Travoltas Kopfschmuck

24. September 2012 14:59; Akt: 24.09.2012 15:12 Print

Grease? Hairspray? Was war da oben los?

Toupet, Perücke oder Haare aus der Dose? Als John Travolta vergangene Woche das Zurich Film Festival besuchte, war seine Frisur das Gesprächsthema Nummer eins.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Männer und ihre Haarpracht, das ist so ein Thema. Irgendwann werden sie dünner, fallen aus und Mann bekommt ein Glatze. Doch nicht jeder will oder kann sich mit einem kahlen Kopf abfinden. So wohl auch Superstar John Travolta. Am Donnerstag, den 20. September, eröffnete er das Zurich Film Festival und sorgte mit seiner seltsamen schwarzen Matte für Aufsehen. Aber sind diese Haare echt? Star-Coiffeur Sandro Bross hat John Travoltas Haarpracht unter die Lupe genommen und kommt zum Schluss: «Diese Frisur ist nicht echt.»

Umfrage
Was glauben Sie? Sind die Haare von John Travolta echt?
53 %
3 %
44 %
Insgesamt 1438 Teilnehmer

Streuhaare oder Perücke?

Bross ist sich sicher: Der Schauspieler hat an seinen Haaren etwas machen lassen. Aber was? «Ich glaube, Travolta hat sich Haare aus der Dose, sogenannte Streuhaare, aufsprühen lassen. Das würde auch den akuraten Haaransatz erklären», sagt Bross gegenüber 20 Minuten Online. Er vermutet, dass man dem 58-Jährigen das Gesicht abgeklebt und dann die Haare aufgesprüht hat. Eine zweite Möglichkeit wäre eine hauchdünne Klebeperücke. Bross: «In den USA sind diese ziemlich verbreitet, aber sie kosten ein Vermögen.»

Ob Haare aus der Dose oder Klebeperücke, eines ist klar: Gut und natürlich sieht anders aus. Bross: «Travolta sieht fast aus wie ein Legomännchen.»

(isa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Elvis Frischknecht am 25.09.2012 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kennst du Wayne?

    Wayne interessiert das schon, ich find es viel erschreckender das auch er Scientologe ist.

  • Stef am 25.09.2012 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haare

    Eine andere möglichkeit wäre ne haar transplantation wie bei wayne rooney?

  • Rico P. am 25.09.2012 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Klage gegen Coiffeur / Stylisten

    Die Amerikaner klagn doch gerne andere ein und dies für riesige Summen. Travolta sollte entweder seinen Coiffeur oder Stylisten einklagen. Er könnte Millionen verdienen.

  • Pumpernickel am 25.09.2012 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mensch, kein Gott

    Mein Gott, er ist auch nur ein Mensch XD

  • Daniel M. am 25.09.2012 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    haare

    vielleicht hatt er auch einfach eine zytoenergese gemacht :)