Zukunftsaussichten

03. Juli 2015 10:33; Akt: 03.07.2015 10:37 Print

Das könnte aus der neuen Miss werden

von Lucien Esseiva - Nach dem Amtsjahr stehen einer Miss Schweiz alle Türen offen. Auch die aktuellen Kandidatinnen könnten gross rauskommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Eine dieser zwölf adretten Damen wird die neue Miss Schweiz. Doch was erwartet sie nach ihrem Amtsjahr? Wird sie ... ... ein Schlagersternchen wie Linda Fäh (27), Miss Schweiz von 2009? Oder schlägt sie den Weg von Anita Burri ein? Die heute 36-Jährige (r.) wurde 1999 Miss Schweiz und verdient ihre Brötchen heute als Moderatorin und Model. Manchmal steht sie aber auch neben dem Tour de Suisse Sieger Alex Zuelle und freut sich (über die Gage, die sie für diesen Auftritt erhalten hat). Karrieren wie diejenige von Xenia Tchoumitcheva sind selten. Sie wurde 2006 zwar nur Vize-Miss. Die 27-Jährige jettet heute aber vor allem als Werbeträgerin um die Welt, bloggt und amtet - manchmal - auch als Wirtschaftsexpertin. Auch mit zarten 17 Jahren kann man Miss Schweiz werden, zumindest wenn man Melanie Winiger (36) heisst. Sie ist heute Moderatorin und Schauspielerin. Und manchmal eine Querulantin. Kerstin Cook (26), die Miss Schweiz von 2010, jobbt derweil immer noch als Model. Hauptsächlich in Unterwäsche und Bikinis. Aber dafür auch hauptsächlich erfolgreich. Den Sprung über den grossen Teich geschafft hat Lauriane Gilliéron (30), Miss Schweiz von 2005. Sie ist unter anderem als Schauspielerin in US-Serien zu sehen. Einen gänzlich anderen Beruf als Ex-Miss hat Bianca Sissing (36) gewählt. Sie arbeitet heute lieber wieder als Floristin. Nur ab und an arbeitet die Miss von 2003 auch als Model. Nadine Vinzens (31) ist manchmal Schauspielerin. Manchmal hört man aber auch nichts von ihr. Gut, Zweiteres ist häuftiger der Fall als Ersteres. Hier posiert die Miss von 2002 jedenfalls am Rande des Drehs von «Missen Massaker» (2012). Auch als Spassvogel schafft man es weit: Stephanie Berger, Miss Schweiz von 1995, ist heute Komikerin. Eines der Siegertreppchen in Sachen Bekanntheit hat sich diese Tessinerin reserviert: Christa Rigozzi (32) ist erfolgreich als Moderatorin, Model und Schmuckdesignerin. Mahara McKay (34), Miss Schweiz von 2000, legt als DJane auf Partys auf. Allerdings nicht mehr in der Schweiz. Sie ist vor kurzem nach Neuseeland ausgewandert und bespasst das Tanzvolk dort. So kommt man auch zu Geld: Fiona Hefti (35) war 2004 Miss Schweiz. Sie ist Modebotschafterin und mit dem Millionär Christian Wolfensberger verheiratet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 7. November wählt die Schweiz ihre neue Miss. Zwölf Kandidatinnen bewerben sich um das Krönchen und um alles, was so ein Sieg eben mit sich bringt. Dazu gehört unter anderem Kosmetik, die ein ganzes Leben lang hält und ganz bestimmt ein schnittiges Auto. Ein Jahr als schönste Frau der Schweiz beschert der glücklichen Gewinnerin aber auch Bekanntheit, Ruhm, Glamour sowie beste Aussichten auf anhaltenden Geldsegen. Lange, nachdem das Krönchen wieder abgegeben werden musste.

Die besten Chancen, auch nach dem Amtsjahr erfolgreich zu sein, haben offenbar Tessinerinnen. Ob als blonde Ulknudel oder brünette Femme Fatale mit grosser Klappe: Beide Missen aus dem Ticino räumen noch heute die fetten Jobs ab. Die Rede ist natürlich von Christa Rigozzi (32) und Melanie Winiger (36). Weniger rosig sieht es für Ex-Missen aus der Zentral- oder Ostschweiz aus. Nach dem Jahr als Miss Schweiz verblasste bei gleich drei Schönheiten der Glanz schlagartig.

Bianca Sissing (34) liess sich zur Floristin ausbilden und arbeitet heute in einem Blumenladen in Luzern, die Bündnerin Nadine Vinzens (31) versucht sich seit Jahren erfolglos als Schauspielerin, einzig Anita Burri (36) aus dem Thurgau ist noch präsent: an der Pole-Fitness-Stange oder im Lifestyle bei Patty Boser. Möglich wäre sonst auch ein Weg, wie ihn Fiona Hefti eingeschlagen hat: Man angelt sich einen Multimillionär. Dann haben sich sowieso alle Fragen erübrigt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rolf am 03.07.2015 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    Miss Schweiz abschaffen ist die Devise

    Jedes weitere Jahr wird immer schlimmer

  • Thomas am 03.07.2015 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    weitere Möglichkeit, meine EHEFRAU sein

    Ich würde diese Frauen jedenfalls nicht von der Bettkante stossen.

    einklappen einklappen
  • Mann v. S. u. K. am 03.07.2015 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knallerfrauen gibt es hier draussen!

    Also ich habe meine persönliche Königin der Nacht heute zufällig gesehen, leider scheint sie liiert zu sein! Puhh, sie hätte diese Liste pulverisiert aber sowas von!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rolf am 03.07.2015 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    Miss Schweiz abschaffen ist die Devise

    Jedes weitere Jahr wird immer schlimmer

  • Mann v. S. u. K. am 03.07.2015 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knallerfrauen gibt es hier draussen!

    Also ich habe meine persönliche Königin der Nacht heute zufällig gesehen, leider scheint sie liiert zu sein! Puhh, sie hätte diese Liste pulverisiert aber sowas von!

  • Thomas am 03.07.2015 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    weitere Möglichkeit, meine EHEFRAU sein

    Ich würde diese Frauen jedenfalls nicht von der Bettkante stossen.

    • JeJe am 03.07.2015 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      Prima

      Tolle Perspektive. Bis dann nächstes Jahr die nächste Miss gewählt wird?

    einklappen einklappen