TV-Talk mit Kerstin Cook

26. September 2010 16:20; Akt: 27.09.2010 11:14 Print

Miss Schweiz über Sex, Drogen und «Twilight»

von David Cappellini/Isabelle Riederer - Im exklusiven TV-Talk mit 20 Minuten Online sprach die neue Miss Schweiz, Kerstin Cook, ganz offen über ihre Beziehung, ihr erstes Mal und ihre Wünsche - und gibt gar zu, dass sie schon gekifft hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Video: Mathieu Gilliand/ Interview: David Cappellini & Isabelle Riederer

Herzliche Gratulation zum Titel. Wie geht es dir nun, am Tag danach?
Kerstin Cook: Vielen lieben Dank, ich kann es bis jetzt noch nicht glauben, dass ich wirklich Miss Schweiz bin. Ich habe knapp anderthalb Stunden geschlafen. Am Morgen dachte ich als Erstes: Habe ich das alles nur geträumt?

Du warst letztendlich Top-Favoritin, hat dich dein Sieg wirklich so überrascht?
Ja, die Kandidatinnen waren allesamt toll, ich hätte es echt nicht gedacht. Aber klar, ich wollte natürlich weit kommen. Erst als ich unter den letzten drei war, dachte ich mir selber: Go for it.

Warum wurdest denn gerade du zur neuen Miss gekürt?
Naja, die Ausstrahlung an diesem einen Abend ist halt wichtig. Vielleicht hab ich den Leuten einfach gefallen? Vielleicht wollten sie eine Zentralschweizerin. Aber ich kanns nicht richtig sagen, ich war so nervös. Ich weiss nicht mal, wie ich über den Catwalk gelaufen bin.

Gab es nach dem Triumph Neider unter den anderen Kandidatinnen?
Nein, es kamen alle, um zu gratulieren. Auch ich hätte es jeder gegönnt. Klar konnten nicht alle gleich gut mit der Niederlage umgehen. Ich versuchte einige Mädchen zu trösten, aber die Freude hat halt überwiegt.

Was kann man in deinem Amtsjahr von dir erwarten?
Ich hoffe einfach, dass ich's gut mache. Ein bisschen Angst habe ich schon auch. Vor den Miss-Universe-Wahlen zum Beispiel hab ich grossen Respekt.

Hast du ein Ziel für die Miss-Universe-Wahlen?
Naja, ich gebe natürlich Vollgas. Ein richtiges Ziel? Das wäre wohl etwas früh.

Wer hat dir eigentlich alles schon so gratuliert?
Mein Handy ist gestern verloren gegangen, ich habe keine Ahnung.

Du wirst viel Geld verdienen im Amtsjahr, da liegt ein neues Handy drin. Hast du sonst Wünsche?
Ferien mit meinem Freund wären schön. Eine Woche oder so, er und ich ganz allein – das wünsch ich mir, dafür würde ich auch als Erstes mein Geld ausgeben.

Hast du deinen Freund gestern noch gesehen?
Ja, wir sassen gestern noch gemeinsam am Tisch zum Essen und er konnte auch über Nacht bei mir bleiben. Wir haben viel geredet, er steht hinter mir.

Keine Angst vor einem Beziehungsaus?
Naja, wenn jeder kommt und darauf anspricht, ob das jetzt hält mit ihm, dann verunsichert das natürlich. Aber wir sind beide zuversichtlich, dass es gut kommt. Das ist das Wichtigste! Zudem ist es wichtig, dass wir kommunizieren – das tun wir auch.

Ist Silvan eigentlich dein erster Freund?
Nein, ich hatte schon eine lange Beziehung vor ihm!

Wie war dein erstes Mal?
Es war gut. Aber wie alt ich war, sag ich nicht. Das sehen ja meine Eltern und für die bin ich schliesslich noch Jungfrau (lacht).

Du hast selbst erzählt, dass du deinen Freund auch schon in Unterwäsche verführt hast. Ganz direkt: Bist du sexuell befriedigt?
Vollkommen!

Würdest du dich für den Playboy ausziehen?
Nein, ich würde keine Nacktfotos von mir machen lassen. Obwohl ich finde, dass solche Bilder nichts Schlimmes sind und auch sehr ästhetisch sein können.

Stimmt es, dass du deine Brüste zu klein findest?
Naja, Probleme hab ich keine. Eine grössere Oberweite wäre schön – aber ich würde mich garantiert nicht dafür unters Messer legen.

Haben es schöne Menschen im Leben denn einfacher?
Ich glaube nicht – es zählt die Persönlichkeit. Klar, der erste optische Eindruck ist schon wichtig. Aber eben: Es gibt viele schöne Menschen, die sind nur schön – mehr nicht.

Hat dein Mami eigentlich keine Angst, dass du abhebst im Jahr als Miss?
Doch, sie hat sogar sehr grosse Angst. Davor, dass mir etwas passiert. Dass ich irgendwo reingerate, wo es nicht gut wäre für mich. Oder dass über mich schlecht geschrieben, oder falsch geurteilt wird. Aber so sind halt Mütter.

Hast du schon mal gekifft?
Ja, ich habs ausprobiert – es war aber nicht so mein Ding.

Dein letztes Buch?
Twilight!

Team Jacob oder Team Edward?
Team Jacob!

Das komplette Interview mit der neuen Miss Schweiz sehen Sie im Video.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bob am 27.09.2010 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Xenia ist die heisseste!

    Keine kommt an sie heran!

    einklappen einklappen
  • B.T am 26.09.2010 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    hübsch und leider eingebildet

    Sie ist sehr hübsch aber leider sehr eingebildet.

  • Mäx am 27.09.2010 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    neue Miss Schweiz

    Mich interessiert überhaupt nicht, was Sie über Sex usw. denkt. Eine junge Frau wie viele andere, nur dass sie jetzt hochgejubelt wird, dies innerlich aber nicht verkraftet. Sie ist zu bedauern, aber sie wollte es ja........ (auch den Sex)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thierry am 05.10.2010 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Super frau :)

    Ich finde sie toll.. ihr schreibt sie gibt dumme antworten? Sitz ihr mal dort und gebt antworten. es erfordert viel mut das zu machen.. dazu sieht sie sehr gut aus ! Ich finde sie perfekt für die Miss schweiz

  • Nicole Gutknecht am 30.09.2010 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    naja..

    wenn man miss schweiz ist wird man interviewt und bekommt halt manchmal solche fragen gestellt. mir gefällt sie nicht aber ist ja geschmacksache.. zudem sind ihre antworten zum teil recht dämlich, oder seit ihr auch sportlich - biologische typen?(oder hab ich das was falsch verstanden?)

  • Felix am 29.09.2010 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    Noch etwas unerfahren

    Sympatische Person, aber noch recht unerfahren. Lässt da einiges mit sich machen. Auch als Miss Schweiz muss man sich nicht alles gefallen lassen. Diese z.T. plumpen Fragen waren sicher nicht in Ordnung so. Also entweder zurückgeben, diplomatisch ausweichen oder davonlaufen! Ihr fehlt da wohl noch das Konzept. Gut Mut und viel Glück!

  • Nella Müller am 29.09.2010 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Miss Schweiz

    Die Fragen waren zum Teil nichts Anderes als Wiederholungen. D.h. die z.T. dummen, nicht überlegten Antworten kannte man schon. Ich dachte, die Missen bekämen auch Unterricht in Sachen "Medien". Dumm gelaufen...

  • Fabienne am 29.09.2010 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Verklärt?!

    Ach so also Religion ist ein heikles Thema, über das Frau Cook nicht sprechen will, aber über ihre Drogenexperimente und ihr Sexualleben zu plaudern, das ist völlig OK? Ojemine das wird wohl ein amüsantes Jahr :D