Grosse Ehre

03. Oktober 2014 11:32; Akt: 06.10.2014 11:32 Print

Nadine Strittmatter läuft in Paris für Chanel

von Lorena Sauter - Das Schweizer Topmodel kehrt mit 30 Jahren auf den Laufsteg zurück. Und das erst noch für den Grössten der Branche – Designer-Ikone Karl Lagerfeld.

storybild

Nadine Strittmatter für Chanel in Paris. (Bild: EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit ihren 30 Jahren zählt Nadine Strittmatter nicht mehr zu den Küken im Business. Egal – das Topmodel kann einen weiteren grossen Erfolg in ihrer Karriere verbuchen. Für Karl Lagerfeld präsentierte sie an der Fashion Week Paris die neue Chanel-Kollektion. «Es war mir eine Ehre. Ich freue mich, dass ich zurück bin», sagt sie zu 20 Minuten. Mühe mit dem Altern hat sie nicht: «Ich finde mich mit zunehmendem Alter immer schöner. Falten habe ich noch keine, aber wenn sie dann kommen, gefallen sie mir sicher auch», scherzt sie. Der Erfolg gibt ihr recht. Nadine musste sich nicht selbst um das Engagement bemühen, «Lagerfelds Leute haben meine Agentur in Paris angerufen und angefragt», erzählt sie.

«Ich bin definitiv keine Kampflesbe»

Zum Showfinale legte Nadine dann einen besonderen Auftritt hin: Zusammen mit den anderen Models demonstrierte sie auf dem Laufsteg für Feminismus. Wohl ganz im Sinne von Coco Chanel. Und Nadine? «Eine Feministin oder Kampflesbe bin ich definitiv nicht.» Dass noch immer Ungerechtigkeiten herrschen, lohntechnisch etwa, findet sie dennoch daneben.

Chanel-Show hin oder her – auch künftig liegt Nadines Fokus auf kommerziellen Produkten. Doch sie verrät: «Ich werde weiterhin mit Chanel zusammenarbeiten.» Details sind aber geheim.