ihn leben, so wie er ist!

    Es ist schade, dass man Menschen "nur" an ihrem Glaube zu Gott verurteilt, lasst ihn doch frei leben und denken, so wie er ist. Er hat sicher mehr Facetten als der Glaube, oder?

    • Beat am 03.10.2012 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      wie der eine, so der andere...

      er verurteilt ja auch menschen weil sie nicht glauben, findet es schlimm!

    einklappen einklappen