Hier fanen die Promis heute

03. Juli 2018 05:41; Akt: 03.07.2018 08:05 Print

Bei diesem Public Viewing triffst du Anja Zeidler

Heute Nachmittag sitzt die halbe Schweiz vor dem Fernseher, um der Fussball-Nati die Daumen zu drücken. Auch zahlreiche Prominente fiebern mit. Wir zeigen, wer wo fant.

Bildstrecke im Grossformat »
(39) hat pragamtische Gründe, weshalb sie heute mit einer Gruppe von Freunden zuhause das Spiel verfolgen wird. «Beim Spiel werde ich richtig emotional – und kommentiere und coache auch ständig mit. Deswegen meide ich Public Viewings, ich will und kann mich nicht zusammenreissen.» Winiger (die auch neben den Grossanlässen WM und EM leidenschaftlicher Fussballfan ist – ihr Club ist Juventus Turin) sitzt während der Matches meistens am Boden: «Damit ich näher beim Fernseher bin.» Die Schauspielerin und Moderatorin erwartet ein enges Spiel: «Aber die Nati ist ready. Es braucht auch Glück.» Vorzeige-Popstar (23) hat ein Vorzeige-Fanprogramm aufgegleist: Er trifft sich «in der Region Bern» mit Freunden. «Vor dem Spiel wird der Grill eingeheizt. Ein Stück Fleisch vom Grill am Nachmittag und Fussball ist doch perfekt.» Damit sind Luca und seine Freunde gestärkt – auch für eine allfällige Verlängerung, die der Berner prophezeit. Was sich heute viele Angestellte wünschen, ermöglicht seinem Team: «Das Spiel werde ich mit meinen Mitarbeitern schauen. Ich finde, das sollten alle Arbeitgeber so machen», erklärt er. Sein Glücksbringer: Das eigene Nati-Bligg-Fanshirt zur aktuellen Single «Us Mänsch», das er natürlich tragen wird. Zum Spiel gönne er sich vielleicht ein Bier, meint der Erfolgsmusiker. In punkto Emotionalität meint Bligg, dass er grundsätzlich gelassen ist. Aber: «Ich kann mich sehr freuen, wenn ein Tor für die Schweiz fällt – und genauso aufregen, wenn wir eins kriegen!» Moderatorin und Ex-Skiprofi (35) muss heute auf ihren eineinhalbjährigen Sohn Rücksicht nehmen. «Zu 99,9 Prozent verfolge ich das Spiel mit dem Junior zu Hause. Das ist entspannter als in einem Public Viewing, wo Louie pausenlos davonrennen würde.» Der Kleine mag Fussball. «Wenn wir zu Hause sind, laufen bei uns meistens Spiele im Hintergrund.» Bei Grossanlässen mache sie da eine Ausnahme. Fitness-Influencerin (23) wird sich bei einem Public Viewing unter die Fans mischen. «Ich freue mich jetzt schon und hoffe sehr auf einen Sieg», so die Aargauerin. Model (23) ist gerade an der Fashion Week in Berlin. Doch das Spiel wird sie nicht verpassen. «Zum Glück ist es um schon um 16 Uhr, denn am Abend bin ich zu einer Show eingeladen. Ich fordere ein paar GNTM-Girls auf, die ebenfalls vor Ort sind, das Spiel mit mir zusammen in einer Bar zu schauen.» Und Sara ist sehr optimistisch: «Ich habe in einem Tippspiel gewettet, dass die Schweiz Weltmeister wird!» Ex-Bachelorette und Bühnenkünstlerin (29) hat das WM-Fieber «voll gepackt». «Ich bin ehrlich gesagt fast ein bisschen süchtig und verfolge zahlreiche Spiele.» Das Achtelfinale schaut sie zuhause. «Mit Freunden, wir haben ein grosses Sofa. Und dann wird es in unserer Stube richtig laut.» Dass die Schweiz gewinnt, steht für die St. Gallerin «ausser Frage». Auch (35) sitzt heute Nachmittag zuhause im Tessin vor dem Fernseher, mit ihrem Mann Giovanni und den Kindern Alissa und Zoe. «Es wird schwierig, sich voll auf das Spiel zu konzentrieren, da die Zwillinge wach sind.» Das sei bei den Gruppenspielen um 20 Uhr einfacher gewesen. Übrigens: Wenn Christa ein Nati-Spiel schaut, zieht sie immer ein Trikot an. (Wenn wir das hier richtig entziffern, hat sie ein Exemplar von Tranquillo Barnetta ergattert.) Für (28) sind die Schweizer Spiele ein doppelter Stress: Der Mann hinter Swissmeme muss auch arbeiten. «Ich schaue Zuhause. Ich sitze parallel zum Match am Laptop und mache entsprechende Memes zu lustigen Situationen oder erwähnenswerten Momenten. Und fiebere natürlich mit!» sind heute im Ausland – was sie aber nicht daran hindert, das Spiel zu verfolgen. Sie hätten schon Schweiz–Serbien am TV in einer Bar in Paris verfolgt. Gemeinsam mit Schweizer und franzöischen Freunden. «Irgendwann hat die ganze Bar mit uns Schweizern mitgefiebert – und letztlich gefeiert. Da gehen wir heute wieder hin!» Bisher hat Selflove-Influencerin die Spiele zuhause mit Papa oder ihren Katzen verfolgt. «Für das bedeutende Spiel werde ich zu einem Public Viewing mit meinen Girls gehen. Vermutlich in meiner Hometown Luzern, im Schweizerhof.» Insta hat dann für Anja zweite Priorität: Sie wolle «generell mit Fokus aufs Spiel und handyfrei» mitfiebern. Ein paar Storys von den Highlights werde sie aber voraussichtlich mit ihrer Community teilen. (19) will sich den Knülller «sicher nicht entgehen» lassen. Sie wird mit Freunden und Familie schauen. Im Geiste ihres Amtesals Miss Schweiz wird sie sich unters Schweizer Fan-Volk beim «Food & Ball»-Public-Viewing in Olten mischen. «Ich habe mir auch ein eigenes WM-Shirt designt. Hopp Schwiiz, wir schaffen das!»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn heute um 16 Uhr das WM-Achtelfinal zwischen der Schweiz und Schweden angepfiffen wird, werden auch Musiker, Schauspieler, Influencer und die Miss Schweiz für (mindestens) 90 Minuten zu hauptberuflichen Fussballfans. Einige werden sich bei Public Viewings unters Fan-Volk mischen, andere schauen lieber zuhause im kleinen Rahmen, um sich so richtig aufs Spiel konzentrieren zu können.

Umfrage
Wie geht der Achtelfinal gegen Schweden aus?

Wer wo mitfant und welche zwei Promis sogar extra ein eigenes Fan-Shirt für die WM entworfen haben, lesen Sie in der Bildstrecke.

(fim)